Sony Xperia Z: Das neue Sony-Flaggschiff - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
437 2.0

Beschreibung

Derzeit steht alles ganz im Zeichen der wasserdichten Smartphones mit riesigen Displays. Wie auch Huaweis Ascend D2 ist Sonys neuestes Model Xperia Z mit gegen Spritzwasser geschützt. Sollte man also beim Telefonieren von einem üblen Regen überrascht werden, muss man sich zumindest nicht um sein Smartphone sorgen. Aber was kann das Sony Xperia Z sonst noch so?

Sony Xperia Z: Technische Spezifikationen

  • Display: 5 Zoll Full HD Reality Display mit Mobile BRAVIA® Engine 2(1920 x 1080 Pixel, entspricht 443 ppi)
  • Betriebssystem: Android 4.1/Jelly Bean
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Prozessor: 1,5 GHz Quad Core Snapdragon S4 Pro
  • Hauptkamera: 13 MP mit HDR-Videomodus und Exmor RS-Sensor
  • Frontkamera: 2 MP
  • Gehäuse: Metall und Glas
  • Akku: 2.330 mAh (fest eingebaut)
  • Farben: Schwarz, Weiß, Lila
  • NFC, Bluetooth 4.0, LTE
  • Erscheinungszeitraum: 1. Quartal 2013

Sony Xperia Z Bildergalerie

Bildergalerie Sony Xperia Z

Sony Xperia Z Hands-On

Promo-Videos

Alle Infos zum Schwestergerät Sony Xperia XL findet Ihr im dazugehörigen Artikel.

Quellen: Sony, Engadget

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!
von

Weitere Themen: CES Las Vegas, Sony

Test

Kommentare nach oben
Alle Artikel zu Sony Xperia Z

Mit dem Sony Xperia Z hat man robustes und stylisches Android-Smartphone in der Hand. Was das Gerät kann, Erfahrungsberichte und News findet ihr hier.

Sony Xperia Z Google Edition von Insider bestätigt

Nachdem Samsung und HTC bereits eine Version ihres gegenwärtigen Flaggschiffs angekündigt haben, das mit der reinen Android-Version (Stock Android oder auch Vanilla Android) ausgestattet ist, könnte nun auch Sony mit dem Xperia Z nachziehen.

Einem Bericht von androidgeeks zufolge soll das Sony Xperia Z  wie auch das Galaxy S4 und das HTC One als “Google Edition” mit identischen Spezifikationen wie das originale eigene Flaggschiff erscheinen, die einzige Änderung wäre dann eben im Betriebssystem zu finden. Statt einer eigenen Herstelleroberfläche wäre dann das reine Android zu finden.

Denkbar ist die Sache auf jeden Fall, wäre es doch ein konsequenter nächster Schritt, nachdem Sony bereits mit dem AOSP (“Android Open Source Project”) in diese Richtung gegangen ist. Vorgestellt werden soll das Ganze dann im Laufe des Juni.

Update

Die Jungs von Androidcentral haben nach einer internen Quelle die Bestätigung bekommen, dass Sony auch eine Goodle Edition des Xperia Z vorstellen wird. Bleibt die Frage offen, ob überhaupt irgendwelche gerätespezifischen Features unterstützt werden oder ob die Hersteller hier die passenden Treiber für sich behalten.

 

Quelle: androidgeeks via Computer Base

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony Xperia Z schwarz für 498,90 Euro bei Getgoods

Getgoods hat heute das zum Preis von 498,90 Euro im Angebot. Zur Ausstattung des Xperia Z gehören ein 5″ Full-HD-Display, eine Digitalkamera mit 13,1 Megapixel und 16 GB Speicher. Mit LTE ermöglicht es eine super schnelle Daten-übertragung. Als Betriebssystem ist Android 4.1 installiert.

Sony Xperia Z

Das Xperia Z verfügt über ein 5″ (12,7 cm) Full-HD-Reality-Display (1080) mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixel (443 PPI) und einen Quad-Core-Prozessor. Es unterstützt unter anderem NFC (Near Field Communication) und ermöglicht die Verbindung zu anderen Geräten ganz ohne Kabel. Dabei ist mit der Funktion “One-Touch” nur eine Berührung notwendig. Das Smartphone ist nach IP55/IP57 geschützt gegen Staub und Wasser. 

Weitere Details:

  • Datenübertragung: UMTS, EDGE, GPRS, GSM, HSDPA, HSUPA, WLAN, Bluetooth, GPS-Empfänger, LTE-fähig, NFC
  • Prozessor: Quad-Core mit 1,5 GHz, Qualcomm APQ8064
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Interner Speicher: 16 GB (bis zu 32 GB erweiterbar mit einer micro SD-Karte)
  • Betriebssystem: Android 4.1
  • Digitalkameras: 13,1 Megapixel-Kamera mit Exmor RS, Autofokus und Blitz, 2 Megapixel-Kamera, Exmor R, Frontkamera (Full HD)
  • Unterhaltung: MP3-Player, Radio, MMS, Java
  • Bedienung: Freisprechfunktion, Touchscreen, QWERTZ-Tastatur
  • Organizer: Kalender, PC Synchronisation
  • Akku: Gesprächszeit bis zu 11 Stunden (Standby bis zu 550 Stunden)
  • Abmessungen: 139 x 71 x 7,9 mm
  • Gewicht: 146 g
  • Farbe: Schwarz
Lieferumfang: Schnellladegerät, USB-Kabel, Stereo Headset, Schutzfolie (auf Gerät bereits angebracht)
Angebot

Das kann für 498,90 Euro bei Getgoods bestellt werden. Das Angebot ist nur heute gültig und die Stückzahl ist begrenzt. Der Versand ist kostenlos.

Das Smartphone wurde in 24 Tests insgesamt mit der Note “Sehr Gut” (1,5) bewertet.

Bild: www.sonymobile.com

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony: Tutorial und Open Source-Archive einiger Geräte veröffentlicht

Im Zuge der Droidcon hatte Sony bereits angekündigt, einige Überraschungen für Entwickler bereitzuhalten. Diese wurden letzte Woche der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

BlindsView für alle Apps

Über den Twitter-Account der Sony Developer World wurde in der letzten Woche ein Tutorial veröffentlicht. Dieses zeigt Entwicklern, wie sie den von aktuellen Xperia-Geräten bekannten Lockscreeneffekt (BlindsView) für ihre eigenen Anwendungen nachbauen können.

Der Effekt an sich sieht richtig gut aus. Könnt Ihr Euch einen Anwendungszweck dafür vorstellen? Die Kommentierenden des Videos auf YouTube zumindest sind hauptsächlich der Meinung, man solle sich lieber auf Software-Updates für die eigenen Geräte, anstatt auf solche Tutorials, konzentrieren.

Das Tutorial zum Video gibt es bei den Sony Developers.

Open Source-Archive einiger Geräte

Abgesehen von den bekannten Diskussionen um Updates für Android-Geräte scheint Sony die Entwickler von Custom-Roms tatkräftig unterstützen zu wollen. Frei nach dem eigenen Motto “Sony liebt Open Source” werden für die aktuellen Xperia-Geräte Open Source-Archive mit dem Kernel-Quellcode und weiterem Code veröffentlicht.

In der vergangen Woche wurden solche Archive für die Xperia-Geräte VC LT25c, Tablet Z und T zum Download freigegeben. Für das Xperia Z und das ZL sind sie bereits verfügbar. Der Download der Archive findet sich in der Sony Developer World.

Sony Open Source

Ich kann leider nicht genau sagen, wie viel diese Open Source-Archive den Entwicklern wirklich bei der Entwicklung von Custom-Roms helfen. Die Hersteller sind ausnahmslos dazu verpflichtet, den Kernel-Quellcode ihrer Android-Systeme zu veröffentlichen, weshalb dieser alleine noch keinen aktiven Entwickler-Support seitens des Herstellers bedeutet. Bedenkt man aber, dass sich Sony Open Source auf die eigene Flagge schreibt und die Flaggschiffe Xperia Z und Xperia ZL bereits erste CyanogenMod-Nightlies erhalten, so befindet sich Sony definitiv auf dem richtigen Weg.

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony: Wir lieben Open Source (Droidcon 2013)

Sony ist einer der OEMs, die dieses Jahr besonders präsent auf der Droidcon sind. Im „Developing for Xperia devices“ Talk wurden aber nicht nur für Entwickler interessante Themen angesprochen.

Karl-Johan Dahlström führte durch die Sony-Präsentation, die sich mit der vergangenen und zukünftigen Softwarepolitik des Unternehmens beschäftigte. Er wies darauf hin, dass Sony sehr viele Geräte mit Android Ice Cream Sandwich versorgen konnte. Natürlich sei dies nicht für das gesamte Lineup möglich gewesen, da manche Geräte einfach zu schwach gewesen seien:

Software kann Updates erhalten, bereits auf dem Markt befindliche Hardware nicht.

Sony unterstützt Entwickler

Dahlström betonte außerdem, dass man Entwickler auf verschiedene Weisen unterstütze: Tools, Support und Promotion.

Beispielsweise stelle Sony einige Open Source Programme auf Github zu Verfügung, die von Entwicklern genutzt und erweitert werden können.

Support geschehe über Plattformen wie Stackoverflow.com oder das XDA-Developers-Forum, in denen das Unternehmen Präsenz zeigt und Fragen beantwortet. Deshalb sei Sony von den XDA-Usern zum OEM des Jahres 2012 gewählt worden. Man arbeite außerdem mit Custom-Rom-Entwicklern von Teams wie CM, AOKP und MIUI zusammen, um Sony-Nutzern die bestmögliche User-Experience zu gewährleisten. Natürlich könne man nicht den kompletten Code des Systems freigeben, aber man versuche, optimale Binaries und Antworten auf die Fragen der Entwickler bereitstellen zu können.

Besonders interessant war die Ankündigung eines Updates für das Xperia AOSP-Projekt, das man vor einigen Monaten von Google übernommen hatte. Hierbei handelt es sich um ein Experiment seitens Google, bei dem man versucht hatte, ein AOSP-Androidfür das Sony Xperia S bereitzustellen. Sony hat das Projekt anscheinend nicht beendet, sondern auf eine neue Stufe gebracht. Wir sind gespannt, wie das im Detail aussehen wird.

Laut Dahlström sei es in Amerika und Kanada bereits üblich, dass Entwickler kostenlose Xperia-Geräte bekommen, um Apps für diese zu entwickeln und ihre Anwendungen für Sony-Androiden zu optimieren. Das Modell sei bisher in Europa nicht möglich, aber man arbeite daran, ein ähnliches Konzept in Europa einzuführen.

Erfolg durch das Ökosystem

Während die vergangenen Jahre aus Sonys Sicht bereits nicht schlecht für das Unternehmen liefen, möchte man noch größere Erfolge einfahren. 2013 wurde die bisher größte Marketingkampagne des Herstellers gestartet und Sony wird momentan auf Platz 2 der Smartphone-Produzenten gehandelt. Einen Status, den man erhalten möchte.

Um dies zu erreichen, werden Sony-Geräte aller Plattformen in Zukunft noch näher zusammenarbeiten: Fernseher, Kameras, Smartphones, Tablets und Spielekonsolen wachsen näher zusammen. Ein Beispiel dafür ist die Unterstützung des Xperia SP & Xperia Tablet Z für den PS3 Dual-Shock-Controller.

Uns wurde außerdem bestätigt, dass das Xperia Z in Zukunft ein Update erhalten wird, das die PS3-Controller-Unterstützung mitbringt.

Bildquellen: sonymobile, go2android, Androidnext

Zum Inhaltsverzeichnis

Das dünnste 10,1 Zoll Tablet: Sony Xperia Tablet Z Hands-On

Gerade noch die Pressekonferen, dann die Pressemitteilung und jetzt schon auf GIGA – Ich habe mir mal das Xperia Tablet Z angeguckt und dem ganzen einen schönen robusten Touch gegeben. Ein hübsches Ding!

Da meine Kamera keine guten Tonaufnahmen bei Messelärm macht, müsst ihr euch leider mit einem eher groben Überblick zu dem Gerät zufrieden geben. Dennoch bin ich mir sicher, dass unser Testgerät schon bereit liegt und wir uns das gute Stück in wenigen Tagen nochmal in aller ruhe anschauen können.

Passend zum Xperia Z ist das Tablet sehr dünn, hat aber eine Plastik-Rückseite. Via NFC können sich beide Geräte miteinander verbinden, das Tablet dient dabei als “Fernlenkzentrale”. Ein Anruf kann zum Beispiel mit einer SMS Meldung beantwortet werden.

Bildergalerie Sony Xperia Tablet Z Hands-On

Alle Daten zum Gerät findet ihr in unserem Artikel zu offiziellen Pressemitteilung des Sony Xperia Tablet Z


GIGA.de berichtet live vom Mobile World Congress 2013 aus Barcelona – mit freundlicher Unterstützung von Cyperport.

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony Xperia Tablet Z: Ab Quartal 2 in Deutschland erhältlich

Sony hat das Xperia Tablet Z jetzt offiziell per Pressemitteilung für Deutschland angekündigt – im Laufe des zweiten Quartals 2013 soll das High-End-Android-Tablet bei uns auf den Markt kommen. Die günstigste Version des Xperia Tablet wird 499 Euro kosten, wer Wert auf mobiles Internet mit LTE-Geschwindigkeit legt, der muss 639 Euro berappen.

Sony Xperia Tablet Z

Neben der günstigsten Version des Tablets für 499 Euro (WLAN und 16 GB) und der LTE-Variante für 639 Euro wird es noch eine 32-Gigabyte-Version des Xperia Tablet Z  für 549 Euro geben. Das sind zwar recht ordentliche Preise, die Sony da aufruft, aber nach einem Blick auf die technischen Daten des Tablets erscheinen diese durchaus in Ordnung zu gehen.

Sony Xperia Z Tablet: Technische Spezifikationen

  • Display: 10,1 Zoll LCD TFT mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) und Sony Mobile Bravia Engine
  • Prozessor: 1,5 GHz Quad-Core, Qualcomm Snapdragon APQ8064
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Betriebssystem: Android 4.1.2/Jelly Bean
  • Hauptkamera: 8,1 MP Exmor R
  • Frontkamera: 2,2 MP
  • Interner Speicher: 32 GB, erweiterbar mittels microSDXC-Karte
  • Verbindung: NFC, LTE, WLAN, Bluetooth 4.0
  • Maße: 266 x 172 x 6,9 mm
  • Gewicht: 495 Gramm
  • Akku: 6.000 mAh
  • SIM: microSIM
  • Farben: Schwarz und Weiß

Laut Sony wird das Xperia Tablet Zim Laufe des zweiten Quartals 2013“ bei uns in Deutschland aufschlagen, es könnte also Juni werden, bis das sehr schicke Android-Tablet bei uns erhältlich ist. Das Gerät wird noch mit Android 4.1 ausgeliefert, das Update auf Android 4.2 soll kurz nach dem Launch erscheinen.

Quelle: PM

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony Xperia Z: Provider aus UK bewirbt es als Baby-getestet

Kreative Werbung kommt immer gut an. Der Mobilfunkprovider “3″ aus dem Vereinigten Königreich hat sich etwas Besonderes überlegt, um Werbung für Sonys neues Smartphone, das Xperia Z, zu machen.

Mit was erreicht mach Aufmerksamkeit im Internet? Klar, entweder mit Katzen oder mit Babies. “3″ hat sich für letzteres entschieden und zeigt in einem kürzlich veröffentlichten Werbeclip, wie das Xperia Z die Behandlung durch die kleine Anya übersteht. Eine kreative Idee.

Das Gerät muss kleinere Schläge aushalten und seine Wasserfestigkeit beweisen. Ein paar Features wie das Full-HD-Display und LTE werden noch angesprochen, aber das war es dann auch eigentlich schon. Aber seht selbst:

Quelle: AndroidAuthority

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony Xperia Z: Offizieller Verkauf startet heute

Wie Sony auf der deutschen Sony Mobile Facebookseite verkündet, ist heute der offizielle deutsche Verkaufsstart des Xperia Z .Allerdings handelt es sich hierbei um einen „exklusiven Verkaufsstart im Sony Store in Berlin“.

Wer in Berlin wohnt, der hat also sehr gute Karten schon heute Hand an das neue Sony-Flaggschiff zu legen. Der deutschlandweite Verkaufsstart ist am 23.2.2013, auch bei 02 gibt es aber ab heute schon Geräte.

Ihr könnt allerdings auch an dem Gewinnspiel auf Facebook (aus dem die Info über den Verkaufsstart) stammt, teilnehmen und dort einen Flug nach Berlin und natürlich das Objekt der Begierde, das Xperia Z, gewinnen.

Xperia Z Gewinnspiel

Falls jemand von Euch dort mitmacht, wünschen wir natürlich viel Glück ;-)

Quelle: Androidnext.de

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony Xperia Z erhält Android 4.2 kurz nach Verkaufsstart

Einer der „Hingucker“ auf der diesjährigen CES war definitiv das neue Flaggschiff von Sony, das Xperia Z, das schon bald bei uns erhältlich sein wird. Beim Verkaufsstart wird Android 4.1 auf dem Smartphone laufen – wie Sony jetzt verlauten ließ, wird ein Update auf Android 4.2 allerdings nicht lange auf sich warten lassen.  

Innerhalb eines Twitter-Chats mit @SonyMobileNews hat Lego Svardsater (wie man das wohl ausspricht?), Produkt Manager von Sony, die frohe Kunde verlauten lassen:

Will Xperia Z receive Android 4.2? (As asked by @AhmedB_0570, @M_Neblas and others)

Xperia Z launches on JB 4.1, but will receive 4.2 shortly after launch. As always, we'll share more info on this over the coming weeks on the blog.

“Shortly after launch“ ist zwar keine wirklich konkrete Aussage, aber ich denke, dass Sony schon zusehen wird, dass das neue Flaggschiff – das aktuell auf sehr großes Interesse stößt – recht bald in den Genuss der aktuellsten Android-Version kommt. Dies würde mit Sicherheit dazu beitragen, dass das Xperia Z ein Verkaufshit wird, wonach es momentan schwer aussieht. Wer an die CES zurückdenkt, dem kommt in Sachen Smartphones sehr wahrscheinlich erst einmal das Xperia Z in den Sinn, oder seht Ihr das anders?

Quelle: Androidauthority

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony Xperia Z: bei Sony mit Beigabe bestellbar, Lieferumfang bekannt

Über das Xperia Z haben wir in den letzten Tagen ausführlich berichtet. So begeistert wir zunächst von dem Gerät sind, so wenig wissen wir doch darüber, wann es herauskommen wird. Vorbestellbar ist es bereits, erwartet wird es gegen Mitte Februar.

Update

Die Info, dass das Dock zum Lieferumfang gehört wurde korrigiert und ergänzt. Danke an den Leser Skander.

News

Jetzt hat auch Sony eine eigene Seite zur Vorregistrierung gestartet. Wichtige Informationen wie Preis oder Verfügbarkeit sucht man darauf jedoch vergebens. Lediglich “In Kürze verfügbar” lässt Sony seine Kunden wissen.

Die Vorregistrierung selbst ist kostenlos. Kauft der Kunde bei Verfügbarkeit als einer der ersten 500 Käufer das Gerät, so bekommt er eine weiße Smart Mini-Musikbox SRS-BTV5 gratis dazu. Diese unterstützt NFC-Kopplung und kostet auf der Sony-Seite 79,00€.

Sony macht das eigentlich recht schlau. Auf der eigenen Seite wird das  Xperia Z wahrscheinlich etwas mehr kosten, als bei anderen Händlern wie Amazon. Deshalb setzt man bei Verfügbarwerden auf Blitzkäufe und möglichst hohen Geräteabsatz durch die kostenlose Beigabe.

Interessant wird es vor allem, wenn bekannt wird, zu welchem Preis Sony das Gerät auf der Homepage anbieten wird. Denn ist dieser (ohne die Beigabe) zu hoch, werden wohl viele Käufer ihre Geräte zurückgehen lassen und auf billigere Alternativen ausweichen, wenn sie nichts kostenlos bekommen.

Interessanter Lieferumfang

Während man bisher nur über das Gerät gesprochen hat, so wurde auf der Sony Homepage meine Aufmerksamkeit auf den Lieferumfang gelenkt. Dieser lautet:

Wie Sony bestätige, bekommt man dieses Ladedock im freien Handel kostenlos, sowie ein Headset und NFC-Tags, mit denen man NFC sofort testen kann. Bei den Netzbetreibern muss jedoch auf das Dock verzichtet werden.

Ein lobenswerter Schritt von Sony. Denn eigentlich bietet sich diese Docks als zusätzliches Zubehör an, für das gut und gerne mindestens 30€ anfallen. Damit und mit den hochwertigen Kopfhörern macht Sony hier auf jeden Fall einen großen Schritt in Richtung Kundenfreundlichkeit und Großzügigkeit.

Quellen: Mobile GeeksSony

Zum Inhaltsverzeichnis
Anzeige
GIGA Marktplatz