Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Zurück in die Zukunft 4: Neuer Trailer zur Fortsetzung?

Zurück in die Zukunft 4: Neuer Trailer zur Fortsetzung?

© IMAGO / Allstar
Anzeige

Seit Jahren kursieren Gerüchte um einen „Zurück in die Zukunft 4″-Film. Mindestens genauso hartnäckig wird aber eine Fortsetzung von allen an den Kult-Filmen Beteiligten dementiert. Wie realistisch ist eine Fortsetzung oder ein Re-Boot der legendären Filmreihe mit den Protagonisten Marty McFly und Doc Brown?

Schon 2018 waren Fans der Filmreihe in Aufruhr. Michael J. Fox soll persönlich die Arbeiten an einer Fortsetzung angekündigt haben. Kein lahmes Reboot, kein Aufwärmen der alten Geschichte mit neuen Schauspielern, sondern eine „richtige“ Fortsetzung mit der alten Besetzung um Marty McFly und Doc Brown. Die Ankündigung fiel auf den 57. Geburtstag von Michael J. Fox.

Anzeige

„Hallo zusammen. Heute ist ein sehr wichtiger Tag. Abgesehen von meinem Geburtstag kündige ich *trommelwirbel* Zurück in die Zukunft IV an! Wir haben mehrere Jahre darüber nachgedacht und im letzten Sommer mit den Dreharbeiten begonnen. In ein paar Tagen werde ich das Release-Datum bekanntgeben“.

tl;dr: Stand Anfang 2024 ist keine Fortsetzung und auch kein Reboot oder Remake von „Zurück in die Zukunft“ in irgendeiner Form geplant.

Zurück in die Zukunft 4 mit Tom Holland?

Anfang 2024 erschien bei YouTube ein neuer „Trailer“ zu „Back To The Future 4“. Dabei wird eine Fortsetzung der Geschichte mit einem jungen Jake McFly gezeigt – offensichtlich ein Nachkomme von Marty. Gespielt wird der neue McFly in dem Trailer von Tom Holland, der unter anderem auch früher als Spider-Man zu sehen war. Auch Doc und Marty selbst tauchen im Trailer auf. Ist das die Ankündigung zu einem vierten Teil? Nein, dabei handelt es sich nicht um offizielles Material, das auf BTTF 4 hindeutet. Stattdessen ist es ein weiterer „Fan“-Trailer, der von einem passionierten Zurück-in-die-Zukunft-Anhänger erstellt wurde. Auch wenn der Trailer sehr echt aussieht und auf eine Spitzenproduktion aus Hollywood hindeutet, steckt dahinter lediglich der Creator „KH Studio“, dessen YouTube-Kanal voll mit solchen Teasern zu nicht angekündigten Filmen ist. Dort könnt ihr zum Beispiel auch einen Fake-Trailer zu einem „Terminator 7“-Film mit Arnold Schwarzenegger sehen.

Anzeige

Michael J. Fox äußert sich zu einem 4. Teil

Im Mai 2023 sagte Michael J. Fox, was er von einem Reboot der „Zurück in die Zukunft“-Reihe halten würde. So hätte er prinzipiell nichts dagegen, wenn neue Filme ohne ihn erscheinen würden. Allerdings findet er auch nicht, dass ein Reboot umgesetzt werden muss. Er sieht keine Notwendigkeit, die Story neu aufzulegen und wüsste nicht, was es Neues zu erzählen gäbe. Der Marty-McFly-Darsteller meint auch, dass ein neuer Film nicht unbedingt eine bessere Geschichte erzählen würde (Quelle: Variety). Ihm zufolge sei schon kurz nach dem Release des dritten Films über eine weitere Fortsetzung nachgedacht worden. Es gab aber lediglich lose Überlegungen, auf die sich McFly nicht weiter eingelassen hat. Gleichzeitig betonte er aber in dem Interview, dass er gerne bei einem neuen Film dabei wäre, wenn es eine ordentliche Idee für einen vierten Film gäbe.

Anzeige

Im gleichen Interview äußert sich auch Doc-Brown-Darsteller Christopher Lloyd zu weiteren Filmen. Er zeigt sich begeisterter über ein Sequel und wäre sehr gerne bei einer Fortsetzung dabei. Gleichzeitig betonte er aber, dass Bob Zemeckis und Producer Steven Spielberg die Story von vornherein nur für drei Teile ausgelegt haben. Auch wenn beide Hauptdarsteller nicht abgeneigt wären, gibt es wenig Anlass, aus dem Interview Pläne zu einem vierten Film abzuleiten.

Zurück in die Zukunft 4: Immer noch kein Film in Sicht

Ein Facebook-Beitrag aus dem Jahr 2018 ließ Jubelstürme unter Facebook-Nutzern ausbrechen. Tausende likten und kommentierten die Ankündigung. Nach einem weiteren Post sollte Rapper Kendrick Lamar im vierten Teil mitspielen. Die Jubelstürme wurden allerdings schnell gedämpft. Bei der damaligen Ankündigung handelt es sich um einen Fake, der Post stammte nicht von Michael J. Fox. Die Michael-J.-Fox-Seite trug keinen blauen Haken, die die Echtheit des Absenders, in diesem Fall Marty-McFly-Darsteller Michael J. Fox, bestätigen würde. Zudem war der Name des Schauspielers falsch geschrieben, der Punkt bei „J.“ fehlte. Die Ankündigung wurde von einem Bild mit den Schauspielerkollegen Lea Thompson und Christopher Lloyd verziert. Das Bild stammt allerdings nicht aus dem besagten Zeitraum der Dreharbeiten, sondern wurde bereits 2015 erstellt. Damals handelte es sich bei der Meldung um eine Ente und auch einige Jahre später sieht es nicht danach aus, dass ein vierter Zurück-in-die-Zukunft-Film erscheinen wird.

Anzeige

Anfang November 2022 meldete sich Christopher Lloyd bei Twitter mit einem kryptischen Tweet, der lediglich eine Animation eines DeLoreans zeigt und auf eine Webseite mit der Adresse backtothefuture.shop verweist. Auf der Seite gibt es bislang keinen Inhalt. Fans spekulieren, dass hier zukünftig vor allem NFT-Inhalte angeboten werden.

Fans haben auf mehr gehofft, schließlich hat Lloyd vorher einige vielversprechende Tweets abgesetzt, die auf eine mögliche Fortsetzung schließen lassen könnten:

So sehen Doc Brown (Christopher Lloyd) und Marty McFly (Michael J. Fox) im Jahr 2022 aus:

Remakes, Reboots, Fortsetzungen: Braucht es das überhaupt? (Video)

Remakes, Fortsetzungen, Spin Offs: Gleicher Inhalt - Bessere Effekte? Abonniere uns
auf YouTube

So heiß das Thema nach den Fortsetzungen von Indiana Jones und Star Wars auch diskutiert wurde: Über die Jahre bestritten alle Beteiligten des Projekts immer wieder, dass es ein Zurück in die Zukunft 4 geben wird. Wie Drehbuch-Autor Bob Gale in einem Rundumschlag zu Zurück-in-die-Zukunft-Gerüchten 2010 definitiv festhielt, hätten weder er, noch Regisseur Robert Zemeckis Pläne, die Trilogie fortzusetzen oder den ersten Teil neu zu drehen. Nach Bob Gale ist die Geschichte zu Ende erzählt. In ihren Verträgen mit Universal sei zudem festgehalten, dass sie ein Mitspracherecht bei der Entscheidung über einen vierten Teil oder ein Reboot hätten. Robert Zemeckis betonte in einem Interview 2015, dass ein Remake „nur über seine Leiche“ produziert werden dürfte.

Anzeige

Immerhin zeigt Doc-Brown-Darsteller, Christopher Lloyd in einem Interview mit dem Hollywood Reporter im gleichen Jahr seine Ambitionen, bei einem potentiellen vierten Zurück-in-die-Zukunft-Film dabei zu sein.„Ich würde liebend gerne wieder den Doc machen.“

Im Jahr 2010 stieg Michael J. Fox noch einmal für einen Trailer in den guten alten Delorean: Eine Ankündigung eines neuen Films war es nicht.  Auch 2015 kehrten Michael J. Fox und Christopher Lloyd zudem noch einmal in ihre Paraderollen in der Jimmy-Kimmel-Show zurück. Dort zeigen sich die beiden erstaunt über die technischen Entwicklungen, die das Jahr 2015 mit sich gebracht hat:

Zurück in die Zukunft: 4. Teil nicht in Planung, das ist der „Ersatz“

Vor einigen Jahren gab es noch Spekulationen darüber, was 2015 geschehen könnte. Das Jahr war immerhin das Zukunftssetting im zweiten Teil der Trilogie. Wer auf eine echte Film-Fortsetzung gehofft hat, muss leider enttäuscht werden: Auch für das Zurück-in-die-Zukunft-Jahr 2015. Was inzwischen erschienen ist, ist das groß aufgezogene Musical zum Film. Die Musical-Adaption haben die Original-Drehbuchschreiber Gale und Zemeckis zusammen mit dem Original-Komponisten Alan Silvestri erarbeitet. Im Februar 2020 wurde es nach mehreren Jahren in der Planung und Produktion endlich in Manchester uraufgeführt. 2023 soll das Back-to-the-Future-Musical am Broadway anlaufen, in London kann man bereits jetzt zuschauen.

michael-j-fox-GettyImages-645702976
© Frazer Harrison / Getty Images Entertainment

Nike hat 2016 die selbstschnürenden Powerlaschen-Schuhe in geringer Stückzahl veröffentlicht. Hoffentlich wird dann bald auch das Hoverboard in echt vorgestellt... Das folgende Video vom März 2014 mit Christopher Lloyd und Tony Hawk war leider ein Fake.

Anstelle von Zurück in die Zukunft 4: Wie die Geschichte weiter geht

Es gab sogar mehrere offizielle Ansätze, die Original-Geschichte weiter zu erzählen: Neben dem Back to the Future Ride im Universal-Studio-Vergnügungspark wurde Anfang der 90er auch eine Zeichentrickserie produziert, die sich vor allem Doc Browns Familie nach dem dritten Teil widmet und heute angestaubt wirkt.

Die Zeichentrick-Adaption der Filmreihe. (Bildquelle: IMAGO / Everett Collection)

Der ambitionierteste Ansatz ist die Fortsetzung als Computerspiel von Telltale Games (Jahre vor Walking Dead und Co.). In fünf Episoden steuert man Marty durch ein weiteres Abenteuer inklusive Zeitreisen und bekannten Running Gags. Bei Erscheinen 2011 wirkte Grafik und Gamedesign zwar schon etwas oldschool, aber das Point-and-Click-Adventure fängt die Stimmung der Vorlage treffend ein und fügt der Geschichte eine unterhaltsame weitere Episode hinzu. Wer nach einem Zurück in die Zukunft 4 sucht, wird hier am ehesten fündig.

Telltale Games: Das ist der Trailer für das Zurück in die Zukunft-Jubiläumsspiel

Bonus: Der digitale Comic „Back to Back to the Future“

Als Bonus noch eine alternative neue Geschichte: Wie Fans wissen, spielte die ersten fünf Wochen nicht Michael J. Fox, sondern Eric Stoltz die Hauptrolle in Zurück in die Zukunft – bis sich das Regie-Team für eine Neubesetzung von Marty McFly entschied. Siehe Video:

Doch nicht nur Stoltz musste gehen, auch die ursprüngliche Besetzung des Gegenparts Jennifer Parker wurde 1985 ausgetauscht. Denn die passend gecastete Melora Hardin war größer, also zu groß für Michael J. Fox... Ob Stoltz und Hardin heute an einer anderen Stelle im Filmbusiness stehen würden, ist natürlich reine Spekulation.

Aber genau das ist der Ausgangspunkt für eine kleine Comic-Reihe von David Guy Levy und Jeffrey Spokes, die digital erschienen ist und eine Zeitreise fortspinnt, in der verhindert wird, dass Stoltz ausgetauscht wird. „Back to Back to the Future“ ist u.a. im englischen Kindle-Shop erhältlich, auf der Homepage gibt es die ersten drei Teile sogar kostenlos als PDF (einfach 0 Euro beim Preis eingeben).

Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte für Smartphones, Apps & Streaming.

„Zurück in die Zukunft“ Teil 1 gehört zu meinen liebsten Filmen überhaupt und auch die Fortsetzungen spielen ganz weit oben mit. Auch wenn das Ende im dritten Teil hart war, braucht es für mich keinen vierten Film und auch keine Neuauflage. Wie seht ihr das?

Ursprünglicher Artikel vom 1. September 2014, zuletzt aktualisiert am 18. Januar 2024

Anzeige