Quick Charge 2.0: Was ist das genau und wie funktioniert Qualcomms Schnellladetechnologie?

Johannes Kneussel
18

Was ist eigentlich Quick Charge 2.0? Was brauche ich, damit ich mein Smartphone mit Qualcomm-Chip möglichst schnell laden kann? Wie funktioniert das Schnellladen? Antworten findet ihr im Artikel.

38.352
Qualcomm Quick Charge 2.0 erklärt

quick-charge-black-logo
Quick Charge 2.0 ist eine Technologie von Qualcomm, welche es ermöglicht, Geräte mit entsprechendem SoC des Herstellers schneller als gewöhnlich zu laden. Ein USB-Gerät wird normalerweise mit 5 Volt und 1-2,4 Ampere, also meist nicht viel mehr als 10 Watt, geladen. Mit Quick Charge geht der Ladevorgang hingegen um bis zu 75 Prozent schneller – laut Hersteller. Wir haben uns die Technologie einmal im Detail angesehen.

Diese Prozessoren unterstützen Quick Charge 2.0

Alle aktuellen Prozessoren bzw. SoC von Qualcomm unterstützen Quick Charge 2.0 Andere Hersteller haben aber die Möglichkeit, den Standard zu lizenzieren, auch  mit anderen SoCs.

10.280
Quick Charge 2.0

Wie funktioniert das Power-Laden?

Damit Quick Charge 2.0 auch wirklich genutzt werden kann, muss nicht nur der SoC von Qualcomm die Lade-Technologie unterstützen, auch die Geräte (siehe unten) und die Ladegeräte müssen speziell authentifiziert sein.

Im Normalfall, wie oben geschrieben, wird ein Smartphone mit einer Spannung von 5 Volt und mit einer Stromstärke von 1-2,4 Ampere geladen. Multipliziert man die Zahlen, erhält man eine Wattzahl von maximal 12 Watt. Mehr Informationen zum Ladeprozess, Spannung, Stromstärke und USB findet ihr unter den oben genannten Links.

  • Quick Charge 1.0 war noch auf 5 Volt und 2 Ampere beschränkt. So schnell kann man auch ohne den Standard über USB laden.
  • Mit Quick Charge 2.0 legt Qualcomm noch mal ordentlich einen drauf: Bis zu 3 Ampere und 12 Volt sind möglich.
  • Im Ergebnis macht das maximal 36 Watt (Class A). Dies ist allerdings nur mit dem neuen USB-Typ C möglich.
  • Bei allen anderen USB-Steckern ist die Maximalleistung auf 24 Watt beschränkt.
  • Es wird auch Geräte mit mehr als 60 Watt geben – bei bis zu 20 Volt (Class B). Diese B-Klasse findet unseres Wissens nach aber noch keine Verwendung und ist für Notebooks und ähnliche Geräte vorgesehen.
  • Die meisten aktuellen Ladegeräte scheinen sich auf knapp 2 Ampere bei 9 Volt zu beschränken und liegen damit bei um die 15-18 Watt.
  • Mit Quick Charge 2.0 ist also tatsächlich eine deutliche Steigerung der Ladegeschwindigkeit möglich. Die angegebenen 75 Prozent werden aber wohl nicht erreicht werden.

Keine Frage: Bei solch hohen Wattzahlen müssen alle Komponenten auch darauf ausgelegt sein. Das geht vom Ladegerät über das Ladekabel bis zum zu ladenden Gadget oder Handheld.

Was für ein Kabel benötige ich für Quick Charge 2.0?

Laut Qualcomm eignen sich verschiedene Anschlüsse (USB A, B und C) als auch längere und dünnere Kabel für den schnelleren Ladevorgang.

  • Auf jeden Fall unterstützt werden Kabel, die bei den Quick-Charge-Ladegeräten mitgeliefert werden.
  • Unsere Erfahrung zeigt: Auch Kabel von Drittherstellern eignen sich für den Schnellladevorgang.
  • Aus Gründen der Effizienz und Sicherheit raten wir allerdings dazu, nur hochwertige Kabel zu verwenden, da Stromstärke und Spannung deutlich höher als beim “normalen” USB-Ladevorgang liegen.
  • NICHT geeignet für Quick Charge 2.0 sind außerdem die sogenannten , bei diesen sind die beiden Datenleitungen des USB-2-Standards kurzgeschlossen, Quick Charge benötigt diese allerdings für die Kommunikation.

Wird sich Quick Charge 2.0 durchsetzen?

Aktuell steht USB 3.1 mit dem neuen Stecker Typ C und dem Standard Power Delivery in den Startlöchern.

  • Unterstützt wird hier eine Maximalleistung von 100 Watt, was fast das Dreifache bzw anderthalbfache von Quick Charge 2.0 ist.
  • Außerdem wird sich USB 3.1 und der neue Stecker-Typ C aller Voraussicht nach wesentlich schneller verbreiten, weil es eben universell ist und man nicht auf Chips von Qualcomm angewiesen ist.
  • Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Dritthersteller, die Quick Charge 2.0 in Zukunft unterstützen wollen.
  • Erst kürzlich hat Qualcomm den Nachfolger Quick Charge 2.0 angekündigt, mit dem noch schnelleres Laden möglich sein soll: Quick Charge 3.0.

Power-Delivery-Profile

Bei USB 3.1 wird in Sachen Ladestromstärke und -Spannung nach Profilen unterschieden:

  • Profil 1: 5 V @ 2,0 A
  • Profil 2: 5 V @ 2,0 A; 12 V @ 1,5 A
  • Profil 3: 5 V @ 2,0 A; 12 V @ 3,0 A
  • Profil 4: 5 V @ 2,0 A; 12 V und 20 V @ 3,0 A
  • Profil 5: 5 V @ 2,0 A; 12 V und 20 V @ 5,0 A

Maximal sind auf diese Art also 100 Wat möglich und damit mehr als bei Quick-Charge-Geräten mit Class B (60+ Watt).

Welche Geräte unterstützen Quick Charge 2.0?

Aktuell unterstützen folgende Smartphones und Tablets Quick Charge 2.0 und lassen sich damit deutlich schneller aufladen:

Auch das neue Samsung Galaxy S6 (edge) unterstützt Quick Charge 2.0. Samsung hat die Technologie lizenziert, nennt sie aber anders: Adaptive Fast Charging. Man kann für schnelles Laden aber auch Quick-Charge-Ladegeräte von Drittherstellern verwenden.

Die offizielle Liste aller Geräte mit Quick Charge 2.0 ist noch etwas länger.

Weiterlesen

Weitere Themen: Snapdragon 615, Qualcomm Snapdragon 410, Qualcomm Snapdragon 805, Qualcomm

Neue Artikel von GIGA ANDROID