Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tutorials
  3. Onlineshop
  4. Dropshipping Lieferanten: Der Guide zur Anbieterauswahl mit Tipps zur Ansprache

Dropshipping Lieferanten: Der Guide zur Anbieterauswahl mit Tipps zur Ansprache

Alles zu Dropshipping Lieferanten findest du hier bei uns im Artikel.
Alles zu Dropshipping Lieferanten findest du hier bei uns im Artikel. (© Tero Vesalainen / Getty Images)

Wer sein eigenes Dropshipping-Business aufbauen möchte, braucht den passenden Lieferanten. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zur Auswahl des Lieferanten zusammengefasst.

Der Traum von vielen: ein eigener Onlineshop. Doch dieser Traum ist manchmal etwas schwieriger zu erreichen, als man zunächst vielleicht denkt. Ein eigenes Dropshipping-Business mit einem Onlineshop aufzubauen, ist dagegen leichter und ermöglicht vielen den Einstieg in die E-Commerce-Branche. Beim Dropshipping stellt der Onlineshop nur eine Art Verkäufer an den Kunden dar und die Warenlagerung und -lieferung wird von dem jeweiligen Lieferanten übernommen. Den passenden Lieferanten für sein Dropshipping-Business auszuwählen, sollte allerdings gut überlegt sein. Schließlich gibt man viel Verantwortung in die Hände dieser und steht letztendlich mit seinem eigenen Namen vor dem Produkt. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zum Thema Lieferanten zusammengesucht und verraten euch, wie ihr am besten mit diesen in Kontakt tretet.

Online einkaufen kann man mittlerweile überall. Auch in der Messenger-App WhatsApp ist das bereits möglich. In unserem Video erklären wir euch genau, wie der neue Dienst funktioniert:

Anzeige
Einkaufen über WhatsApp: So funktioniert der neue Shopping-Button
Einkaufen über WhatsApp: So funktioniert der neue Shopping-Button

Wie finde ich den passenden Dropshipping-Lieferanten?

#1 Recherchiert gründlich über verschiedene Wege

Recherche und Vorbereitung sind ein großer Teil der Arbeit, wenn es darum geht, den passenden Lieferanten zu finden. Eine einfache Google-Suche kann zunächst eine gute Basis sein. Viele erfolgreiche Dropshipping-Lieferanten haben eine große Online-Präsenz, vor allem bei Social Media. Es ist wichtig auch auf Kundenbewertungen und -erfahrungen zu hören. Dafür könnt ihr bei Seiten wie Trustpilot nachlesen, was für Erfahrungen andere Menschen mit diesem Lieferanten bereits gemacht haben.

Anzeige

Nicht nur online, sondern auch in der echten Welt ist die Recherche nach Dropshipping-Lieferanten möglich. Hierfür könnt ihr beispielsweise auf verschiedene Messen gehen. Es gibt E-Commerce-Messen, Einzelhandelsmessen oder auch Messen für spezielle Produkte. Online könnt ihr nach den passenden Messen suchen und diese gegebenenfalls besuchen. Ansonsten lohnt sich auch immer ein Blick auf die Konkurrenz. Untersucht, was für Lieferanten Shops nutzen, die die gleichen oder ähnliche Produkte verkaufen wie ihr.

#2 Legt euren Bedarf fest

Um euren Bedarf an Produkten festzulegen, müsst ihr erstmal ein passendes Produkt oder eine Produktgruppe gefunden haben, die ihr in eurem Onlineshop verkaufen möchtet. Dann geht es daran genau zu identifizieren, wie sich dieses Produkt auf dem Markt schlägt. Ist es eher ein Nischenprodukt oder liegt dieses Produkt voll im Trend? Beachtet auch, ob eure Produkte von der Saisonalität abhängen. Werden diese nur zu bestimmten Jahreszeiten gekauft?

Anzeige

Außerdem solltet ihr schon festgelegt haben, welche Art Dropshipping-Business ihr machen möchtet: B2B („Business to Business“: ihr verkauft nur an anderen Händler) oder B2C („Business to Customer“: ihr verkauft an Kunden). Verkauft ihr an andere Händler (und eventuell noch zusätzlich an Kunden), so ist euer Bedarf größer, als wenn ihr nur an Kunden verkaufen würdet.

Anhand dieser und noch weiterer Aspekte könnt ihr evaluieren wie groß euer Bedarf an Waren ist. So könnt ihr schon einige Lieferanten ausschließen. Ist euer Bedarf eher klein, so benötigt ihr nur einen kleinen Lieferanten. Habt ihr einen großen Bedarf und auch noch größere Ziele, so solltet ihr einen Großhändler wählen.

Anzeige

#3 Evaluiert die gefundenen Lieferanten

Anhand folgender Punkte solltet ihr den gefunden Lieferanten oder die engere Auswahl analysieren:

  • Qualität der Produkte: Gerade weil ihr eine Menge Verantwortung in Sachen Produkte an den Lieferanten gebt, ist es wichtig, sich sicher zu sein, dass die Qualität der Produkte stimmt. Stimmt sie nicht, so schlägt das auf euch zurück.
  • Lieferzeiten: Niemand wartet gerne lange auf seine Produkte. Habt ihr zu lange Lieferzeiten, wollen Kunden entweder erst gar nicht bei euch bestellen oder sie nehmen davon Abstand, nochmals bei euch zu bestellen.
  • Versandkosten: Die Versandkosten müsst ihr unmittelbar an eure Kunden weitergeben. Hier ist es ähnlich wie bei den Lieferzeiten: Sind diese zu hoch, schreckt der Kunde eher davon ab, bei euch zu bestellen.
  • Kundenerfahrungen: Der Lieferant kann euch viel versprechen, wenn der Tag lang ist. Wichtiger ist es deshalb darauf zu hören, was Kunden bereits in ihrem Umgang mit dem Lieferanten erfahren haben.
  • Kundenservice/Retoure: Falls mal ein Produkt kaputt ist oder der Kunde andere Erwartungen hatte, geht die Ware wieder zurück. Doch nicht alle Dropshipping-Lieferanten bieten diesen Service an, weswegen ihr im schlimmsten Fall den Schaden aus eigener Tasche an den Kunden bezahlen müsst.
  • Kommunikation: Überprüft, ob es möglich ist, mit dem Lieferanten offen und schnell zu kommunizieren. Denn nur so können Missverständnisse vermieden und Probleme aus der Welt geschafft werden.
  • Zertifikate und Lizenzen: Gerade wenn es um spezielle Produkte geht, ist es wichtig zu prüfen, ob euer Lieferant die benötigten Zertifikate und Lizenzen besitzt.
  • Nachhaltigkeit: In der heutigen Zeit ist es so wichtig wie nie, nachhaltig produzierte Produkte anzubieten. Kunden schrecken sogar häufig davor zurück, bei einem nicht nachhaltigen Unternehmen zu kaufen.
  • Ethik und Moral: Selbstverständlich solltet ihr einen Lieferanten wählen, der eine gewisse Ethik und Moral vertritt und seine Mitarbeitenden fair behandelt. Doch gerade bei Lieferanten aus dem Ausland ist dieser Standard nicht immer gegeben.
Anzeige

Um sicher zu gehen, dass all diese Punkte zu euch und eurem Onlineshop passen, solltet ihr einen Testkauf vollziehen, bei dem ihr als ganz normaler Kunde bei eurem Lieferanten bestellt. So könnt ihr die Qualität, die Lieferzeiten und Versandkosten prüfen. Ist dies bei eurem Lieferanten nicht möglich, weil es sich um einen B2B-Lieferanten handelt, so könnt ihr auch Testprodukte anfragen.

Welche Dropshipping-Anbieter gibt es?

Internationale Dropshipping-Lieferanten

AliExpress

AliExpress gehört zu den beliebtesten Lieferanten, wenn es um Dropshipping geht. Dieser Lieferant bietet die Möglichkeit, Produkte aufgrund ihrer einfachen Herstellung ziemlich günstig einzukaufen und teurer an eure Kunden zu verkaufen. Vorteil ist, dass ihr durch die günstigen Preise nicht viel Eigenkapital benötigt. Ein Nachteil kann allerdings die Qualität der Produkte und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter sein. Da bei AliExpress wirklich an jedem Ende Kosten gespart werden, damit Produkte so günstig wie möglich angeboten werden können, bleibt für die Qualität und die Arbeitenden nicht mehr viel übrig. Ob ihr mit diesem Lieferanten also wirklich zusammen arbeiten möchtet, solltet ihr euch also gut überlegen.

SaleHoo

SaleHoo vereint eine Vielzahl von Lieferanten unter sich, mit denen es sich lohnt zusammen zu arbeiten. Der Dropshipping-Lieferant wirbt besonders mit seinen pünktlichen Lieferzeiten. Wenn ihr euren Onlineshop mit Shopify aufgebaut habt, so ist es ganz einfach, SaleHoo mit diesem zu verknüpfen. Das geht mit nur einem einzigen Klick. Alle Lieferanten, die bei SaleHoo zur Verfügung stehen, wurden vorher sorgsam geprüft, sodass ihr euch auf die Qualität und Lieferzeiten verlassen könnt. Mit der Hilfe von Filtern könnt ihr euren passenden Lieferanten raussuchen.

Spocket

Wenn ihr eure Produkte gerne aus Europa oder den USA beziehen möchtet, seid ihr bei Spocket richtig. Hier werden euch Lieferanten angeboten, die genau dort sitzen. Ihr könnt euch also auf relativ kurze Lieferzeiten und geringe Versandkosten verlassen. Außerdem könnt ihr ganz einfach Testprodukte kaufen, um euch selbst von der Qualität zu überzeugen. Des Weiteren könnt ihr Spocket zwei Wochen lang testen, wenn ihr euch nicht sofort festlegen möchtet.

eWorldTrade

Mit eWorldTrade könnt ihr nicht nur zwischen vielen Lieferanten aus der EU auswählen, ihr habt auch die Möglichkeit ganz genau Trendprodukte zu verfolgen. eWorldTrade hilft euch also, am Zahn der Zeit zu bleiben und sorgt dafür, dass eure Verkaufszahlen automatisch gesteigert werden, indem ihr Produkte verkauft, die im Trend liegen.

Printful

Wenn ihr mit eurem Onlineshop vor allem Klamotten mit Druck verkaufen wollt, seid ihr bei Printful richtig. Dieser Lieferant bietet euch Print-On-Demand-Produkte mit Dropshipping-Funktion an. Habt ihr eine Design-Idee so könnt ihr sie ganz einfach mit Printful drucken und verschicken lassen, ohne dass ihr dafür Lagerkosten ausgeben müsst.

Dropshipping-Lieferanten aus Deutschland

Dropshipping.de

Dropshipping.de ist der Marktführer, wenn es um Dropshipping-Lieferanten in Deutschland geht. Es ist möglich, die Services erst einmal zu testen und über einen angebotenen Ratgeber so viele Informationen wie möglich über das Unternehmen zu bekommen. Außerdem könnt ihr auf der Website einen Test machen, mit welchem ihr herausfindet, ob das Modell Dropshipping etwas für euch ist.

Yatego

Der Hauptsitz von Yatego liegt in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald. Weitere Sitze sind in Berlin und München zu finden. Bei Yatego könnt ihr euch sicher sein, dass es sich um seriöse Lieferanten handelt, die regelmäßig auf Qualität geprüft werden. Zahlungsmöglichkeiten sind via Kreditkarte, PayPal und Klarna möglich.

Lieferanten.de

Lieferanten.de gibt es schon seit 2011 und konnte sich seitdem auf dem Dropshipping-Markt als Lieferanten-Plattform behaupten. Sie verfügen über verschiedene Lager in Deutschland und können so schnelle Lieferzeiten garantieren.

Wie vermeide ich unseriöse Dropshipping-Lieferanten?

Natürlich gibt es auch schwarze Schafe unter den Dropshipping-Lieferanten. Diese haben beispielsweise viel zu lange Lieferzeiten, liefern kaputte Produkte oder schicken die Ware gar nicht erst los. Diese gilt es selbstverständlich zu vermeiden. Das tut ihr am besten, wenn ihr folgende Punkte beachtet:

  • Intensive Recherche: Versucht, so viele Informationen wie möglich über die Dropshipping-Lieferanten zu sammeln. Je schwieriger es ist, etwas über einen Lieferanten herauszubekommen, desto unseriöser wirkt dieser. Ein guter Dropshipping-Lieferant, der nichts zu verbergen hat, legt viele Dinge transparent dar, um so das Vertrauen seiner Kunden zu steigern.
  • Überprüfen der Seriosität: Untersucht die Website des Lieferanten. Sind alle nötigen Rechtstexte vorhanden? Sind ein vollständiges Impressum und Allgemeine Geschäftsbedingungen angegeben? Fehlen diese, sind nur schwierig zu finden oder unvollständig, so solltet ihr von einer Zusammenarbeit absehen. Ein seriöses Unternehmen wird diese Angaben machen. Sind Rechtschreib- und Grammatikfehler vorhanden?
  • Produkthandhabung: Sollten Preise zu gut sein, um wahr zu sein, so solltet ihr auch hier misstrauisch werden. Wird ein Produkt für einen extrem geringen Preis verkauft, so ist klar, dass an anderer Stelle gespart werden muss, wie zum Beispiel bei der Qualität der Produkte oder der Bezahlung der Mitarbeitenden. Außerdem sollten euch auch schwammige Produktbeschreibungen abschrecken. Ist ein Produkt aber zu gut beschrieben und hat es viele Schlagworte im Namen, ist dies auch ein Zeichen für ein unseriöses Produkt.
  • Kundenerfahrungen: Andere Kunden des Lieferanten sind eine sehr gute Anlaufstelle, wenn es darum geht, zu evaluieren, ob ein Lieferant seriös ist oder nicht. Lest euch Kundenbewertungen genau durch. Häufen sich Beschwerden oder negative Erfahrungen, solltet ihr auch hier von der Zusammenarbeit absehen.
  • Baut Kontakt auf: Versucht, mit dem Dropshipping-Lieferanten in Kontakt zu treten und bietet euch als Onlineshop an. Achtet darauf, wie ihr behandelt werdet, wie schnell der Lieferant antwortet und ob er kompromissbereit ist.
  • Sichere Zahlungsmittel: Wählt Zahlungsmittel wie PayPal oder Kreditkarten, um euch vor eventuellen Betrügern zu schützen. Werdet misstrauisch, wenn von euch Vorauszahlungen verlangt werden. Diese sind eigentlich in der Dropshipping-Branche nicht üblich.
  • Vertragsbedingungen: Lest euch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Widerrufsbelehrungen sorgsam durch und stimmt diesen nur zu, wenn ihr euch sicher seid. Nachher kann dies im schlimmsten Fall teuer für euch ausgehen.
  • Holt euch Rat ein: Seid ihr euch einmal nicht sicher, so könnt ihr euch Rat bei Experten wie zum Beispiel Anwälten holen. Wenn ihr im Freundes- oder Bekanntenkreis Personen habt, die ebenfalls einen Onlineshop betreiben, könnt ihr auch diese fragen.
  • Versicherungen: Für den schlimmsten Fall kann es nützlich sein, entsprechende Versicherungen, wie zum Beispiel eine Cyber- oder Rechtsschutzversicherung, abzuschließen.

Die wichtigsten Eigenschaften eines Dropshipping-Lieferanten

Kurz und knapp sind das die wichtigsten Eigenschaften eines guten Dropshipping-Lieferanten, auf die ihr unbedingt achten solltet:

  • Zuverlässigkeit: Euer Dropshipping-Lieferant liefert schnell und zuverlässig. Die Produkte kommen unbeschädigt und in der Form, wie sie angepriesen wurden, bei den Kunden an.
  • Qualität: Die Qualität der Produkte entspricht den Beschreibungen und dem Preis.
  • Service und Kommunikation: Der Dropshipping-Lieferant stellt eine gute Kommunikation zwischen sich und euch her und bemüht sich auf Wünsche einzugehen oder Kompromisse zu kommunizieren. Auch mit den Kunden gibt es keine Schwierigkeiten in der Kommunikation.
  • Retouren: Der Dropshipping-Lieferant bietet einen unkomplizierten Retourenprozess an.
  • Preise: Die Preise sind fair und wettbewerbsfähig. Sie sind der Qualität des entsprechenden Produkts angepasst.
  • Gesetze und Moral: Der Dropshipping-Lieferant hält sich mit Produktion und Versand an die jeweiligen Gesetze und sorgt für ein gutes Arbeitsklima für seine Mitarbeitenden.

Dropshipping-Anbieter kontaktieren: So geht ihr vor!

Der wichtigste Punkt, wo ihr den Dropshipping-Lieferanten eurer Wahl kontaktieren könnt, ist dort, wo er die meiste Präsenz hat. Das ist meist auf der eigenen Website. Dort haben viele Dropshipping-Anbieter ein Kontaktformular, welches ihr ganz einfach mit eurer Anfrage ausfüllen könnt. Lasst eine Kontaktmöglichkeit von euch da, sodass die Kommunikation hergestellt werden kann. Ansonsten könnt ihr eine E-Mail schreiben oder telefonisch mit ihnen in Kontakt treten. Viele Unternehmen haben auf ihrer Website eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse hinterlegt. Wenn der Lieferant oder der Anbieter eine Social-Media-Präsenz hat, ist es auch möglich, sie über das entsprechende Medium zu kontaktieren.

Egal wie ihr euren Lieferanten kontaktiert, es ist wichtig höflich und professionell zu wirken. Stellt euch und euren Shop kurz vor, sagt, welche Produkte euch interessieren und was eure Vorstellungen sind. Kommt zum Punkt und schwafelt nicht unnötig herum. Eine E-Mail könnte beispielsweise ungefähr so aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren von [Dropshipping-Lieferant],

mein Name ist [X] und ich betreibe den Shop [Y] unter [URL Onlineshop]. Ich interessiere mich für Dropshipping und bin dabei auf Sie als Lieferant gestoßen. Folgende Produkte von Ihnen sind dabei für mich von Relevanz:
[Liste von Produkten, an denen ihr interessiert seid]

Gerne stehe ich Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung, in dem alles Weitere besprochen werden kann.
Ich bedanke mich für Ihre Zeit und Mühe und freue mich über eine Rückmeldung.

Freundliche Grüße,
[Name]
[Name eures Onlineshops]
[Kontaktmöglichkeiten]

Fazit

Einen geeigneten Dropshipping-Lieferanten zu finden ist gar nicht so einfach. Wenn ihr allerdings unsere wichtigsten Informationen und Punkte beachtet, dürfte sich die Suche etwas simpler gestalten. Legt euch zunächst einen Business-Plan bereit; überlegt euch genau, welche Produkte ihr verkaufen möchtet und wie viel ihr bereit seid, auszugeben. Welches Level an Qulität wollt ihr haben und welche Preise sind dabei für euch akzeptabel?

Bezieht ihr eure Produkte aus dem weit entfernten Ausland wie zum Beispiel China, so könnt ihr zwar günstige Preise erwarten, aber ihr habt auch höhere Versandkosten und lange Lieferzeiten. Wenn euch euer Kapital es erlaubt, gebt lieber etwas mehr Geld aus und investiert in einen Lieferanten innerhalb der EU. Hier sind die Bedingungen, unter denen die Mitarbeitenden arbeiten und die Qualitätsstandards gesetzlich vorgegeben, sodass ihr eure Produkte mit gutem Gewissen verkaufen könnt. Als internationale Dropshipping-Lieferanten empfehlen wir euch SaleHoo oder Spocket, wenn ihr Dropshipping-Lieferanten innerhalb von Deutschland sucht, empfehlen wir euch Dropshipping.de oder auch Yatego.

Vermeidet unseriöse Dropshipping-Lieferanten indem ihr vorher gründlich recherchiert. Lest euch Kundenberichte durch, studiert die Website und nehmt gegebenenfalls Testkäufe vor, um euch von der Qualität der Produkte zu überzeugen. Ihr solltet darauf achten, dass euer Lieferant in den Kategorien Zuverlässigkeit, Lieferdauer, Versandkosten, Service und Kommunikation glänzt.

Wählt nur Lieferanten aus, bei denen ihr euch wirklich sicher seid, dass diese zu eurem Unternehmen passen. Schließlich legt ihr die gesamte Verantwortung was Ware und Versand angeht in die Hände dieser. Am Ende steht ihr mit eurem Namen als Unternehmen vor den Kunden und müsst eventuelle Fehler ausbügeln. In Kontakt treten könnt ihr mit den Lieferanten entweder über ein Kontaktformular auf der Website, E-Mail oder Telefon. Achtet darauf als seriöse Unternehmer aufzutreten und bleibt stets höflich und respektvoll.

Die Auswahl eures Lieferanten stellt eine der wichtigsten Entscheidungen, damit ihr ein gutes Dropshipping-Business starten könnt. Deswegen sollt dies natürlich gut überlegt sein. Schreckt aber im Notfall nicht davor zurück, den Lieferanten bei Unzufriedenheit zu wechseln. Schließlich möchtet ihr ein erfolgreiches Dropshipping-Business mit zufriedenen Kunden führen.

Anzeige