LG G6: Alle Gerüchte zum nächsten Spitzenmodell - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Das LG G5 war ein Flop und hat dem Unternehmen einen herben Verlust beschert. Nun liegt es am Nachfolger, den südkoreanischen Hersteller wieder auf Kurs zu bringen. Wir haben alle bisherigen Gerüchte rund um das LG G6 zusammengefasst.

Da das Vorgänger-Smartphone LG G5 zwar mit einem interessanten Konzept aufwarten konnte, die Verkaufszahlen allerdings dennoch hinter den Erwartungen blieben, muss LG beim kommenden LG G6 wieder etwas auf die Tube drücken, um nicht den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Entsprechend hoch sind natürlich die Ambitionen und auch in der Gerüchteküche tummeln sich unzählige Meldungen, die von sich behaupten, Details des kommenden Flaggschiffs zu beinhalten.

LG G6 mit 5,7-Zoll-Display im 18:9-Format

LG hat bereits bestätigt, dass beim LG G6 ein in der Diagonale 5,7 Zoll messendes Display verbaut wird. Das alleine würde das Gerät in die Klasse der Phablets hieven. Allerdings gibt es einen besonderen Clou an der Sache: Der Bildschirm soll über ein Seitenverhältnis von 18:9 verfügen. Branchenüblich ist eigentlich 16:9.

LG G6 Pressebild Oberseite

Der Grund dafür könnte sein, dass LG das kleine Ticker-Display, das man vom LG V10 und LG V20 kennt, ebenfalls beim neuen LG G6 integrieren wird. Für Benachrichtigungen, App-Shortcuts oder ähnliches könnte ganz oben am Bildschirm ein bestimmter Teil des Displays reserviert sein. Eine weitere Theorie ist ein randloses Display. Wenn es LG schaffen sollte, mit dem neuen Spitzenmodell den Rahmen rund um das Gerät mehr oder weniger komplett zu eliminieren, dann wäre die vergleichsweise hohe Bildschirmdiagonale durchaus denkbar, da die Abmessungen des Smartphones nicht besonders wachsen würden und es relativ kompakt bleiben würde.

Die Auflösung des Panels wird übrigens 2.880 x 1.440 Pixel (QHD+) betragen.

Modulares Konzept wird verabschiedet

Das LG G5 war zweifelsohne innovativ und hat mit dem modularen Konzept Aufsehen erregt. Allerdings hatte die Technik ein paar Kinderkrankheiten und die Einsatzszenarien konnten die potenziellen Kunden nicht überzeugen. Aus diesem Grund wird das modulare Konzept beim LG G6 verabschiedet. Dies wurde bereits von LGs Technologie-Chef Skott Ahn bestätigt. Das grundlegende Design soll aber angeblich nahezu unverändert bleiben. Der Fingerabdruckscanner bleibt an der Rückseite und auch die große Kameraöffnung verändert sich offenbar nicht. Der Akku soll trotz des Wegfalls der Modularität weiterhin wechselbar bleiben.

LG G5 Hands-On_02

Zwei Tweets von Android-Police-Chefredakteur David Ruddock zufolge, wird LG allerdings die Wahl des Gehäusematerials überdenken. Anscheinend soll ein reflektierendes Metall an der Rückseite verwendet werden. Darüber hinaus bleibe der Kopfhöreranschluss, so Ruddock.

Ein weiteres Detail zum Gehäuse, das durch die Gerüchteküche geistert, ist die angebliche Resistenz gegenüber Wasser und anderen Flüssigkeiten. In einem offiziellen Teaser von LG wurden Passanten gefragt, welche Eigenschaften sie sich von einem Smartphone wünschen. Dabei spielte unter anderem der Schutz gegenüber Flüssigkeiten eine prominente Rolle, was als subtiler Hinweis auf eine IP-Zertifizierung beim LG G6 gewertet werden kann.

Technisch auf dem neuesten Stand

Hinsichtlich des Prozessors oder anderer interner Hardware gibt es keine konkreten Gerüchte. LG wird vermutlich, wie bereits beim Vorgänger, die aktuellsten Hardware-Komponenten verbauen. Als Prozessor kommt höchstwahrscheinlich ein Snapdragon 830 zum Einsatz und wird dabei voraussichtlich von einem 6 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt.

Vorstellung auf dem MWC, Verkaufsstart vor Galaxy S8

Das LG G6 wird aller Voraussicht nach im Rahmen des MWC 2017 in Barcelona vorgestellt. Bereits in der Vergangenheit nutzte der Smartphone-Hersteller die Messe für die Produktenthüllungen. Ein interessantes Gerücht besagt zudem, dass der Verkaufsstart bereits Anfang oder Mitte März über die Bühne gehen soll und das LG G6 damit vor dem Galaxy S8 an den Start gehen wird. Das Galaxy S8 wird laut einigen Gerüchten nämlich erst im April zum Kauf angeboten. Hinsichtlich des Kaufpreises gibt es Informationen, die besagen, dass die Produktionskosten für das LG G6 sinken werden. Das könnte, zumindest im Vergleich zur Konkurrenz, einen Schnäppchenpreis für das LG G6 ermöglichen.

Beschreibung von

Weitere Themen: MWC 2017: Der Mobile World Congress in Barcelona, LG

Alle Artikel zu LG G6