Wer mehrere Festplatten in einem Synology-NAS verwendet, kann zwischen einem typischen RAID oder dem „Synology Hybrid Raid“ (SHR) auswählen. Wir erklären hier die Unterschiede beider RAID-Konfigurationen.

 
Synology
Facts 

Was ist „Synology Hybrid RAID“?

Zunächst sollte man wissen, was ein RAID ist: Die Abkürzung RAID steht für „Redundant Array of Independet Disks“, also: „Mehrfach vorhandene Daten auf einem unabhängigen Festplattenverbund.“ Das bedeutet, dass man beispielsweise mehrere Festplatten zu einem logischen Datenträger beziehungsweise einem Festplattenverbund zusammenfasst.

  • Je nach RAID-Konfiguration hat der Festplattenverbund eine Ausfallsicherheit.
  • Das heißt, es kann eine oder sogar mehrere Festplatten ausfallen, ohne dass Datenverlust eintritt.
  • Dazu werden die Daten mehrfach (doppelt) auf dem Festplattenverbund gespeichert.
  • Fällt eine Festplatte aus, können die Daten anhand der mehrfach vorhandenen Dateninformationen rekonstruiert werden.
  • Wie viele Festplatten ausfallen können, hängt von der Anzahl der Festplatten und der verwendeten RAID-Konfiguration ab.
  • Hier erklären wir die Unterschiede von RAID 0, 1, 2, 5, 6 und 10.

Die Abkürzung SHR steht für „Synology Hybrid RAID“ und ist ein automatisiertes RAID-System, das von Synology für die eigenen NAS-Server entwickelt wurde. SHR ist vor allem für Einsteiger und private Anwender deutlich einfacher und komfortabler, da es automatisch die beste Konfiguration für den vorhandenen Festplattenverbund auswählt.

Beispiel mit RAID-Rechner: Die folgende Grafik zeigt die Speicherplatzausbeute bei SHR und anderen RAID-Konfigurationen bei einem Festplattenverbund mit folgenden Festplatten:

  • 3 TB
  • 2 TB
  • 1 TB
  • 0,5 TB
Die Speicherplatzausbeute fällt bei SHR deutlich besser aus. Bild: Synology (Editiert: GIGA)
Die Speicherplatzausbeute fällt bei SHR deutlich besser aus. Bild: Synology (Editiert: GIGA)
Beachtet, dass ihr bei RAID 0 zwar die maximale Speicherplatzausbeute habt, aber keine Ausfallsicherheit besteht. Das heißt, wenn eine Festplatte defekt ist, können alle Daten des Festplattenverbunds verloren sein.

Die Unterschiede von RAID und SHR

RAID SHR
Manuelle RAID-Verwaltung. Automatisierte RAID-Verwaltung.
Passende RAID-Konfiguration muss vorher bestimmt werden und ist festgelegt, lässt sich später also nicht mehr so einfach ändern. SHR wählt dynamisch die passende RAID-Konfiguration zum aktuellen Festplattenverbund aus mit maximaler nutzbarer Speicherkapazität. Lässt sich später einfach erweitern.
Vorwissen über RAID-Konfigurationen nötig (für Profis). Kein Vorwissen nötig (einsteigerfreundlich).
Geringe Speicherplatzausbeute bei Kombination von Festplatten unterschiedlicher Größe. Erhöhte Speicherplatzausbeute bei Kombination von Festplatten unterschiedlicher Größe.
Redundanz von einer oder mehreren Festplatten, je nach Festplattenverbund und genutzter RAID-Konfiguration, sodass eine oder mehrere Festplatten ausfallen können. Redundanz von einer (SHR-1) oder zwei Festplatten (SHR-2), sodass bis zu zwei Festplatten ausfallen können.

Denkt aber daran, dass weder ein RAID noch ein SHR ein Backup ist!

Der Unterschied zwischen SHR-1 und SHR-2

Wenn ihr SHR-1 auswählt, kann eine Festplatte aus eurem Verbund ausfallen, ohne dass es zu Datenverlust kommt. Wenn ihr SHR-2 auswählt, können sogar zwei Festplatten ausfallen und ihr könnt alle Daten wiederherstellen. Weil SHR-2 mehr Ressourcen benötigt, um die Ausfallsicherheit zu gewähren, habt ihr dort letztlich auch weniger verfügbaren Speicherplatz übrig im Vergleich zu SHR-1.

Quiz: Was weißt du über Apple?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).