Welche Apps benötigt man als Musiker auf iPhone und iPad? GIGA bietet Empfehlungen für jede Musikrichtung. Egal, welches Instrument man spielt.

Das waren noch Zeiten, als das Metronom 80 D-Mark kostete. Heute übernimmt diese Aufgabe eine App für 2 Euro. Einen Taktgeber, den braucht man also schon mal als Unterstützung auf iPhone oder iPad. Los geht es mit unseren Tipps, zum Download im App Store kommt man über die jeweilige Infobox über den Screenshots:

Apps für Musiker: 1. Komponieren auf dem iPad

Entwickler: StaffPad Ltd.
Preis: 99,99 €

Vor einigen Jahren suchte ich lange nach einer guten Notensatz-App für das iPad. Richtig glücklich wurde ich mit keiner Anwendung, wenngleich NotateMe immerhin solide startete. Jetzt gibt es StaffPad für das Apple-Tablet. Die App, ursprünglich eine Entwicklung für Windows, kommt mit einer Handschriftenerkennung auf das iPad. Apple zeichnete die Anwendung prompt mit dem Design Award 2020 aus, beeindruckt, wie gut die handschriftliche Notation erkannt, in Maschinenschrift umgewandelt und abgespielt wird.

In der Praxis funktioniert das in der Tat ordentlich. Gut, wer flüssig Noten schreibt, der schmiert wohl doch etwas zu viel (zumindest ich), als dass es StaffPad erkennen kann. Halbwegs sauber muss das Schriftbild schon sein. Vor allem meine Staccato-Punkte interpretiert die Automatik der App meist als Noten. Generell kann man aber sagen: Die StaffPad ist bereits gut brauchbar und bietet viel Potential. Ich bin auf die Updates gespannt. Endlich gibt es eine vernünftige Notensatz-App!

Apple Pencil (1. Generation)

Apple Pencil (1. Generation)

Zwar kann man die Noten in StaffPad mit dem Finger setzen. Praktikabel wird das Notenschreiben aber erst mit dem Einsatz eines Apple Pencil.

Apps für Musiker: 2. Der günstige Metronom

Die App Tempo kostet nicht nur den Bruchteil eines mechanischen Taktells, sondern bietet nützliche Sonderfunktionen. Über eine Tab-Fläche kann man die Schläge von Musik mittippen, die App zeigt dann das gespielte Tempo an. Virtuelle LEDs stellen die Schläge visuell dar – praktisch, wenn man das Klicken stummschalten muss. Zudem kommt man schnell an Stimmtöne heran und kann eine Setlist basteln.

Apps für Musiker: 3. Das kostenlose iOS-Aufnahmestudio

Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

GarageBand präsentiert sich wie ein Spielzeugland, und wohl auch deshalb wird die kostenlose App von Apple meist unterschätzt. Denn das Aufnahmestudio ist weit leistungsfähiger und umfangreicher, als es auf den ersten Blick wirkt. Die seriösen Funktionen gehen etwas im Einsteigerfokus unter.

Doch die Anwendung eignet sich selbst für kleinere semiprofessionelle Mischungen – zumindest in deren Anfangsphase. Dann kann man ein Projekt ziemlich einfach auf den Mac übertragen. Hier stehen in GarageBand noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung, zum Beispiel werden aus den maximalen 32 Audiospuren 255. Und sollten auch hier die Funktionen nicht ausreichen, kann man alles in Logic Pro X importieren.

Apps für Musiker: 4. Der schönste Klavierklang für iPhone & iPad

Ravenscroft 275 Piano: Klavier-App für iPhone & iPad
Entwickler: UVItouch
Preis: 39,99 €
Entwickler: KORG INC.
Preis: 21,99 €

Klavierklang verwendet man nicht nur in Aufnahmen, sondern auch, um zum Beispiel eine Gesangsstimme vorzuspielen oder Harmonien auszuprobieren. Der Klang des Tasteninstruments ist für Europäer sehr gewohnt; Die Töne sind klar zu erkennen.

Oft dürfte schon das Klavier in GarageBand ausreichen. Doch es gibt bessere – oder genauer gesagt: andere – Klaviersounds. Noch besser als das Natural Grand in der App Module vom Instrumentenspezialisten Korg gefällt mir Ravenscroft 275. Knackig genug, aber nicht zu scharf wie manch Konkurrenz und mit schönem Piano – ein paar hohe und tiefe Töne oben im Video.

IK Multimedia iRig Keys 2 Pro Keyboard für iOS, Android, Mac, PC

IK Multimedia iRig Keys 2 Pro Keyboard für iOS, Android, Mac, PC

Einfacher geht das Einspielen natürlich mit einem Master-Keyboard, das man über USB/Lightning an das iOS-Gerät anschließt. Alternativ verwendet man zumindest eine kompakte Tastatur wie iRig Keys für iPhone und iPad.

Achtung, bei manch Konkurrenzprodukt braucht man zusätzlich das Apple Camera Connection Kit.

Apps für Musiker: 5. Die Instrumentenkiste für iOS

Entwickler: IK Multimedia
Preis: Kostenlos

Welches Instrumentenpaket man sich zulegt, das hängt sehr vom Einsatzzweck und Musikstil ab. Interessante All-In-One-Lösung ist SampleTank von IK Multimedia. Übrigens: Wer sich oben genanntes Keyboard iRig Keys 2 vom selben Anbieter kauft, sollte nicht vergessen, den beiliegenden Code für SampleTank 4 SE einzulösen!

Weitere empfehlenswerte Instrumenten- und Beat-Apps für Musiker:

Entwickler: KORG INC.
Preis: 16,99 €
Entwickler: Arturia
Preis: 10,99 €
Preis: 5,49 €
Entwickler: ROLI Ltd.
Preis: Kostenlos

Letztgenannte App Noise von Roli ist in erster Linie für die Roli-Hardware konzipiert. Mit den modular zusammenstellbaren Pads und Tastaturen ist man vielseitiger als mit klassischen Midi-Keyboards.

Genug von Musik? Hier gibt es Empfehlungen für andere Apps im Video:

Apps, die auf euer Handy müssen - Android & iOS

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.