USB-Geschwindigkeit: Wie schnell ist USB 3.0, USB 2.0 & eSata?

Johannes Kneussel 4

Wenn man sich eine externe Festplatte zulegt, muss man überlegen, mit welchem Anschluss man sie an den PC anschließen möchte. eSATA oder USB 3.0? Was ist schneller? Welche Schnittstelle bietet die höhere maximale und durchschnittliche Geschwindigkeit? Reicht vielleicht doch einfach USB 2.0? Und welche Faktoren spielen sonst noch eine Rolle? Denn schließlich ist nicht nur die Datenübertragungsrate ein Entscheidungskriterium.

Die USB-Geschwindigkeit hängt ganz wesentlich vom verwendeten Standard ab. In unserem Video erklären wir euch die Unterschiede zwischen USB 2.0 und USB 3.0.
USB 2.0 und 3.0 - Alles Wichtige zu den Standards.

Geschwindigkeit von USB 3.0 im Vergleich zu eSata und USB 2.0

Hier seht ihr eine Tabelle mit den ungefähren Geschwindigkeiten der verschiedenen Technologien:

Schnittstelle USB 2.0 USB 3.0 eSATA mit SATA I
Brutto-Datenrate  60 MByte/Sekunde  500 MByte/Sekunde  187,5 MByte/Sekunde
Netto-Datenrate  54 MByte/Sekunde  450 MByte/Sekunde  150 MByte/Sekunde
Realer Alltagswert  33-40 MByte/Sekunde  275-300 MByte/Sekunde  –
Schnittstelle eSATA mit SATA II eSATA mit SATA III
Brutto-Datenrate  375 MByte/Sekunde  750 MByte/Sekunde
Netto-Datenrate  300 MByte/Sekunde  600 MByte/Sekunde
Realer Alltagswert  –  –

Die oben genannten Werte sind mit Vorsicht zu genießen. Denn die Brutto-Datenrate ist leider nicht das, was im Endeffekt wirklich an Daten durch das Kabel flitzt.

  • Die theoretische Netto-Datenrate liegt um über zehn Prozent niedriger, die im Alltag erzielbare Datenrate um 30 bis 45 Prozent.
  • Auf Deutsch heißt das: Bei USB 2.0 wird man nicht weit über 33-40 MByte/Sekunde und bei USB 3.0 über 275-300 MByte/Sekunde hinauskommen.
  • Das liegt daran, dass die Brutto-Datenrate das theoretisch physikalisch Machbare darstellt, während bei den Netto-Datenraten bereits Zusatzdaten (zur Übermittlung und Speicherung von Daten) und bei realen Werten bereits Daten für die Geräte-Verwaltung abgezogen sind.
  • Den realen Alltagswert von SATA anzugeben, ist nicht leicht wie bei der USB-Geschwindigkeit. Hier finden sich keine genaueren Informationen im Internet, tendenziell kann man aber sagen, dass der Verlust nicht so stark wie bei USB ausfällt.

Das perfekte USB-Kabel *

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Einen USB-Stick verschlüsseln – sicher und kostenlos.

Ausnahmen bei USB-Spezifikation und Geschwindigkeit

Übrigens: Streng genommen ist diese Tabelle nicht ganz richtig, denn USB-Spezifikation und Geschwindigkeit entsprechen sich nicht komplett. Es kann so auch USB 2.0 Geräte geben, die nur eine Datenrate von 1,5 MByte bieten, wie dies bei USB 1.0 der Fall war. Wichtig ist beim USB-Starndard nur, dass die technischen Spezifikationen eingehalten werden. In den meisten Fällen entsprechen sich aber Standard und Geschwindigkeit, weshalb wir es uns erlaubt haben, die Tabelle derart zu vereinfachen.

Wenn man allerdings ganz sichergehen möchte: Die Datenübertragung mit 60 MByte nennt sich Hi-Speed, diejenige mit 500 SuperSpeed. Diese Bezeichnungen müssen sich auf einem Gerät wiederfinden, damit garantiert ist, dass es die Geschwindigkeiten auch wirklich unterstützt.

SuperSpeed_USB
USB-HighSpeed-certified-Logo

Weitere Entscheidungskriterien abseits von USB-Geschwindigkeit

Neben der reinen Geschwindigkeit sollte man auch noch andere Kriterien in seine Überlegungen mit einfließen lassen:

  • USB 3.0 bietet ebenfalls eine Stromversorgung über das Kabel, es ist kein Zusatzkabel erforderlich (USB 2.0 bietet max. 500mA, USB 3.0 max. 900mA). Bei eSATA ist dies nicht der Fall. Es gibt zwar eSATA mit Stromversorgung, allerdings ist dies kein offiziell anerkannter Standard und vor allem, wenn man Geräte anschließt, die eine 12 Volt-Versorgung brauchen, mit etwas Basteln verbunden.
  • USB ist die am weitesten verbreitete Schnittstelle, einen USB-Anschluss wird man an praktisch jedem PC finden.
  • Allerdings, und das ist der Nachteil, ist USB 3.0 nicht vollständig abwärtskompatibel zu USB 2.0. Und der Standard ist im Vergleich zu USB 2.0 noch nicht sonderlich weit verbreitet. Was genau es für Probleme mit der Kompatibiltät geben kann, erklären wir euch in diesem Artikel: Ist USB 3.0 mit USB 2.0 kompatibel?

Weitere Links zum Thema:

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Cloud-Dienste: Die besten Services zum online Daten speichern

    Cloud-Dienste: Die besten Services zum online Daten speichern

    Cloud-Dienste und -Services sind mittlerweile zum Standard geworden. Wo auch immer ihr euch befindet, könnt ihr über euer Smartphone oder den PC auf eure Daten zugreifen oder sie online abspeichern. Aber welche Cloud-Dienste bieten euch wie viel Speicherplatz, was bekommt man kostenfrei geboten und was kostet das Upgrade, wenn man später doch mehr Online-Speicher benötigt?
    Thomas Kolkmann 12
  • Puffin Web Browser

    Puffin Web Browser

    Der Puffin Web Browser ist für iOS- und Android-Geräte sowie auch für Windows verfügbar und verschafft euch einen Browser, der sich besonders durch seine hohe Geschwindigkeit auszeichnet.
    Marvin Basse
  • "Driver Power State Failure" bei Windows 10: Lösungen und Hilfe

    "Driver Power State Failure" bei Windows 10: Lösungen und Hilfe

    Erscheint ein Bluescreen auf dem Bildschirm, ist das ärgerlich, schließlich liegt ein Problem mit dem Laptop oder PC vor. In der Regel wird der Bluescreen von einer Meldung begleitet, die sich nicht auf Anhieb deuten lässt. So kann es passieren, dass unter Windows 10 als Fehlermeldung „DRIVER_POWER_STATE_FAILURE“ erscheint.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link