Kabel und Buchsen für USB Typ C und Thunderbolt 3 sehen gleich aus. Anwender wissen daher gar nicht, was die Unterschiede sind und wobei es sich hier nun handelt. Wir vergleichen beide Anschlussarten hier auf GIGA.

USB Typ C vs. Thunderbolt 3 – Unterschiede erklärt

Um Thunderbolt 3 und USB Typ C vernünftig unterscheiden zu können, erklären wir zunächst Grundlagen zu USB. Bei der Verbindungsart USB unterscheidet man zwischen:

  • dem Typ A, B und C (Steckerform)
  • und der Version 1.0, 2.0, 3.0 und 3.1 (Geschwindigkeit).
Ein USB-Stecker vom Typ A. Bild: PublicDomainPictures (Pixabay)
Ein USB-Stecker vom Typ A. Bild: PublicDomainPictures (Pixabay)

Am bekanntesten sind USB-Stecker und -Buchsen vom Typ A, die es in der Version 1.0, 2.0, 3.0 oder 3.1 gibt. Um langsamere USB-Anschlüsse von den schnelleren USB-3.0 und USB-3.1-Anschlüssen zu unterscheiden, sind USB-3.0- und USB-3.1-Buchsen blau eingefärbt – mit Ausnahme von Apple-Produkten. USB Typ C ist hingegen ein neuerer, kleinerer und symmetrischer USB-Stecker, der im Jahr 2014 eingeführt wurde und in der Regel nicht mit einer Farbe gekennzeichnet ist. Typischerweise nutzt er die Version 3.0 oder 3.1.

Vergleich: Thunderbolt 3 ist viermal so schnell wie USB 3.1 Bild: GIGA
Vergleich: Thunderbolt 3 ist viermal so schnell wie USB 3.1 Bild: GIGA

Thunderbolt 2 kam ursprünglich mit dem Minidisplayport-Anschluss. Thunderbolt 3 enthält jedoch die USB 3.1-Spezifikation und benutzt die gleiche Anschlussart wie USB Typ C, wodurch Thunderbolt-3- und USB-Typ-C-Kabel und -Buchsen gleich aussehen.

USB Typ C und Thunderbolt 3 – was ist der Unterschied?

Thunderbolt 3 hat die Form von USB Typ C und enthält die Spezifikationen für USB 3.1, Thunderbolt 2, HDMI 2.0 und Displayport 1.2. Das bedeutet:

  • Thunderbolt-3-Kabel und -Buchsen sehen genauso aus wie USB-Typ-C-Kabel- und Buchsen.
  • Alle Thunderbolt-3-Kabel funktionieren auch als USB-3.1-Typ-C-Kabel.
  • Jedes USB-C-Gerät funktioniert einwandfrei, wenn man es in einen Thunderbolt-3-Anschluss steckt.
  • Thunderbolt 3 ist technisch kompatibel mit Thunderbolt 2. Da Thunderbolt 3 aber den USB-Typ-C-Stecker nutzt, braucht man dafür einen Adapter.
  • Thunderbolt 3 unterstützt per Adapter Minidisplayport sowie PCI-Express 3.0, wodurch sich beispielsweise Docks, Displays und externe Grafikkarten sowie USB-Geräte anschließen lassen.

ABER: Andersherum gilt das nicht! USB 3.1 enthält nicht Thunderbolt 3. Wenn ihr also einen Thunderbolt-Anschluss und ein Thunderbolt-Kabel habt, könnt ihr damit auch alle üblichen USB-3.0- oder USB-3.1-Geräte anschließen. Habt ihr allerdings „nur“ einen USB-Anschluss, könnt ihr damit nicht die Geschwindigkeiten oder Spezifikationen nutzen, die in Thunderbolt 3 enthalten sind.

Thunderbolt 3 unterstützt so gut wie alle gängigen Standards und Geräte. Bild: Intel
Thunderbolt 3 unterstützt so gut wie alle gängigen Standards und Geräte. Bild: Intel

USB Typ C und Thunderbolt 3: Kabel unterscheiden

Wenn ihr ein Kabel vom Typ USB Typ C habt, könnt ihr nicht erkennen, ob es auch Thunderbolt 3 unterstützt – es sei denn, dies ist auf dem Kabel selbst vermerkt. Auf Amazon könnt ihr entsprechende Kabel kaufen.

Thunderbolt 3 Kabel (1,2 M) – USB C 4.0 Kabel 40 Gbit/s Datenübertragung

Thunderbolt 3 Kabel (1,2 M) – USB C 4.0 Kabel 40 Gbit/s Datenübertragung

  • Wenn ihr ein USB-3.1-Kabel an einen Thunderbolt-Anschluss oder -Gerät steckt, ist dieses dann auf die USB-3.1-Geschwindigkeit begrenzt.
  • Wenn ihr ein Thunderbolt-3-Kabel an ein USB-3.1-Anschluss oder -Gerät steckt, läuft dies mit der für das Gerät maximalen Übertragungsrate (USB 3.1).