Wenn der sonst so schnelle Google Chrome Browser beim Abspielen von Videos Probleme bekommt und diese nur mit starkem Ruckeln wiedergibt, ist guter Rat oft teuer. Liegt es nicht an der Internetleitung und treten mit anderen Webbrowsern keine Ruckler auf, könnte der Fehler bei einem der Flash-Player-Plugins liegen.

Und schon wieder ein YouTube-Video, das dank der vielen Ruckler zur Diashow wird? Und das passiert nur im Google Chrome? Überprüft zuallererst, ob eure Internetverbindung über genügend Bandbreite verfügt, um das Video ohne Ruckeln abzuspielen. Das könnt ihr zum Beispiel herausrfinden, wenn ihr ein Video auf YouTube aufruft. Dessen rotem Wiedergabe-Balken unter dem Video wird nämlich ein grauer Balken vorangestellt, der den Ladefortschritt des Videos anzeigt.

Google-Chrome-Videos-ruckeln-1

Wenn ihr diesen Balken nicht erkennen könnt, ist eure Internetverbindung für eine fließende Wiedergabe von Videos zu langsam. In diesem Fall solltet ihr eine geringere Qualität des Videos wählen und/oder warten, bis Google Chrome das Video vollständig geladen hat, um dieses erst jetzt abzuspielen.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Google Tricks: Neue Funktionen, Easter Eggs und Hilfen für die Suchmaschine

Videos ruckeln in allen Browsern

Tritt das Ruckeln immer noch auf, solltet ihr überprüfen, ob das gleiche Video auch in anderen Browsern fehlerhaft abgespielt wird. Ist dies der Fall, solltet ihr zunächst klären, ob es für euren Grafiktreiber ein  Update gibt. Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Multimedialen Inhalten im Web können nämlich auch auf veraltete Software für Grafikkarten zurückzuführen sein.

Erfahrt auf der nächsten Seite, was ihr tun könnt, wenn das Problem des Ruckelns von Videos nur bei Google Chrome auftritt.

* gesponsorter Link