Universal Media Server

Download Ver. 6.7.3 - für Windows

Der Universal Media Server streamt Inhalte von Eurem PC ins Netzwerk, z.B. zu iPda, Tablets, Handys oder zu Smart TVs. Das Open-Source-Programm bietet eine breite Unterstützung von Standards und Geräten.

Will man seine Filmsammlung und die Musikbibliothek nicht nur auf dem PC oder Notebook genießen, dann kann man sie auch ins Netzwerk streamen und sich anderen Geräten öffnen. Doch das geht nicht einfach so. Dazu benötigen wir einen Media Server, der auf dem Computer läuft und die entsprechenden Anfragen von kompatiblem Programmen entgegennimmt. Als brauchbarer Standard haben sich DLNA bzw. UPnP erwiesen. So kann man beispielsweise mit dem beliebten Media-Player VLC auf DLNA- und UPnP-Server zugreifen. Und das geht mittlerweile auch mit zahlreichen Apps auf Smartphones und Tablets.

Die besten Multimediatools für Windows

Mit Universal Media Server streamen

Das kostenlose Programm Universal Media Server gibt es als Versionen für den Mac, für Windows und Linux. Installation und Start des Media-Servers sind einfach. Danach muss man in dem deutschsprachigen Programm unter “Navigations-/Freigabeeinstellungen” die Ordner angeben, die nach außen geöffnet sein sollen. Daraufhin scannt das Programm diese Ordner, was bei einem großen Medienbestand schon mal sehr lange dauern kann.

Der Universal Media Server wird von jedem unterstützten gerät und jeder App, die UPnP bzw. DLNA beherrscht, auf Anhieb gefunden. Musik oder Filme werden flüssig gestreamt und damit das funktioniert, legt UMS auch einen Buffer an. Wer wissen will, ob sein Gerät derzeit schon in der Lage ist, sich mit dem Universal Media Server zu verbinden, der kann das einer Liste auf der Seite des Herstellers entnehmen.

Im Gegensatz zu beispielsweise dem PS3-Mediaserver, unterstützt UMS unter anderem eine automatische Bitratenanpassung, einen AviSynth-Support und kann Filme sogar aus ZIP-oder RAR-Archiven anspielen. Mit einer True Motion Frame-Interpolation werden Zwischenframes berechnet und eingefügt, um das Abspielen flüssiger erscheinen zu lassen.

Nachdem man seine Medien eingescannt hat, muss man den Server einmal durch einen Knopfdruck neu starten, damit Apps und Geräte sie auch finden. Alles weitere ist dann nahezu idiotensicher.

von

Alle Artikel zu Universal Media Server