XING-Kosten – Was muss man bezahlen und wofür?

Marco Kratzenberg

Die XING- Kosten werden erst zum Thema, wenn ihr mehr als die Basisleistungen nutzen wollt. Was ihr für eine Premium-Mitgliedschaft zahlen müsst, was ihr dafür bekommt und wo ihr sparen könnt, erklären wir euch hier.

Die eingeschränkte Basis-Mitgliedschaft ist kostenlos. Erst mit einer Premium-Mitgliedschaft könnt ihr XING komplett nutzen. Aber wie hoch sind die Kosten für so ein erweitertes XING-Konto? Und wofür zahlt man da eigentlich? Wir erklären euch, was XING kostet, inwiefern sich die Mitgliedschaften unterscheiden und ob sich das auch lohnt.

151
Was ist Xing?

XING: Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft

Wer XING richtig intensiv nutzen möchte, benötigt die sogenannte Premium-Mitgliedschaft. Bei XING fallen dafür Kosten an, die unter anderem nach Laufzeit und Zahlweise gestaffelt sind. Am günstigsten wird es, wenn ihr bei einer Neuanmeldung den angebotenen Rabatt nutzt. Hier ist ein Preisnachlass von 50 Prozent möglich. Auch später gibt es immer wieder Rabatt-Angebote, aber nur sehr selten ist die Ersparnis so hoch.

XING-Kosten im Überblick

Es gibt zwei Laufzeiten für die Premium-Mitgliedschaft. Ihr könnt 3 oder 12 Monate buchen. Da die Mitgliedschaftsbeiträge im Voraus bezahlt werden müssen, gibt es bei der Jahresmitgliedschaft einen Rabatt.

Das sind die normalen XING-Kosten:

  • 3 Monate kosten pro Monat 9,95 Euro.
  • 12 Monate XING kosten pro Monat 7,95 Euro.

Allerdings fallen diese Kosten bei XING selten wirklich an. Ständig gibt es irgendwelche Rabatte. Derzeit (März 2017) gibt es einen 20-prozentigen Rabatt, so dass für die 3 Monate nur 7,95 Euro pro Monat fällig werden, während der Jahresvertrag monatlich nur noch 6,35 Euro kostet. Aber auch das sind rund 76 Euro für ein Jahr! Also sollte man sich doch ansehen, was man für „XING-Premium“ bekommt.

Achtung: XING-Kostenverlängerung!

Nach Ablauf des gewählten Zeitraums verlängert sich die XING-Premium-Mitgliedschaft automatisch noch einmal um den gleichen Zeitraum, wenn ihr nicht bei XING kündigt. Diese Kündigung muss 3 Wochen vor Ablauf der aktuellen Laufzeit erfolgen.

20 kostenlose Officeprogramme für Windows GIGA Bilderstrecke 20 kostenlose Officeprogramme für Windows

Was bietet XING Premium?

XING sollte euch für seine Kosten etwas bringen. Wo liegen also die Vorteile eines Premiumkontos? Um diese Frage zu beantworten, muss man erst einmal für sich klären, was man eigentlich bei XING will bzw. von XING erwartet. Wer „nur mal gucken“ möchte, wer von den Freunden oder früheren und aktuellen Kollegen bei XING ist, der kommt mit der Basis-Mitgliedschaft aus. Da werden zwar nicht ganz so viele Suchergebnisse ausgespuckt (10 statt 300), aber letztendlich reicht das.

Interessant wird XING, wenn ihr ein erhöhtes Stalking-Bedürfnis habt und wenn ihr den Service wirklich beruflich nutzen möchtet. Denn einerseits zeigt der Dienst seinen Premium-Mitgliedern komplette Informationen über die Besucher des eigenen XING-Profils an und andererseits könnt ihr euch viel professioneller darstellen. Außerdem bietet erst der Premium-Account die Möglichkeit, auch jene Mitglieder direkt und unproblematisch zu kontaktieren, die nicht zu den eigenen Kontakten gehören. Reguläre XING-Kontakte könnt ihr jederzeit anschreiben. Wer sich nun aber über eine wundervolle Möglichkeit zum spammen freut, der muss einen Dämpfer hinnehmen: An sogenannte „Nicht-Kontakte“ könnt ihr maximal 20 Nachrichten pro Monat abschicken.

Übrigens, kleiner Tipp: Nutzt ihr eure XING-Premiummitgliedschaft tatsächlich nur beruflich, könnt ihr die Kosten dafür steuerlich absetzen! Hier solltet ihr allerdings euren Steuerberater kontaktieren, um Genaueres zu erfahren.

Weitere Themen: XING

Neue Artikel von GIGA TECH