Ein guter Blu-ray-Player muss heutzutage kein halbes Vermögen mehr kosten, um euch ein grandioses Heimkinoerlebnis zu bescheren. Wir präsentieren euch die besten Blu-ray-Player sowie nützliche Tipps zum Kauf.

Wo sie einst nur für die Wiedergabe von DVDs und Blu-rays zuständig waren, verfügen Blu-ray-Player mittlerweile über zahlreiche Features, die aus eurem Fernseher im Handumdrehen einen Smart TV machen können. Die Wiedergabe von 4K-Inhalten gehört mittlerweile zu den Standards, ebenso wie HDR-Unterstützung und manche Geräte verfügen sogar über eine Dolby Atmos-Unterstützung.

Bildquelle: Blu-ray Group Deutschland, Public domain, via Wikimedia Commons

Die besten Blu-ray-Player: Alle Empfehlungen in der Übersicht

Preis-TippTestsieger Stiftung WarentestAlternative zum Testsieger
ProduktLG BP450Sony UBP-X700Panasonic DP-UB824
Preisca. 85 Euroca. 230 Euroca. 380 Euro
VorteilZuverlässiges UpscalingBild und Ton sehr gutHDR10+ und Dolby Vision
NachteilKeine 4K-AuflösungKeine Bluetooth-UnterstützungFernbedienung teils unpraktisch
AngebotBei Otto ansehenBei Otto ansehenBei Saturn ansehen

Preis-Tipp: LG BP450

Einen zuverlässigen Blu-ray-Player unter 100 Euro zu finden, erweist sich nicht als unmöglich, denn der LG BP450 (bei Amazon ansehen) garantiert euch ein vorzeigbares Entertainment-Paket zu einem außerordentlich günstigen Preis. Der Full-HD-Player spielt Blu-rays sowie 3D-Blu-rays ab und kann auch dank Upscaling die Bildqualität von DVDs hochwertig aufbereiten. Der von der Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 2,2 („gut“) ausgezeichnete Player verfügt zwar über keine WLAN-Unterstützung, kann per Lan-Kabel jedoch ans Heimnetzwerk angeschlossen werden und als Smart-TV-Empfänger dienen. Auch das Steuern über das Smartphone via App ist möglich.

LG BP450 Blu-ray-Player
LG BP450 Blu-ray-Player
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 22:18 Uhr

 

Im Hinblick auf die Anschlussmöglichkeiten hat LG das Gerät nur mit dem Notwendigsten versorgt, darunter ein USB-Port, LAN-Buchse, HDMI-Anschluss sowie koaxialen Audioausgang. Die Navigation erfolgt schnell und flüssig, große Schwierigkeiten sollten hier demnach nicht auftreten. Beim Betrieb lässt der Player außerdem ein leises Surren vernehmen. Wer demnach Stummfilm-Klassiker nachholen möchte, könnte sich hieran stören.

Vorteile

  • Ausreichende Bildqualität
  • Zuverlässiges Upscaling
  • Schnelle Navigation

Nachteile

  • Keine 4K-Auflösung
  • Kein WLAN

Testsieger bei Stiftung Warentest: Sony UBP-X700

Das perfekte Heimkinoerlebnis liefert laut der Stiftung Warentest der Sony UBP-X700 bei Amazon ansehen(). Der Testsieger mit der Gesamtnote 1,9 („gut“) konnte sich bei den Teilbewertungen für Bild- und Tonqualität mit seiner 4K- und der Dolby Vision-Unterstützung eine glatte 1,0 abgreifen. Der UHD-Player unterstützt dabei HDR10 – allerdings nicht HDR10+. Dank der Skalierungsfunktion verzeichnet ihr zudem keine Qualitätsverluste beim Abspielen von HDR-Inhalten auf einem SDR-Fernseher. Die Bildqualität ist astrein und kann je nach persönlicher Präferenz in puncto Helligkeit, Kontrast und Farbe selbst angepasst werden. Abspielen kann der Player die Formate Blu-ray, 3D-Blu-ray, DVD, CD sowie SuperAudio-CD.

4K-Blu-ray-Player UBP-X700 (Bildquelle: Sony)
Sony UBP-X700 UHD-Blu-ray-Player jetzt ab 219,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 12:49 Uhr

Die Bedienung ist zudem einfach und intuitiv, sodass ihr Inhalte unter anderem per WLAN-Verbindung oder mittels Screen Mirroring-Funktion kinderleicht abspielen könnt. Mit einer Breite von 32 cm und einer Länge von 25 cm darf sich das Modell zudem kleinster UHD-Blu-ray-Player nennen. Für die kompakte Größe wurde allerdings auf ein Display verzichtet. Im Gegensatz zum Vorgängermodell, dem Sony UBP-X800, liegt die USB-Buchse offen und ist somit bequemer zu bedienen. Die Buchsen-Vielfalt ist mit LAN und Twin-HDMI-Out mit Only Audio und Koax-Ausgang zudem recht überschaubar. Lediglich Bluetooth unterstützt der UHD-Player nicht.

Hinweis: Damit ihr 3D-Blu-rays abspielen könnt, muss nicht nur das Abspielgerät 3D-Funktionen unterstützen, sondern auch euer angeschlossener Fernseher. Dasselbe gilt für 4K-Inhalte.

Vorteile

  • Hervorragende Bildqualität, unterstützt HDR10
  • Sehr gute Tonqualität
  • Sehr gute Skalierungsqualitäten

Nachteile

  • Keine Bluetooth-Unterstützung
  • Kein Display

Die Alternative zum Testsieger: Panasonic DP-UB824

 

Auf einem wohlverdienten zweiten Platz landete der Panasonic DP-UB824 (bei Otto ansehen) im Test der Stiftung Warentest. Der UHD-Blu-ray-Player brilliert mit farbreichen, gestochen scharfen Bildern und liefert dank der 7.1-Anbindung mit dem entsprechenden Audiogerät zusätzlich einen grandiosen Sound. Für dynamische Kontraste sorgen HDR10, HDR10+ wie auch die Dolby-Vision-Unterstützung. DVDs werden dank UHD-Upscaling auf ein angemessenes Niveau gehoben und wer das Gerät via Alexa oder Google Assistant steuern möchte, der kann dies dank der entsprechenden Unterstützung tun. Abspielen könnt ihr Blu-rays, 3D-Blu-rays, DVDS und CDs.

Ultra HD Blu-ray-Player DP-UB824 (Bildquelle: Panasonic)
Panasonic DP-UB824 UHD-Blu-ray Player jetzt ab 362,82 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 12:49 Uhr

Bei den Schnittstellen verfügt der Spieler über 2 HDMI-Ausgänge für eine isolierte Bild- und Tonausgabe, zwei USB 3.0-Ports, einem analogen 7.1-Audiokanal-Ausgang sowie einem digitalen Audio-Output. Die Internetanbindung ist sowohl per LAN als auch WLAN möglich. Die Front ziert zudem ein Display, auf der oberen Seite befinden sich außerdem die Tasten für das Laufwerk und Ein- und Ausschalten des Geräts. Der einzige Kritikpunkt unter Nutzern fällt auf die Fernbedienung mit teils ungünstig positionierten Tasten zurück.

Vorteile

  • Sehr gute Bildqualität
  • Sprachassistent-Anbindung
  • HDR10+ und Dolby Vision
  • UHD-Upscaling

Nachteile

  • Fernbedienung teils unpraktisch

Blu-ray-Player: So wurden die Empfehlungen ausgewählt

Damit der nächste Filmabend nicht lange auf sich warten lassen muss, wird ein zuverlässiger Blu-ray benötigt. Da sich der Markt in den letzten Jahren ganz schön schnell weiterentwickelt hat und ihr nicht allzu lange nach dem passenden Modell suchen müsst, habe ich euch eine Übersicht über die besten Blu-ray-Player zusammengestellt. Dabei habe ich mich auf meine persönliche Erfahrung, sowie Nutzererfahrungen und Wertungen externer Testinstitutionen verlassen. Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 06/2021), AllesBeste.de, 4kfilme.de

Übrigens: Die Blu-ray-Charts im Juni 2021 führte ein alter Bekannter an. Die Indiana Jones 4-Movie-Collection in 4K UHD war laut Blu-ray-Disc.de damals auf Platz 1.

 

Indiana Jones: 4-Movie Collection (4K UHD Blu-ray)
Indiana Jones: 4-Movie Collection (4K UHD Blu-ray)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 15.08.2022 02:27 Uhr

Alternativen: Diese Geräte eignen sich als Blu-ray-Player

PS3, PS4 und PS5

Wer nicht nur gerne Filme schaut, sondern zusätzlich auch Games zocken möchte, der kann auch zu einer von Sonys Heimkonsolen greifen. Denn seit dem Anbruch der 7. Konsolengeneration, also ab der PS3, verfügen die Konsolen von Sony über ein Blu-ray Laufwerk. Sofern ihr die PS3 oder PS4 mit dem entsprechenden Firmware-Update versorgt habt, könnt ihr mit den Konsolen auch 3D Blu-rays wiedergeben. Mit der 2020 erschienenen PS5 hat Sony ihre neuste Heimkonsole sogar das Update zu einem UHD-Blu-ray-Player spendiert. Das Abspielen von 4K-Inhalten mit HDR und flüssigen 60 fps ist mit der neusten Konsole demnach kein Problem, sofern ihr im Besitz der Disk-Edition seid. Wer unter den Wiedergabeeinstellungen Bitstream auswählt, kann seine UHD-Blu-rays zudem mit Dolby Atmos genießen. Jedoch sei angemerkt, dass die Konsolen einen höheren Stromverbrauch aufweisen als die Standalone-Player und Dolby Vision wie auch HDR10+ nicht unterstützt werden.

 

Xbox One X/S und Xbox Series X

Anders als bei den Konsolen von Sony hat Microsoft ihren Geräten erst ab der 8. Konsolengeneration ein Blu-ray Laufwerk spendiert. Demnach könnt ihr sowohl mit der regulären Xbox One als auch den Nachfolgemodellen Xbox One S/X Blu-rays sowie 3D-Blu-rays schauen. Dafür müsst ihr allerdings vorab die Blu-ray-App aus dem App-Store herunterladen und installieren. Die Xbox One X/S kann sogar, ebenso wie die Xbox Series X, als UHD-Player verwendet werden, da sie 4K-Inhalte abspielen kann. Zudem unterstützen die Geräte HDR10, Dolby Vision und HDR10+ bleiben jedoch genauso wie bei Sonys Geräten aus. Demnach bleibt nur zu hoffen, dass die Konsolenhersteller diese Features per Firmware-Update nachliefern.

 

Hinweis: Wer beim Filmeschauen die Bedienung mit dem Controller umgehen möchte, kann auf eine Media Remote zurückgreifen oder die Konsole mit dem Harmony-System von Logitech verbinden und kontrollieren.

Blu-ray-Player kaufen: Was muss ich beachten?

Unterstützte Videoformate

Blu-ray-Player ist nicht immer gleich Blu-ray-Player. Denn mittlerweile unterstützen die Geräte verschiedene Auflösungen von Full HD bis zu 4K sowie verschiedene Diskformate, darunter DVD, Blu-ray und 3D Blu-ray wie auch gebrannte Disks, wie BD-RE und BD-R. Alle gängigen Blu-ray-Player sollten mindestens diese Formate unterstützen, wer darüber hinaus weitere Videoformate abspielen möchte, sollte beim Kauf auf die Angaben der Hersteller achten. Außerdem unterstützten Blu-ray-Player nur Disks mit dem entsprechenden Regionalcode. In unserem Ratgeber zu den Regionalcodes klären wir euch auf, welche Scheiben unterstützt werden.

Unterstützte Audioformate

Auch in Sachen Sound unterstützen Blu-ray-Player teils unterschiedliche Formate. Während viele Modelle bereits Dolby True HD und DTS-HS unterstützen, bieten manche Spitzenmodelle sogar eine Dolby Atmos-Unterstützung an. Außerdem eignen sich manche Modelle sogar als Alternative zur Musikanlage und spielen CDs, Super-Audio-CDs oder MP3-Dateien ab. Wollt ihr euer Heimkinoerlebnis in puncto Sound aufwerten, so könnt ihr auf einen entsprechenden Subwoofer oder eine Soundbar zurückgreifen.

Skalierungsfunktion

Viele Filme, insbesondere Arthouse-Streifen oder ältere Werke, sind nicht immer als Blu-ray, sondern oftmals nur als DVD erhältlich. Möchtet ihr jene Filme dennoch in einer hohen Auflösung sehen, benötigt ihr einen Player mit einer zuverlässigen Upscaling-Funktion. Diese skaliert die Auflösung hoch, sodass ihr trotz der SD-Qualität der DVD eine HD-Auflösung erhaltet. Diese HD-Auflösung reicht zwar nicht gänzlich an die Bildqualität einer Blu-ray heran, bietet euch aber ein wesentlich angenehmeres Seherlebnis. Wer Fragen zu dem Thema hat, findet in unserem Ratgeber zum Thema Upscaling die passenden Antworten.

Schnittstellen

Im Hinblick auf die Konnektivität verfügen Einsteigermodelle meist nur über die notwenigsten Anschlüsse, während Geräte in höheren Preisklassen mehr Spielraum bieten und beispielsweise zusätzliche analoge Audio-Ausgänge, weitere HDMI-Anschlüsse und USB-Ports oder gar XLR-Buchsen verfügen. Je nach Anforderungen könnt ihr euren Blu-ray-Player auswählen und so zum wahren Multimedia-Gerät machen.

Zertifizierungen

Wie bei vielen Elektrogeräten werden auch Blu-ray-Player mit verschiedenen Siegeln zertifiziert. So garantiert beispielsweise die DivX-Zertifizierung, dass euer Spieler in der Lage ist, große Videodateien ohne große Qualitätsverluste zu komprimieren, während das THX-Gütesiegel bei hochwertigen Kino- und Heimkino-Produkten vergeben wird und garantiert, dass die jeweiligen Inhalte mit der selben Klarheit und Detailtreue wiedergeben, wie im Studio der jeweiligen Produktion. Bei Blu-ray-Playern wird mit einer THX-Zertifizierung demnach gewährleistet, dass der jeweilige Film auch zuhause in der Qualität wiedergegeben wird, die die Filmschaffenden im Sinne hatten.

Zusatzfunktionen

Manche Blu-ray-Player erweisen sich als wahre Multifunktionsmaschinen, die neben ihrer Abspielfunktion auch das Aufnehmen oder Brennen von Inhalten erlauben. Einige Geräte verfügen zudem über einen integrierten Receiver, mit dem ihr HD-TV empfangen könnt. Je nach persönlichen Anforderungen könnt ihr hier die Augen nach den entsprechenden Zusatzfunktionen offenhalten.