Oculus Rift: offizielle Systemanforderungen & Empfehlungen im Überblick

Johannes Kneussel 5

Facebooks VR-Brille Oculus Rift erschien im April 2016. Nach einigen Engpässen ist nun wieder Ruhe eingekehrt. An welchem PC kann man das Gerät betreiben? Wie schnell muss der Rechner sein? Oculus hat jetzt erstmals offizielle Systemanforderungen und  -voraussetzungen genannt. Empfehlungen, die es in sich haben.

Die 5 besten Games für die Oculus Rift:

Top 5 Games für Oculus Rift.

Oculus Rift: Minimale offizielle Systemanforderungen und Empfehlungen

Auf dem offiziellen Blog von Oculus heißt es zum Thema Systemanforderungen bzw. -empfehlungen:

The recommended PC specification is an NVIDIA GTX 970 or AMD 290, Intel i5-4590, and 8GB RAM. This configuration will be held for the lifetime of the Rift and should drop in price over time.

Die Anforderungen sind also bereits auf den ersten Blick hoch: eine GTX-970- oder AMD-290-Grafikarte dürfte noch in den wenigsten PCs verbaut sein und ist in der Anschaffung nicht gerade billig. Oculus scheint sich dieser Tatsache selbst bewusst zu sein und schreibt, dass der Preis mit der Zeit für die angegebenen Komponenten fallen wird.

Überraschend sind diese hohen Empfehlungen aber sicherlich nicht:

  • Während man für Spiele mit einer Auflösung von 1900 * 1080 Pixeln und einer Bildwiederholrate von 60 Hertz 124 Millionen Pixeln mit Shading-Effekten berechnen muss…
  • So sind es bei einer Auflösung von 2160*1200 bei 90Hertz bereits 233 Millionen Pixel, so Oculus.
  • Im Standard-Maßstab steige die Anzahl sogar auf 400 Millionen berechnete Pixel an.
  • Die benötigte Rechenleistung, um das VR-Bild flüssig darstellen zu können, verdreifacht sich damit also.

Dabei sind die Anforderungen an ein flüssiges, Latenz-freies Bild natürlich wesentlich höher als bei einem Monitor. Bei einer VR Brille reichen allerdings 30 fps und 60 Hertz (wie es bei vielen Konsolen und Monitoren üblich ist) nicht aus, hier falle jeder fehlende Frame sofort auf, so Oculus. Um wirkliche Immersion und Präsenz bieten zu können, sind diese Komponenten nötig, so Oculus. Da Hersteller in der Regel versuchen, die Empfehlungen so niedrig wie möglich zu halten, um mehr Nutzer anzusprechen, ist es unwahrscheinlich, dass man mit schwächerer Ausstattung ein ungetrübtes VR-Erlebnis erzielen kann.

Können wir dich überzeugen, in die VR-Welt einzutauchen?

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Virtual Reality: 6 unfassbare VR-Erfahrungen, die Dich überzeugen werden.

Minimale Systemvoraussetzungen im Überblick

Folgende Anforderungen muss ein PC laut Oculus erfüllen, um das VR-Erlebnis uneingeschränkt erfahren zu können:

Hardware und Software Empfehlung
 Grafik NVIDIA GTX 970 / AMD 290 oder besser
 CPU Intel i5-4590 oder besser
 Arbeitsspeicher 8GB+ RAM
 OS Windows 7 SP1 oder neuer
 Anschluss 3x USB 3.0, 1x USB 2.0
 Anschluss HDMI 1.3

Vor allem der letzte Punkt ist für Laptops eine Einschränkung, da der Bild-Ausgang an einer internen Grafik hängt – auch wenn eine diskrete, schnellere Lösung im mobilen Rechner verbaut ist. Die fehlende Leistungsfähigkeit von Laptop-GPUs kommt natürlich noch erschwerend hinzu.

Aktuell entwickelt das Oculus-Rift-Team nicht an einer Kompatibilität für Mac oder Linux. Die Empfehlungen von Oculus sollen auch als Richtlinie für Entwickler dienen: Spiele sollen für diese oder noch bessere Hardware optimiert werden. Entwickler haben also die Sicherheit, dass eine bestimmte Grundvoraussetzung erfüllt ist.

Es handelt sich bei den offiziellen Systemanforderungen mit ziemlicher Sicherheit um die absoluten Mindestanforderungen: Alles darunter wird nicht funktionieren, alles darüber wird noch mal deutlich mehr FPS liefern.

Quiz: Errätst du diese Spiele anhand ihrer Beschreibungen?

Kennst du das, wenn du als Kind ein bestimmtes Spiel gespielt hast, dich aber jetzt nicht mehr an den Namen erinnern kannst? Damit bist du nicht alleine! Wir haben unsere Leser gefragt, ob sie ein Spiel beschreiben können, dessen Namen sie nicht kennen. Kannst du ihnen dabei helfen, den richtigen Titel herauszufinden?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung