Das USB Implementers Forum hat die USB-3.2-Spezifikationen veröffentlicht. Damit geht einher, dass die vorigen Bezeichnungen USB 3.1 und USB 3.0 umbenannt werden. Was bedeutet es nun also, wenn irgendwo „USB 3.2“ drauf steht? Und wie schnell ist das im Vergleich zu USB 3.1 und 3.0?

 

USB

Facts 

Das Video erklärt euch erst mal den bislang bekannten Anschluss USB Typ C, der auch weiterhin bestehen bleibt:

USB Typ C: Stecker und Standards einfach erklärt

„USB 3.2“ sagt nichts über die Geschwindigkeit aus

Die bereits bekannten ursprünglichen Standards USB 3.0 und USB 3.1 werden im Rahmen der USB-3.2-Einführung schon wieder neu bezeichnet. Die grüne Spalte zeigt die derzeitig offizielle Benennung an:

Erste Bezeichnung
Zweite Bezeichnung Jetzige Bezeichnung Geschwindigkeit (Theoretisches Maximum) Stecker-Typ
USB 3.2 - USB 3.2 Gen 2x2 20 Gbit/s USB-C
USB 3.1 USB 3.1 Gen 2 USB 3.2 Gen 2 10 Gbit/s USB-A/-C
USB 3.0 USB 3.1 Gen 1 USB 3.2 Gen 1 5 Gbit/s USB-A/-C
Beachtet, dass es sich hierbei um theoretische Geschwindigkeiten handelt. In der Praxis hat USB 3.0 beispielsweise nur knapp die halbe Übertragungsrate.
Bilderstrecke starten(21 Bilder)
20 geniale Ideen für alte USB-Sticks, die ihr sofort ausprobieren könnt

Hier steht „USB 3.2“ – was bedeutet das jetzt?

  • Wenn ihr zukünftig auf Technik-Produkten die Bezeichnung „USB 3.2“ lest, muss es sich dabei nicht um den schnellsten USB-3.2-Anschluss mit maximal 20 Gbit/s handeln.
  • Es kann sich dort stattdessen ein „USB 3.2 Gen 1“ verbergen, der „nur“ 5 Gbit/s schafft.
  • Ihr solltet euch also die Bezeichnung ganz genau anschauen. Erst wenn dort „USB 3.2 Gen 2x2“ steht, ist es der modernste Anschluss mit der schnellsten Übertragungsrate.

Die Neu-Bezeichnung scheint hier wohl eher Marketing-Gründe zu haben, da dies für Verbraucher recht verwirrend und täuschend sein dürfte, welche die technischen Hintergründe nicht kennen.

Nur USB-C ist für „USB 3.2 Gen 2x2“ geeignet

Neben der Bezeichnung (USB 1.0, USB 2.0, USB 3.0, ...) gibt es auch noch den Stecker-Typen (USB-A, USB-B, USB-C, Mini-USB, Micro-USB, ...).

Trivia: In der Smartphone-Welt ist USB Typ C immer verbreiteter. Das ist der Stecker, wo es keine Rolle spielt, wie herum man ihn einsteckt. Vorher wurde standardmäßig Micro-USB genutzt, um die mobilen Geräte aufzuladen oder Daten zu übertragen.

Nur der USB-Typ-C-Stecker unterstützt „USB 3.2 Gen 2x2“:

USB 3.0 Typ-A Unterstützt „USB 3.2 Gen 2x2“
nein
(Maximal „USB 3.2 Gen 1“)
USB-C
Ja

 

  • USB-A-Stecker unterstützen aufgrund ihrer Bauart maximal nur 10 Gbit/s, was „USB 3.2 Gen 2“ entspricht (dem alten USB 3.1). Neu produzierte USB-A-Stecker werden also nicht schneller als das alt-bezeichnete USB 3.1.
  • Nur USB-C-Stecker können mit maximal 20 Gbit/s übertragen, was „USB 3.2 Gen 2x2“ entspricht. Das bedeutet, nur neu produzierte USB-C-Stecker können als „USB 3.2 Gen 2x2“ arbeiten. Um sicher zu gehen, muss man aber die genaue Bezeichnung des Produkts lesen, wie bereits oben angemerkt.

Open-Source vs. kommerzielle Software – was nutzt ihr?

Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Experte für Windows, Android, Linux und Software.

Ist der Artikel hilfreich?