LG

Beschreibung

Einer der ganz großen Mitstreiter im Bereich der Unterhaltungselektronik ist die LG Group, deren bekannteste Tochter hierzulande auf den Namen LG Electronics hört.

Bei der LG Group handelt es sich um einen Mischkonzern, dessen Firmensitz in Seoul/Südkorea liegt. Heute zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Elektronikkonzernen.

Lucky Chemicals: Der Anfang

Gegründet wurde die LG Group im Jahr 1947, damals noch unter dem Namen “Lucky Chemical Industrial Co.” Während der Konzern heutzutage vor allem für Technologie wie Fernseher und natürlich auch Smartphones bekannt ist, war das allererste Produkt ein komplett anderes, denn bei der „Lucky Cream“ handelte es sich um einen Kosmetikartikel.

In den folgenden Jahren dann sollten sich die Produkte aber deutlich ändern. Nachdem der Gründer Koo In-Hwoi einen günstigen Verpackungsaufsatz für seine Cremes herstellen wollte, fiel kurz darauf der Entschluss, den Kunststoff dafür einfach selbst zu produzieren. Aus Verpackungsaufsätzen wurden dann solche Bad-Artikel wie Kämme, Zahnbürsten, Seifenbecher und mehr.  So wurde der Grundstein für die heutige LG Chem gelegt.

Nachdem sich die LG Corporation vergrößerte, wurde im Jahr 1958 dann das Unternehmen “GoldStar” gegründet, wo Südkoreas erstes Radio produziert wurde. Es folgte weitere Unterhaltungselektronik, die unter dem Markennamen GoldStar verkauft wurde. Gleichzeitig wurden in Südkorea weitere Haushalts- und Hygieneartikel (darunter auch Zahnpaste und Waschmittel) unter der Marke Lucky verkauft.

800px-Lg_group_structure

Apple TV: Darum ergibt der Fernseher keinen Sinn + formschöne Alternativen GIGA Bilderstrecke Apple TV: Darum ergibt der Fernseher keinen Sinn + formschöne Alternativen

Die LG Group

Um auch im westlichen Markt besser konkurrieren zu können, wurde die Lucky GoldStar im Jahr 1995 in LG „umbenannt“, die Bedeutung „Life‘s Good“ kam erst später hinzu und ist somit ein sogenanntes „Backronym“ (aus dem englischen „Back“ und „Acronym“).

Im Jahr 2009 dann kaufte das nun als LG Group bekannte Unternehmen die Domain „lg.com“, die vorher dem Chemiekonzern Lockwood Greene gehörte. Warum das interessant ist? Weil es sich bei der Transaktion um den teuersten Domain-Kauf der Geschichte handeln soll. Einen genauen Preis gibt es allerdings nicht.

Und was war das erste Android-Smartphone aus dem hause LG? Nun, dieses Gerät hörte auf den namens LG InTouch Max (LG GW620), das im Juni 2009 vorgestellt wurde und das mit Android 1.5 ausgestattet war.

lg-gw620-ofc

von

Weitere Themen: LG G5, LG Stylus 2 , LG K10, LG K7, LG G Watch Urbane (2nd Generation), LG V10 , Nexus 5x, LG G Pad II 10.1, LG Bello II

Produkte und Artikel zu LG

  1. LG G5: Ab sofort bei Media Markt erhältlich

    Kaan Gürayer 1
    LG G5: Ab sofort bei Media Markt erhältlich

    Eigentlich sollte das LG G5 erst nächste Woche in Deutschland auf den Markt kommen, doch unverhofft kommt manchmal tatsächlich oft: Media Markt bietet das neue Spitzenmodell ab sofort im Onlineshop an. Eine Abholung in einer Filiale der Elektronik-Kette ist ebenfalls...

  2. LG G5 SE: Hersteller sichert sich Marke [Update]

    Oliver Janko 1
    LG G5 SE: Hersteller sichert sich Marke [Update]

    LG sorgt mit einem frech anmutenden Zug für Aufsehen: Der südkoreanische Hersteller hat sich den Namen „LG G5 SE“ sichern lassen. Unwillkürlich erinnert der südkoreanische Hersteller dadurch an ein gewisses Konkurrenzprodukt von Apple. Was genau LG plant...



  3. LG G5: Spektakuläres Unboxing im Rallye-Wagen

    Oliver Janko
    LG G5: Spektakuläres Unboxing im Rallye-Wagen

    LG rührt weiter die Werbetrommel für das LG G5 – und setzt dabei auf etwas ungewöhnlichere Wege: In einem offiziellen Werbevideo in Kooperation mit T-Mobile wird das Gerät in einem Rallye-Auto entpackt, während der Fahrer über Stock und Stein jagt. Das...

  4. Exklusiv: LG G5 bei o2 mit Cam Plus-Modul für 721 Euro

    Oliver Janko 3
    Exklusiv: LG G5 bei o2 mit Cam Plus-Modul für 721 Euro

    Gerne halten wir unsere Leser über die Entwicklungen in der Android-Welt auf dem Laufenden, jetzt folgt aber ein Rollentausch: Ein treuer Leser hat uns gezwitschert, dass das LG G5 auch in Deutschland mit dem Cam Plus-Modul vertrieben wird. Der Preis? 721 Euro...


GIGA Marktplatz