Deutsche Bank AG: Telefon-PIN - gefälschte E-Mails im Namen der deutschen Bank

Kristina Kielblock

Nahezu jedes große Unternehmen läuft heute Gefahr, von Internet-Betrügern als Deckung für ihre kriminellen Machenschaften verwendet zu werden. DHL, Telekom oder in diesem Fall die Deutsche Bank: Unbedachtes Klicken auf eingebettete Links offiziell erscheinender Mails kann schwerwiegende Folgen haben. Die derzeit kursierende Mail der Deutschen Bank AG ist ein gefährlicher Phishing-Versuch. Den Anweisungen zur Änderung der Telefon-PIN darf auf gar keinen Fall gefolgt werden!

Die Mail kommt im Design der Deutschen Bank AG und macht einen professionellen Eindruck, doch ihr Inhalt sollte euch skeptisch stimmen: Man müsse dringend seine Telefon-PIN ändern und dazu den Dateianhang öffnen und ein Formular ausfüllen. Falls ihr dies unterlasst, wird das Konto mit einer Gebühr von 6,99€ belastet, denn dann müssen die Änderung angeblich schriftlich vollzogen werden. Natürlich alles völliger Quatsch!

Im obigen Video könnt ihr eine der zahlreichen Varianten sehen, die sich jeweils nur marginal voneinander unterscheiden, so können zum Beispiel auch 13,99€ Gebühren angedroht werden.

Phishing 2017: Die fiesesten Tricks der Betrüger

Deutsche Bank AG – Telefon-PIN: Auf keinen Fall den Anweisungen folgen!

Diesmal sind es die Online-Banking-Kunden der Deutschen Bank AG, deren Daten mit einem perfiden Phishing-Versuch per Mail für kriminelle Zwecke ausgenutzt werden sollen. Attacken dieser Art werden zunehmend professioneller: sie strotzen nicht mehr vor Rechtschreibfehlern und ihre optische Gestaltung ist oftmals auch noch auf den zweiten Blick überzeugend.

deutsche bank AG telefon PIN

Im Anhang befindet sich eine Datei mit dem Namen db.html, die nach einem Doppelklick des Users eine Seite im Webbrowser öffnet – ein Online-Formular, in welches persönliche Daten und eure EC-Kartennummer, sowie eben die alte und “neue” Telefon-PIN eingegeben werden sollen. Dazu gibt es nur einen sinnvollen Rat: Bitte nicht machen!

deutsche bank telefon PIN

Deutsche Bank AG und Polizei haben bereits entsprechende Warnungen ausgegeben. Sie weisen darin wieder einmal darauf hin, dass Unternehmen wie die Deutsche Bank AG niemals eine Aufforderung dieser Art versenden würden, noch von euch erwarten, dass ihr eure sensiblen Daten auf diesem Wege an sie übermittelt!

Deutsche Bank AG: Telefon-PIN und persönliche Daten sind bereits eingetragen und versendet worden

  1. Ruhe bewahren!
  2. Umgehend die Deutsche Bank AG informieren und im Anschluss auch die Polizei.
  3. Die Rechtssprechung ist nicht unbedingt auf eurer Seite: Inzwischen haben mehrere Landgerichte und auch der Bundesgerichtshof entschieden, dass Online-Banking Kunden selbst haften müssen, wenn Ihnen finanzieller Schaden durch Phishing-Betrug entstanden ist, obwohl die Bank sie vor solchen Angriffen gewarnt hat. Da inzwischen eigentlich alle Banken Warnhinweise und Sicherheitsrichtlinien beim Online Banking ausgegeben haben, liegt es in eurer Sorgfaltspflicht, euch entsprechend zu verhalten. Dazu gehört auch, dass ihr einen Virenscanner habt, der euch vor Trojanern und ähnlicher schädlicher Software schützt.

PhishingEliminator zum Schutz vor betrügerischen Websites jetzt herunterladen!

Es steht zu erwarten, dass solche Fake-Mails bekannter Unternehmen, immer mal wieder in eurem Postfach landen werden – im Zweifelsfall ist es dann immer möglich, das entsprechende Unternehmen zu kontaktieren, um sich zu erkundigen, ob tatsächlich E-Mails dieser Art verschickt werden.

Die Deutsche Bank AG hat bereits mehrmals explizit darauf hingewiesen, dass pro Auftrag beim Online-Banking jeweils nur eine TAN erforderlich ist. Wer während eines Vorgangs mehr als eine TAN eingeben soll, muss den Auftrag abbrechen und sich bei der Deutschen Bank melden. Entweder telefonisch unter: 0800-8 128 128 oder per Mail an: security.db@db.com

Weitere Themen: Ratgeber, Number26 - Online-Bank

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE