Google Chrome Vor- und Nachteile gegenüber anderen Browsern

Martin Maciej

Wie bei allen Programmen auch, gibt es auf dem Browsermarkt mehrere Konkurrenten, die um den Platz an der Sonne, bzw. um die Installation auf dem Computer kämpfen. Google Chrome bringt Nutzern eine zuverlässige und schnelle Lösung für das Surfen im Netz.

Sein schlankes Äußeres, das dennoch mit enormen Funktionen aufwartet, macht Google Chrome zu einer beliebten Lösung auf vielen Computern. Dabei sprechen viele Punkte für, aber auch einige gegen eine Einrichtung von Google Chrome auf den eigenen PC.

Vorteile von Google Chrome – Performance und Funktionen

Eine Funktion, die Google Chrome gegenüber anderen Browsers mitbringt, ist die Einrichtung eines Prozesses für jedes einzelne geöffnete Fenster im Browser. Somit werden Computer mit mehreren eingebauten Prozessoren optimal ausgenutzt. Zudem sorgt die Aufteilung in mehrere Prozesse dafür, dass nicht das komplette Browsergeschehen über den Haufen geworfen ist, sobald ein einzelner Browser-Tab abstürzt. Im Gegensatz zu anderen Browser wird in diesem Fall nicht die komplette Anwendung geschlossen, sondern nur der betroffene Tab. Auch die Geschwindigkeit beim Aufrufen von Webseiten spricht für Google Chrome. Zudem ist der Browser in schlanker Form auf dem Computer eingerichtet und beschränkt sich in der Grundausstattung auf die wesentlichen Funktionen eines Browsers. Wer spezielle Funktionserweiterungen benötigt, kann diese im Chrome Store über Erweiterungen und Anwendungen nach eigenem Wunsch in den Browser integrieren.

Google Chrome Vorteile Screenshot

Beim Umzug auf Google Chrome von einem anderen Browser unterstützt das Programm den Nutzer bei der Übertragung seiner Daten, z. B. Lesezeichen, Passwörter und Browser-History. Auch In Sicherheitsfragen erweist sich Google Chrome als sicherer Leiter für die Wege durch das Netz.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Nachteile von Google Chrome - Datenschutz

Der Vorteil in Google Chrome, mehrere Prozesse für die einzelnen Tabs aufzurufen, ist zugleich ein Nachteil des Browsers. Insbesondere kleinere Arbeitsspeicher kommen bei mehreren parallel geöffneten Fenstern und Tabs an Ihre Speichergrenzen, so dass mit starken Performance-Einbußen zu rechnen ist.

Minuspunkte muss Google Chrome bei der Handhabung des Datenschutzes sammeln. Insbesondere in älteren Versionen wurde Kritik an Google laut, dass Nutzerdaten unsauber verwertet wurden. Dabei wird insbesondere das Surfverhalten und Nutzungsverhalten von Usern ausgewertet. Google hat inzwischen jedoch auf die zunehmende Kritik reagiert und einige Auswertungsverfahren entschärft. Auch sollte man als Nutzer selbst den Nachteil in Google Chrome entschärfen und nach der Installation einige Datenschutzeinstellungen nach eigenem Geschmack zurechtdrehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Startpage als Standardsuchmaschine hinzufügen – so geht's

    Firefox: Startpage als Standardsuchmaschine hinzufügen – so geht's

    Die Suchmaschine Startpage leitet eure Suchanfragen an Google weiter und anonymisiert dabei eure Daten. Wir zeigen, wie ihr Startpage.com in Deutsch als Standardsuchmaschine in eurem Firefox-Browser einrichtet und welche Einstellungen ihr danach genauer anschauen solltet.
    Robert Schanze
  • FurMark

    FurMark

    Mit dem FurMark Download treibt ihr eure Grafikkarte an die Belastungsgrenze. Daher stellt das Programm ein ideales Tool dar, um GPU- und Speicher-Übertaktung zu testen.
    Marvin Basse
* Werbung