HTC Vive - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Große Konkurrenz für Facebooks Oculus Rift: Valve und HTC haben zusammen eine VR-Brille vorgestellt, die alles andere in den Schatten stellen soll. Die Spezifikationen lesen sich, als ob dieses Vorhaben gelingen könnte  - auch die GIGA-Redakteure sind begeistert. Erfahrt alles über HTC Vive im Artikel.

HTC Vive: VR-Konkurrenz für Oculus Rift

HTC hat am 1. März 2015 nicht nur das bei Tests enttäuschende HTC One M9 vorgestellt, sondern auch die Partnerschaft mit dem Spieleunternehmen Valve verkündet (siehe unten). Zusammen arbeitet man an einer VR-Brille, die alle anderen in den Schatten stellen und noch in diesem Jahr auf dem Markt verfügbar sein soll: HTC Vive. 

Teaser-Video zur neuen VR-Brille

11.290
HTC Re Vive - Commercial

Spezifikationen der HTC Vive

Allzu viele Daten und technische Spezifikationen gibt es noch nicht von der HTC Vive, Folgendes wissen wir aber bereits:

  • Bildwiederholrate von 90 Bildern in der Sekunde
  • 1200 * 1080 Pixel
  • Gyrosensor
  • Accelerometer
  • Laser zur Positionsbestimmung
  • Zusammenarbeit mit Steam VR base (Lighthouse) zur Positionsbestimmung im Raum (man soll damit herumlaufen können)
  • Zur VR-Brille wird es auch spezielle VR-Controller geben, für jede Hand einen

Und was ist mit Software?

Wie schnell und ob überhaupt gute Software von Drittherstellern für die HTC Vive entwickelt wird, steht noch in den Sternen, allerdings kononte man bereits Partner wie Google und HBO für sich gewinnen.

Zusammenarbeit von HTC und Valve

Dass Valve an Virtual Reality arbeitet bzw. forscht, wissen wir schon länger. Dass sie mit HTC zusammenarbeiten und ein bereites fast fertiges Produkt haben, ist allerdings neu. Die Developer Edition der VR-Brille kann man mittlerweile sogar bereits bestellen, das Endprodukt soll gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Doch wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Zusammenarbeit? Valve selbst ist hauptsächlich ein Software-Hersteller. Auch wenn man mit den Steam Machines erste Erfahrungen im Hardware-Bereich sammelt, ist doch ein Partner, der selbst Hardware herstellt und entwickelt, von großem Vorteil. Auch HTC profitiert von der Zusammenarbeit. So dürfte nicht nur der Name Valve für einen großen Bekanntheitsschub sorgen, man nutzt auch Technologie von Valve selbst – VR-Tracking zur Positionsbestimmung.

Informationen zum Preis gibt es noch keine, allerdings kann man davon ausgehen, dass die HTC Vive aufgrund ihrer zahlreichen Sensoren teurer wird als eine Oculus Rift.

Hands-on

GIGA-Redakteur Kamal hatte bereits die Möglichkeit, die Brille auf dem MWC anzutesten und ist begeistert. Unbedingt ansehen!

35.661
HTC Vive: Virtual Reality-Brille ausprobiert

Weitere Artikel zum Thema

Beschreibung von

Alle Artikel zu HTC Vive
  1. Mario Kart: Endlich auch als VR-Titel spielbar

    Alexander Gehlsdorf
    Mario Kart: Endlich auch als VR-Titel spielbar

    Eine japanische VR-Arcade nimmt den beliebten Fun-Racer Mario Kart mit ins Reportoire auf. Dass der Titel jedoch auch in Deutschland spielbar sein wird, ist unwahrscheinlich.

  2. Exit VR: Das nächste Level der Virtual Reality

    Sandro Kreitlow
    Exit VR: Das nächste Level der Virtual Reality

    Dir sind Virtual Reality-Brillen zu teuer? Mit Exit VR bekommst Du nun die Möglichkeit, in einem Escape Game in die virtuelle Welt abzutauchen, ohne Dir eine eigene anzuschaffen. Gleichzeitig überzeugt das angespielte HUXLEY in Technik, Handlung und Immersion...

  3. Virtual Reality: „Es wird so groß wie das Internet“

    Sandro Kreitlow 1
    Virtual Reality: „Es wird so groß wie das Internet“

    Als Geschäftsführer des Engine-Entwickler Unity hat John Riccitielle auf dem Vision VR/AR Summit über die Zukunft von Virtual Reality und Augmented Reality gesprochen und es auf eine Ebene mit dem Internet gestellt.