GPU-Z

Marvin Basse

Mit dem GPU-Z Download erhaltet ihr genaue Informationen über die in eurem PC verbaute Grafikkarte. GPU-Z unterstützt dabei Grafikchips der Hersteller ATI und Nvidia.

Mit dem Download von GPU-Z bekommt ihr ein kostenloses Tool, das euch umfangreiche Informationen über die in eurem Computer verbaute Grafikeinheit, also Grafikkarte oder Grafikchip, anzeigt. Dabei werden von der Freeware sämtliche Grafikchips der Hersteller Nvidia und ATI unterstützt.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Windows schneller machen: Die besten Tools.

GPU-Z Download: Die Komponenten der Oberfläche

Alle Informationen über die im PC verbaute Grafikkarte zeigt der GPU-Z Download in einem übersichtlichen Fenster an. Dieses beinhaltet die Reiter „Graphics Card“, „Sensors“ und „Validation“. In ersterem findet man ausführliche Informationen zu allen Eckdaten des verbauten Grafikchips. Dazu gehören zum Beispiel die Größe des Grafikspeichers, die Taktrate des Grafikchips, die Anzahl der Shader oder die Fertigungstechnologie.

GPU-Z

Weitere Artikel zum Thema:

Befinden sich mehrere Grafikchips auf einem Computer, kann man über ein Drop-Down-Menü im unteren Bereich des Reiters „Graphics Card“ zwischen diesen wechseln. Ferner kann man über das kleine Fotoapparat-Symbol rechts oben einen Screenshot der angezeigten Daten speichern und über den Button neben der Zeile „BIOS Version“ die von dem GPU-Z Download angezeigten Daten der Grafikkarte in einer Datei oder auch in einer Online-Datenbank speichern.

Hinweis: Mit Version 2.0.0 wurde GPU-Z ein neuer Tab „Advanced“ hinzugefügt, der zusätzliche Informationen zum VGA BIOS, CUDA, OpenCL, DirectX und Vulkan enthält. Daneben wurde eine Unterstützung für einige neue Grafikkartenmodelle hinzugefügt und diverse Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen integriert. 

GPU-Z Download: Weitere bereitgestellte Informationen

Der Reiter „Sensors“ hingegen bietet eine Übersicht über die Temperatur der einzelnen Bauteile der Grafikkarte sowie über die Lüftergeschwindigkeit und die Auslastung des Speichers. Unter dem Reiter „Validation“ hat man ferner die Möglichkeit, eine Validierung seiner Daten vorzunehmen. Zu bedenken ist, dass es sich bei der hier zum Download angebotenen Ausgabe von GPU-Z noch um eine Entwicklungsversion handelt.

Fazit: Wer umfangreiche Informationen über seine Grafikkarte haben möchte, ist mit dem GPU-Z Download mit Sicherheit sehr gut beraten. Das kostenlose Tool listet alle relevanten Hardware-Parameter auf, außerdem kann auch die Temperatur der Komponenten der Grafikkarte laufend eingesehen werden.

Weitere Themen

Alle Artikel zu GPU-Z

* gesponsorter Link