Kaspersky Internet Security 2018

Marvin Basse

Der Kaspersky Internet Security 2018 Download schützt euch beim Surfen im Netz vor Bedrohungen wie Viren, Ransomware, Phishing und Identitätsdiebstahl.

Damit sorgt der Kaspersky Internet Security 2018 Download dafür, dass eure privaten Daten geschützt bleiben und ihr sicheres Online-Shopping und -Banking betreiben könnt. Das Programm zeichnet sich durch seine nur geringe Inanspruchnahme von Systemressourcen aus und schützt außer eurem PC auch euren Mac und eure Mobilgeräte.

Hinweis: Bei dem hier angebotenen Download von Kaspersky Internet Security 2018 handelt es sich um eine Trial-Version, die 30 Tage lang lauffähig ist. Möchte man das Programm nach Ablauf dieses Zeitraums weiternutzen, muss man eine , die ab 39,95 Euro erhältlich ist.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Wichtige Windows-Sicherheitstools.
Kaspersky-Produkte für Heimanwender.

Kaspersky Internet Security 2018 Download: Umfassender Schutz vor Gefahren aus dem Internet

Weiterhin beinhaltet der Kaspersky Internet Security 2018 Download eine Kindersicherung, die unerwünschte Inhalte blockiert und Hilfestellung bei der Verwaltung sozialer Medien bietet. Das Programm kann unerlaubte Zugriffe auf die Webcam verhindern wie auch das Ausspähen eures Surfverhaltens durch Webseiten.

Nachdem ihr Kaspersky Internet Security 2018 heruntergeladen, installiert und gestartet habt, könnt ihr mittels „Untersuchung“ euer komplettes System auf Bedrohungen prüfen und unter „Datenbankupdate“ habt ihr die Möglichkeit, die Virendatenbank des Programms zu aktualisieren. Unter „Sicherer Zahlungsverkehr“ könnt ihr Einstellungen für Online-Banking und Online-Shopping vornehmen.

Der Punkt „Schutz der Privatsphäre“ verhindert den unerlaubten Zugriff auf die Webcam und die Datensammlung beim Surfen. Unter „Kindersicherung“ könnt ihr die Kindersicherung konfigurieren und unter „Schutz für alle Geräte“ den Schutz für sämtliche Geräte konfigurieren, die ihr mit Kaspersky Internet Security schützen möchtet.

Unter „Weitere Funktionen“ könnt ihr unter anderem die System- und Netzwerkauslastung anzeigen und nach Schwachstellen suchen lassen. In den Einstellungen, die ihr über das Zahnradsymbol aufruft, könnt ihr Kaspersky Internet Security 2018 konfigurieren, so beispielsweise Komponenten de- und aktivieren sowie die Leistung konfigurieren.

Einen etwas geringeren Funktionsumfang als Kaspersky Internet Security 2018, allerdings auch einen günstigeren Preis bietet Kaspersky Anti-Virus 2018. Noch mehr Funktionen beinhaltet Kaspersky Total Security 2018. Außerdem gibt es das kostenlose Kaspersky Free Antivirus mit reduziertem Funktionsumfang.

Fazit: Kaspersky Internet Security 2018 bietet einen Rundumschutz vor Gefahren aus dem Internet, gegen die man mit der Software bestens gewappnet ist. Durch die intuitive Bedienung ist das Programm auch für Einsteiger bestens geeignet.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Kaspersky Internet Security 2018

  • Antivirus Test: Sieger im Virenscanner Test

    Antivirus Test: Sieger im Virenscanner Test

    Im großen Antivirus Test haben wir die Ergebnisse der Virenscanner-Tests analysiert und eine Top 10 der besten Antivirussoftware zusammengestellt. Objektive Standardtestmethoden sorgen dafür, dass Ihr euch den besten Virenscanner downloaden könnt.
    Marco Kratzenberg 13
  • Health Alert entfernen: So geht’s!

    Health Alert entfernen: So geht’s!

    Bei Health Alert handelt es sich um eine unerwünschte Browsererweiterung, die man sich wahrscheinlich unabsichtlich bei der Installation anderer Software auf den Rechner geholt hat. Hier erfahrt ihr, wie ihr das Programm deinstalliert.
    Paul Henkel
  • Kaspersky startet nicht: So löst ihr das Problem

    Kaspersky startet nicht: So löst ihr das Problem

    Kaspersky ist ein zuverlässiger Virenscanner, gerade bei der Version 2015 wurde allerdings häufiger berichtet, dass das Programm nach einem Update nicht mehr startet. Hier erfahrt ihr, was ihr dann tun könnt.
    Paul Henkel
  • Kaspersky-Online-Scanner: Wo findet man das Tool?

    Kaspersky-Online-Scanner: Wo findet man das Tool?

    Wer auf der Suche nach dem Online-Scanner von Kaspersky ist, mit dem er kostenlos seinen Computer auf Viren- und Trojanerbefall prüfen kann, findet hier Anworten, was aus der Anwendung geworden ist.
    Paul Henkel
  • Sality: So werdet ihr den Virus wieder los

    Sality: So werdet ihr den Virus wieder los

    Sality gehört zu den aggressivsten und komplexesten Windows-Viren. Erstmals wurde er 2003 entdeckt und hat sich permanent weiterentwickelt. Hier erfahrt ihr, wie ihr euch vor Sality schützen könnt und ihn im Notfall wieder los werdet.
    Paul Henkel
  • recycle.bin: Was verbirgt sich hinter der Datei?

    recycle.bin: Was verbirgt sich hinter der Datei?

    Der Dateiname klingt seltsam und viele Nutzer vermuten, dass sich dahinter ein Virus verbirgt. Kein Wunder, schließlich wird sie von einigen Anti-Virenprogrammen als Treffer gelistet. Doch die Datei ist harmlos. Was es mit ihr auf sich hat, erklären wir in diesem Artikel.
    Paul Henkel
  • Go Save entfernen: So geht's!

    Go Save entfernen: So geht's!

    Go Save ist ein Browser Hijacker, der unerwünschte Werbung und Popups im Browser einblendet und Suchmaschineneinstellungen verändert. Wir zeigen, wie du die Software wieder loswirst.
    Paul Henkel 1
  • Avp.exe: Was ist das? Wie beende ich es? Woher kommt die CPU-Auslastung?

    Avp.exe: Was ist das? Wie beende ich es? Woher kommt die CPU-Auslastung?

    Wenn man einen Blick in den Taskmanager wirft, kann es sein, dass man dort einen Prozess findet, der sich avp.exe nennt. Dieser weist häufig eine hohe Systemauslastung auf und fordert die CPU zu 100 Prozent. Doch was ist das für ein Prozess und wieso belastet er den PC? Handelt es sich gar um einen Trojaner? Wir haben die wichtigsten Informationen zur EXE-Datei für euch zusammengetragen.
    Johannes Kneussel
  • DarkHotel: Hacker-Angriffe auf Hotel-WLAN

    DarkHotel: Hacker-Angriffe auf Hotel-WLAN

    Wer als Geschäftsmann oder Urlauber in einem Hotel eincheckt, kann sich häufig auf einen WLAN-Zugang freuen, mit dem man über alle aktuellen Ereignisse, Mails etc. auf dem Laufenden bleibt. Das Security-Unternehmen Kaspersky deckt nun auf, dass zahlreiche Hotelkunden gezielt über das Hotel-WLAN ausspioniert werden. Die Spionageattacke wird als „Darkhotel“ bezeichnet.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link