Steam: Key Finder und billige Key-Angebote im Netz

Victoria Scholz

Steam lockt zweimal im Jahr mit besonderen Schnäppchen und Angeboten zum Summer- und Winter-Sale. Doch auch zwischendurch könnt ihr das ein oder andere Angebot ergattern. Wollt ihr ein besonderes Spiel, was nicht heruntergesetzt ist, solltet ihr euch Key-Anbieter anschauen. Ob das Ganze legal ist, klären wir in diesem Guide.

Manche Videospiele können ganz schön teuer sein. Erscheinen sie zum Vollpreis, müsst ihr schon einmal 60 Euro berappen. Damit ihr sparen könnt, gibt es seit einigen Jahren billige Key-Anbieter, die euch Steam-Keys für wenig Geld verkaufen. Dabei kommt jedoch nicht selten die Frage auf, ob das überhaupt legal ist und welche Key-Retail-Shops vertrauenswürdig sind. Wir klären auf.

Moderne Technik – So wird der Steam Controller hergestellt:

Building the Steam Controller.

Steam: Key Finder vs. Key-Anbieter

Auf der Suche nach billigen Videospielen seid ihr sicherlich schon einmal über den Begriff Key Finder gestolpert. Dabei handelt es sich um magische Programme, die euch auf zauberhafte Art und Weise Keys ausspucken, die auch noch kostenlos sind. Ein Traum geht wahr? Fast. Das ist hochgradig illegal. Der Grund ist simpel: Sobald ihr nichts für ein Videospiel bezahlt und den Key nicht direkt vom Publisher oder Entwickler erhaltet, ist es strafbar.

15 Steam-Spiele für 15 Euro bei Amazon kaufen *

Im Gegensatz zum Key Finder stehen Billig-Key-Anbieter. Sie haben ihren Sitz meist im Ausland und verkaufen billige Keys. Davon gibt es auch einige deutsche Websites, die dieses Modell vertreiben. Ein berühmtes Beispiel ist Humble Bundle. Hier erhaltet ihr Steam-Keys im Bundle, wenn ihr eine gewisse Summe bezahlt. Der Erlös wird einer guten Sache gespendet. Neben Humble Bundle gibt es jedoch noch andere Websites, die euch Keys verkaufen. Dabei arbeiten sie mit Publishern und Entwicklern zusammen. Einige Seiten publishen sogar Indie-Spiele über ihre Website.

Diese Seiten werden von Steam-Usern empfohlen und sind legal:

  • greenmangaming.com: Hier findet ihr nicht nur billige Keys. Die Seite publisht auch selbst einige Indie-Titel.
  • g2play.de: Dieser eShop bietet euch reduzierte Keys und auch CS:GO-Items.
  • mcgame.com: Neben Steam-Games gibt es hier auch Spiele für eure Konsolen sowie Amiibo-Figuren und anderen Sammelgegenstände.
  • gamekeys.biz: Die deutsche Seite verkauft euch billige Steam-Keys und gibt euch auch eine Garantie, dass sie legal aus dem Stock von Publishern sind.
Bilderstrecke starten
7 Bilder
Das waren die besten Spiele auf Steam 2018 - nach Bewertung, Spielerzahl und Co.

Unseriöse Seiten erkennen – Tipps

Natürlich gibt es im Internet auch unseriöse Key-Anbieter, die euch gebrauchte Keys anbieten. Manche Shops verkaufen euch sogar Keys, die ihr nur in einem bestimmten Land aktivieren könnt und somit Geld verliert, wenn ihr aus Deutschland kommt und sie hier freischalten wollt. Achtet besonders darauf, welchen Eindruck die Website macht. Findet ihr hier kaputte Links oder Bilder und sind sogar Rechtschreibfehler vorhanden, solltet ihr vorsichtig sein.

Steam als 64-bit-Variante: Gibt es das?

Verkauft ein eShop lediglich Steam-Keys und hat sich nur darauf spezialisiert, ist er meistens unseriös. Key-Handel ist durch Steam verboten. Die Gefahren sind, dass Steam nicht nur das Spiel sperrt, sondern sogar euren gesamten Account. Seid ihr euch nicht sicher, fragt Freunde oder sucht im Netz nach Erfahrungen von anderen Usern.

Welches Spiel wird hier bewertet?

Steam ist viel mehr als eine reine Spiele-Bibliothek inklusive Shop. Hier findet ihr eine Welt voller Reviews, die ihr sogar nach "Lustig" sortieren könnt. Eine Art "Best of" präsentieren wir euch in unserem Quiz. Erratet ihr alle Spiele, die hier per Steam-Review beschrieben werden?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link