LG Electronics

Rafael Thiel

Bei LG Electronics handelt es sich um eine Tochter der LG Group, einem großen Mischkonzern der Technologie-Branche. Das Unternehmen beschäftigt sich vornehmlich mit Haushalts- und Unterhaltungselektronik. Dazu zählen neben Smartphones auch Lautsprecher, Fernseher, Kühlschränke und Computermonitore.

LG Electronics baut seit einem halben Jahrhundert

Während die LG Group schon seit 1947 existiert, seinerzeit als „Lucky Chemical Industrial Co.“, wurde die Elektroniksparte unter dem Namen „Goldstar Co.“ erst 1958 gegründet. Damals produzierte das Unternehmen Radios, Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen, Klimaanlagen und Staubsauger – bis heute Produktkategorien im Portfolio. Erst 1995 wurde das Unternehmen in LG Electornics umbenannt, wobei „LG“ die Abkürzung für „Lucky Goldstar“ ist. Heutzutage legt der Konzern das eigene Kürzel zu Marketingzwecken häufig als „Life’s Good“ aus.

LG Electronics: Die wichtigsten Daten im Überblick

Name LG Electronics
Gründungsjahr 1958
Sitz Seoul, Südkorea
Branche Unterhaltungselektronik, Halbleiter, Haushaltsgeräte
Leitung Koo Bon-joon
Mitarbeiter 83.000 (2014)

LG Electronics spielt eine prominente Rolle auf dem Mobilfunkmarkt, wenngleich die Konkurrenz den Hersteller zunehmend vom Markt drängt. Insbesondere Samsung gräbt LG Electronics die Kundschaft auf dem Mobilfunkmarkt ab, weswegen die Geschäftszahlen nicht überragend sind. Doch LG bleibt am Ball und präsentiert ab und an echte Smartphone-Highlights. Die Electronics-Tochter LG Display ist außerdem nach Samsung zweitgrößter Hersteller von LCDs und übernimmt auch eine entscheidende Position bei AMOLED-Panels. Bei der Entwicklung von flexiblen Displays ist LG Electronics zusammen mit Samsung führend.

LG ist bei Android schon ganz früh dabei gewesen

Das erste Android-Smartphone von LG war das LG InTouch Max, das im Juni 2009 vorgestellt wurde und auf Android 1.5 basierte. Seit dem hat das Unternehmen sein Mobilfunk-Involvement enorm ausgebaut und bietet Smartphones vom Einsteigersegment bis zum High-End-Sektor an. Die leistungsstärksten Geräte entstammen der G-Reihe, die 2017 die sechste Generation erreicht hat.

Trotz großer Investitionen konnte sich LG jedoch auf dem Mobilfunkmarkt nie behaupten und kämpft damit, schwarze Zahlen zu schreiben – neben Apple und Samsung noch ein Stück vom Kuchen abzubekommen scheint nahezu unmöglich. Dennoch genießt LG noch einen guten Ruf und gilt als etablierter und verlässlicher Hersteller. Zeitweise versuchte sich LG auch an Smartwatches, konnte damit aber kaum Erfolge einheimsen.

LG G: Die Flaggschiff-Reihe weiß meistens zu überzeugen

Seit dem ersten G-Smartphone spielt LG am oberen Leistungsspektrum mit und konkurriert mit Apple, Samsung, HTC und Sony um die Gunst der Kundschaft. Insbesondere die zweite Generation, das LG G2, galt seinerzeit als eines der besten Smartphones auf dem Markt und konnte mit guter Leistung und vor allem einer herausragenden Akkulaufzeit glänzen. Zudem war das Display für damalige Verhältnisse erstaunlich hochwertig und bedurfte nur schmaler Ränder, die dem G2 ein modernes Design verliehen.


An derartige Glanzleistungen vermochte die G-Reihe nie so recht anzuknüpfen, wenngleich das G3 und das G4 keine schlechten Geräte waren. Letzteres fiel vor allem damit auf, dass es wahlweise eine Rückseite aus Echtleder besaß – eine Designentscheidung, für die LG nicht nur gelobt wurde. Beim G5 ging der Hersteller das Wagnis ein, das Smartphone modular zu gestalten: Die Unterseite war abnehm- und ersetzbar, wodurch sich funktionalere Module anschließen ließen. Ebenso war der Akku auf diese Weise austauschbar. Das Konzept ging jedoch nicht so wirklich auf, da es wenig ausgereift war und zu diversen Problemen führte. So beschwerten sich Kunden unter anderem über eine mangelhafte Verarbeitungsqualität.

Beim G6 kehrte LG darum wieder zu einem regulären Modell zurück, versah das Smartphone aber mit einem 18:9-Display. Durch das langgezogene Seitenverhältnis ist das Gerät nahezu randlos. Nur wenige Wochen nach dem Release kam Samsung beim Galaxy S8 mit derselben Idee um die Ecke. Trotz ansprechender Eckdaten war auch das G6 kein Kassenschlager und fiel, wie die meisten LG-Flaggschiffe zuvor, rasch im Preis.

Auch LG arbeitet an einem Smart Home

Mit diversen Ablegern der Haushalt- und Unterhaltungselektronik ist LG prädestiniert dafür, ein verknüpftes Ökosystem für ein Smart Home zu entwickeln. Die neueren Modelle, seien es Fernseher, die das Unternehmen zuhauf verkauft, Kühlschränke, Waschmaschinen oder andere Gerätschaften, sind auch bereits alle an ein entsprechendes System gekoppelt und können über den sogenannten SmartThinQ Hub miteinander kommunizieren. Der große Wurf blieb aber bislang aus. Womöglich fehlt es LG dafür an der nötigen Software, die auch eine angemessene Nutzerbasis erreichen muss. Solange die technischen Voraussetzungen aber gegeben sind, kann LG die eigene Smart-Home-Umgebung jederzeit aufrüsten – eventuell mit einer Kooperation.

Produkte und Artikel zu LG Electronics

  • LG G7: Traum vom spektakulären Smartphone-Design geplatzt

    LG G7: Traum vom spektakulären Smartphone-Design geplatzt

    Das LG G7 wird deutlich später auf den Markt kommen als das Galaxy S9 von Samsung – könnte beim Design aber die Nase vorn haben. Ein nun geleaktes Promo-Bild soll das finale Design des Android-Smartphones – und das sieht wohl einfach zu gut aus, wie sich nun herausgestellt hat.
    Peter Hryciuk 10
  • Galaxy S9 im Visier: LG G7 mit großem Nachteil

    Galaxy S9 im Visier: LG G7 mit großem Nachteil

    Das LG G7 hat in den letzten Wochen für viel Begeisterung gesorgt, denn es soll eigentlich eine konkurrenzfähige Alternative zum Galaxy S9 von Samsung werden. Nun scheint das Unternehmen aber die gleichen Fehler zu machen, die schon beim Vorgänger LG G6 zum Misserfolg geführt haben.
    Peter Hryciuk 1
  • Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

    Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

    Das LG G7 wurde im Rahmen des MWC 2018 nicht offiziell vorgestellt, sondern nur heimlich hinter verschlossenen Türen ausgewähltem Publikum gezeigt. Ein Zweikampf mit dem Galaxy S9 hat das Unternehmen so vermieden – dabei kann das kommende Smartphone mit einem schicken Design punkten.
    Peter Hryciuk 2
  • Android 8.1: Diese LG-Smartphones erhalten das Update

    Android 8.1: Diese LG-Smartphones erhalten das Update

    Nach langem Zögern steht nun fest, welche Smartphones von LG mit einem Update auf Android 8.1 Oreo versehen werden. Wirklich schnell dürfte die nächste Android-Version aber nicht ausgeliefert werden – mit einer wichtigen Ausnahme.
    Simon Stich
  • LG V30S ThinQ vorgestellt: Eigentlich nur ein Software-Update

    LG V30S ThinQ vorgestellt: Eigentlich nur ein Software-Update

    Das LG V30S ThinQ ist ein Android-Smartphone, das voll auf die künstliche Intelligenz setzt und im Rahmen des MWC 2018 vorgestellt wurde. Technisch gesehen ist es ein normales LG V30 mit minimalen Upgrades und einer neuen Software-Version. Wir haben alle Details für euch zusammengefasst.
    Peter Hryciuk
  • Antwort auf Galaxy X: LG plant faltbares Smartphone mit mehreren Displays

    Antwort auf Galaxy X: LG plant faltbares Smartphone mit mehreren Displays

    Faltbare Smartphones, die ein flexibles Display besitzen und so zu einem Tablet werden können, sollen der nächste große Trend werden. Samsung plant das Galaxy X, Apple ein faltbares iPhone, doch auch LG möchte mitspielen. Jetzt sind spannende Bilder aufgetaucht, die gleich mehrere Ideen zeigen.
    Peter Hryciuk
  • Weit abgeschlagen: LG V30 versagt im Kamera-Test

    Weit abgeschlagen: LG V30 versagt im Kamera-Test

    Das LG V30 ist ein echtes Flaggschiff, doch im neuen Kamera-Test von DxOMark konnte das Gerät nicht wirklich überzeugen. Vor allem der Videomodus wurde schlecht bewertet. Weit abgeschlagen liegt es nun hinter anderen High-End-Modellen. Was ist da passiert?
    Simon Stich 2
* gesponsorter Link