Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone 15 bietet Aha-Erlebnis: Dieses Bild müsst ihr jetzt sehen

iPhone 15 bietet Aha-Erlebnis: Dieses Bild müsst ihr jetzt sehen

Das iPhone 11 Pro (im Bild) hat noch größere Display-Ränder im Vergleich. (© GIGA)

Das iPhone 15 steht bereits in den Startlöchern. Ein Detail der beiden Pro-Modelle prägt das neue Erscheinungsbild besonders, doch erst im direkten Vergleich mit den vorherigen Generationen sorgt dies für ein echtes Aha-Erlebnis. Ein Bild müsst ihr euch deshalb schon jetzt anschauen.

 
Apple
Facts 

Gerüchteküche, Insider und Experten sind sich einig: Das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max werden die mit Abstand dünnsten Display-Ränder aller bisherigen Apple-Handys besitzen.

Anzeige

iPhone 15 Pro (Max): Apple macht es dünne

Gegenüber dem iPhone 14 Pro (Max) sollen die Ränder um mehr als 30 Prozent schrumpfen. Am Ende bleibt nur ein Rahmen von rekordverdächtigen 1,5 mm übrig. Ermöglicht wird dies durch den Einsatz des sogenannten LIPO-Produktionsverfahren. Die Abkürzung steht für „Low-Injection-Pressure-Over-Molding“. Zum ersten Mal setzte Apple die Technologie bei der Apple Watch Series 7 ein.

Für den einen oder anderen Leser mag sich diese Beschreibung wenig spektakulär anhören. Werden diese dünnen Ränder jedoch visualisiert und stellt man sie den Bildschirmrahmen der vorherigen iPhone-Generationen gegenüber, dann kommt es zum Aha-Erlebnis.

Anzeige
Aha-Erlebnis – so dünn werden die Ränder des iPhone 15 Pro (Max). (Bildquelle: 9to5Mac)

Die Kollegen von 9to5Mac haben genau dies getan und das iPhone 15 Pro in diesem Punkt bildhaft mit dem iPhone 14 Pro, dem iPhone 12 Pro und dem iPhone 11 Pro verglichen.

Das originale iPhone X galt bei der Einführung im Jahr 2017 übrigens noch als revolutionär, zeigte es doch erstmals so etwas wie einen Bildschirm ohne größere Ränder. Über die Jahre arbeitete Apple immer weiter an einer Verschmälerung. Ein fortschreitender Prozess, der dieses Jahr mit dem iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max sichtlich seinen bisherigen Höhepunkt feiern wird.

Anzeige

Mit dem iPhone X nahm die aktuellen Formensprache des iPhone-Displays ihren Anfang:

iPhone X im Test

Die Zukunft kennt keine Ränder

Doch damit enden Apples Bemühungen nicht. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple an einem quasi rahmenlosen iPhone arbeitet und die Zulieferer Samsung und LG mit entsprechenden Entwicklungsaufträgen bedachte. Sollten diese von Erfolg gekrönt sein, könnten wir das Ergebnis womöglich schon in zwei Jahren bestaunen.

Zunächst aber erwartet uns das iPhone 15, das Apple jüngsten Meldungen nach am 12. oder 13. September 2023 der Welt präsentieren wird. Der Bestellstart dürfte dann am Freitag, den 22. September, erfolgen.

Anzeige