BikeKit für iPhone im Test: Eine der besten Fahrradhalterungen

Sebastian Trepesch
3

Eine Fahrradhalterung für das iPhone kann keine Freude bereiten. Eine Fahrradhalterung kann zweckmäßig sein – oder umständlich. Und doch habe ich hier eine kleine Überraschung.

BikeKit für iPhone im Test: Eine der besten Fahrradhalterungen

Den letzten geplanten Test einer Fahrradhalterung für das iPhone hatte ich bereits im Vorfeld abgeblasen. Wenn schon die Beschreibung verrät, dass die die Nutzung umständlich, die Halterung fragil ist, dann will man bei so einem Produkt gar nicht erst genauer hinschauen.

Vielversprechender wirkte dagegen das BikeKit von Morpheus Labs. Es ist für das iPhone 7 konzipiert, eine Variante für iPhone 6 und 6s ist verfügbar.

189.347
iPhone 7 Review
Statt Neymar: Was wir uns für 222 Millionen Euro kaufen könnten

Fahrradhalterung BikeKit für iPhone 7 im Test

Und in der Tat: Dass Morpheus Labs einiges richtig gemacht hat, wird schnell klar. Das Halterungssystem funktioniert wie folgt: Zuerst befestigt man ein kleines Bauteil, das Mount, am Lenker. Hierbei lässt sich die große Schraube per Hand andrehen, nur für die Anpassung an ungewöhnlichere Stangendurchmesser ist der Einsatz eines Schraubendrehers sinnvoll. Unterstützt werden laut Hersteller Lenker mit 22 bis 32 Millimetern Durchmesser.

Das iPhone 7 wird in ein Case gesteckt. Jetzt kann das Smartphone einfach mit einer kleinen Drehung auf die Halterung am Lenker gesetzt werden – ein Magnet hilft, das Case schnell in die richtige Position schnappen zu lassen. Fertig.

Das BikeKit ist aus folgenden Gründen besser als viele Konkurrenzprodukte: Das iPhone kann schnell im Hoch- oder Querformat mit einer Hand auf den Lenker aufgesteckt und abgenommen werden, trotzdem sitzt es fest. Wer auf Nummer sicher gehen will, schiebt den Arretierungshebel nach oben. Doch selbst ohne diese Sicherung gingen die Testfahrten über Bordsteinkanten und Kopfsteinpflaster gut aus.

Zudem ist das Case sehr alltagstauglich, ich habe es während der zwei Testwochen durchweg genutzt – nicht nur beim Fahrradfahren. Klar, normale Schutzhüllen sind oft noch etwas dünner als die 10 Millimeter. Aber andere gut schützende Cases sind auch nicht schlanker. Morpheus Labs setzt auf einen dreischichtigen Aufbau von PC-Hartschale, TPU-Schale und genoppter Innenstruktur. Das Display liegt frei.

Aufpassen sollte man aber, wenn man das Case auf eine empfindliche Ablage legt: Sie könnte verkratzt werden, da das Metallplättchen auf der Rückseite hierfür nicht weit genug in die Hülle eingelassen ist.

Was fehlt, ist ein Wasserschutz. Da unser Test-Case aber für das wassergeschützte iPhone 7 konzipiert ist (IP67), kann man das nicht als Mangel ankreiden.

Fazit zur Fahrradhalterung BikeKit für iPhone

So muss eine Fahrradhalterung für iPhone sein: Mit dem BikeKit von Morpheus Labs lässt sich das iPhone 7 schnell am Lenker befestigen. Das ist nicht nur zweckmäßig, sondern man freut sich jedes mal aufs Neue über die gute Konzeption.

morpheus-labs-bikekit-giga-badge-wertung
morpheus-labs-bikekit-giga-badge-empfehlung

Vorteile:

  • Schnell und bequem aufsteckbar
  • Sicherer Halt am Lenker, unter anderem dank Stahlstifte
  • Gut schützendes, alltagstaugliches Case

Nachteile:

  • Metallplatte auf der Case-Rückseite kann Oberflächen verkratzen

bewertete "
Apple iPhone 7
" mit
90 von 100 Punkten
(01. Juni 2017)

Weitere Themen: Apple Event (7. Sept. 2016): Liveticker und Livesendung zum iPhone 7, Apple