So stellt man in OpenOffice den Tabulator ein

Martin Maciej

Für einen ordentlich formatierten Text ist die Verwendung von Tabulatoren unumgänglich. Mit diesem lassen sich einzelne Textabschnitte genau ausrichten. Auch die Anwendung zur Textverarbeitung Writer aus dem OpenOffice Download beherrscht den Einsatz von Tabulatoren.

Ein Tabulator wird mittels Tabulator-Taste auf der Tastatur eingefügt. In der Grundeinstellung besitzt dieser einen Abstand von 1,25 cm. Natürlich lässt sich auch in OpenOffice der Tabulator nach eigenen Wünschen und Vorgaben definieren.

Setzen des Tabulators in OpenOffice

Die mit dem eingestellten Standardabstand setzbaren Tabulatoren finden sich im OpenOffice Writer-Lineal direkt über dem Textkörper. Gekennzeichnet sind sie durch das kleine umgedrehte „T“-Symbol. Über „Menü-Extras-Optionen“ lässt sich der voreingestellte Abstand nach eigenem Belieben verändert. Hierzu ruft man den Abschnitt „OpenOffice.org Writer-Allgemein“ auf. Im nun erscheinenden Fenster kann man den Standard-Tabulatorenabstand in cm angeben.

OpenOffice Tabulator Absatz

In der Verwaltung der Absatzformatierung in OpenOffice lässt sich der Tabulator einrichten

In der linken oberen Ecke des Textfensters findet sich das Symbol zur Verwaltung des Tabulators in OpenOffice. Mittels Mausklick lassen sich hier vier Einstellungen vornehmen, die anhand des Symbols verdeutlicht werden. So lässt sich der Text links, rechts oder mittig vom Tabulator ausrichten. Für Zahlen lässt sich zudem vorgeben, dass diese exakt an einer Kommastelle ausgerichtet werden.

Einstellungen in OpenOffice für den Tabulator vornehmen

Neben den bereits voreingestellten Tabulatoren in OpenOffice lässt sich auch ein eigener Tabulator einfügen. Dazu wählt man die entsprechende Form anhand des eben beschrieben Symbols links neben dem Textlineal in OpenOffice aus. Nun klickt man an die gewünschte Stelle im Lineal, um den Tabulator einzufügen. Bei gedrückter Maustaste lässt sich der Tabulator an die gewünschte Stelle verschieben. Über „Format-Absatz-Tabulator“ gibt man weitere spezifische Eigenschaften für den neu erstellten Tabulator an. Hier kann man zudem vorgeben, ob der durch den Tabulator eingefügte Abstand mit einem gewünschten Füllzeichen, z. B. Punkten oder einem selbstgewählten Zeichen aufgefüllt wird.

Aktiviert man die Anzeige der Steuerzeichen in OpenOffice (Strg+F10, das Steuerzeichen-Symbol in der Symbolleiste oder über „Anzeige-Steuerzeichen“), lassen sich bereits verwendete Tabulatoren im Text aufzeigen.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link