TreeSize Free

Auch wenn Festplatten heute wesentlich mehr Daten fassen können, als etwa vor 10 Jahren, bedeutet das nicht, dass man genug Platz hätte. Denn gleichzeitig werden alle Daten immer umfangreicher. Das Betriebssystem schnappt sich schon einen dicken Teil der Platte. Fotos und Musik tun ein Übriges. Da kann es mitunter ziemlich hilfreich sein, mit einem Programm wie TreeSize Free herauszufinden, wer der größte Platzfresser ist.

Gerade auf Notebooks sind die Festplatten immer noch ziemlich klein. Da kann die Menge an Programmen und Daten darüber entscheiden, wie schnell das ganze System läuft. Und nur wenn man in diesem Fall einigermaßen zuverlässig weiß, wer zu viel Platz wegnimmt, kann man effektiv dagegen vorgehen.

TreeSize Free als Analysetool

TreeSize Free ist in allererster Linie ein Werkzeug zur Untersuchung. Es kann Dateien nicht entfernen, nicht verschieben oder sie komprimieren. Doch es zeigt dem Anwender deutlich, wieviel an Daten in den verschiedenen Ordnern liegt und was das im Verhältnis zum verfügbaren Platz auf dem Datenträger bedeutet. Es geht also darum, die größten Datenansammlungen sichtbar zu machen, um dann von Hand die nötigen Schritte zu ergreifen und gründlich aufzuräumen.

Das Programm hat verschiedene Möglichkeiten, seine Analysen darzustellen. Wahlweise zeigt es beispielsweise die Anzahl der Dateien in einem Ordner an, oder deren Platzverbrauch in MB oder Prozenten. Und selbstverständlich beschränkt sich die Untersuchung auch nicht auf gesamte Laufwerke, sondern der Anwender kann gezielt bestimmte Verzeichnisse scannen.

Interessant ist das Feature, mit TreeSize auch Netzlaufwerke scannen zu können. So läst sich nicht nur ein Überblick über den Gesamtspeicherplatz eines Systems verschaffen, sondern wir können auch sehen, ob sich irgendwo im Netz noch Platz zum Verschieben findet. Deutlich aussagekräftiger und schneller wird die Anzeige übrigens durch die Filterfunktionen des Tools. Wer kann, ist so sogar in der Lage, die angezeigten Daten mittels regulärer Ausdrücke vorzufiltern. Mittlerweile unterstützt TreeSize sogar Touch-Interfaces!

TreeSize Free kann Hilfe brauchen

Nach dem Scan, der je nach Laufwerk lang dauern kann, bekommt der Anwender die Ergebnisse übersichtlich und verständlich angezeigt. Besonders dann, wenn man sich auf den Scan bestimmter Ordner beschränkt, geht es aber schneller. Und vor allem weiß man ja auch ungefähr, wo die Probleme liegen.

Was TreeSize Free aber nicht anzeigt, ist der Dateiinhalt. Man sieht nicht, ob es sich um doppelt vorkommende Dateien handelt (Doubletten). Allerdings kann man bereits im Programm einzelne Dateien oder ganze Verzeichnisstrukturen löschen oder verschieben. Um also schnell aufzuräumen, ist das Programm auf jeden Fall nützlich. Und mehr braucht man ja manchmal nicht, wenn sich das System über zu wenig freien Festplattenplatz beschwert.

zum Hersteller von

Weitere Themen: Jam-Software

GIGA Marktplatz