Facebook

Martin Maciej 6

Ohne Facebook geht bei einer Vielzahl der Internet-Nutzer heutzutage nichts mehr. Das soziale Netzwerk hat es geschafft, Konkurrenten, wie z. B. MySpace oder das hierzulande zeitweise sehr erfolgreiche meinVZ, bzw. studiVZ in die Bedeutungslosigkeit zu drängen, während man sich selbst an der Social Media-Spitze behaupten kann. In Deutschland ist Facebook nach der Suchmaschine Google die am häufigsten besuchte Webseite.

Das ist Facebook.

Zur Anfangszeit war Facebook dabei lediglich US-amerikanischen Colleges Vorbehalten. 2004 wurde das soziale Netzwerk von Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Mark Zuckerberg entwickelt. Während die ersten Beiden nur Szenekennern ein Begriff sein dürften, ist Mark Zuckerberg  inzwischen eine Person des öffentlichen Lebens geworden. Nach und nach waren mehr Universitäten und Colleges mit der Plattform Facebook verknüpft, bis Facebook auf der gesamten Welt erreichbar war. Der Werdegang von Facebook an die Spitze des WWW-Geschehens, mit Mark Zuckerberg im Fokus, wurde inzwischen auch in der Kinoverfilmung in The Social Network dargestellt.

Funktionen von Facebook

Die Funktionen von Facebook werden regelmäßig erweitert. Auf seiner privaten Profilseite kann man eigene Bilder und Fotos hochladen, sowie diverse persönliche Informationen über sich preisgeben. Über die eigene Timeline können diverse Statusmeldungen, aber auch Videos und Fotos mit Freunden und der Facebook-Öffentlichkeit geteilt werden. Auch Online-Telefonate sind mit Facebook möglich. Darüber hinaus bietet Facebook die Möglichkeit, mit eigenen Freunden per Privatnachricht in Kontakt zu treten. Mittlerweile nutzen auch diverse Unternehmen, Vereine und Superstars Facebook als Plattform für News, PR und Mitteilungen. Natürlich ist auch GIGA beim sozialen Netzwerk vertreten.

Facebook steht schon seit jeher im Fadenkreuz der Datenschützer. Insbesondere Jugendliche oder kaum internetaffine Menschen geben über Facebook teilweise sehr private Daten und persönliche Bilder einer breiten Öffentlichkeit preis. Mediale Aufmerksamkeit erregten zudem diverse über Facebook organisierte private Parties, die in einem großen und unkontrollierten Massenanlauf endeten.

Facebook Apps: Messenger, Profil & Co.

Facebook lässt sich direkt über den Browser aufrufen. Darüber hinaus gibt eskostenlose Facebook-Apps für iOS und Android. Zusätzlich zur Standard-Facebook-App mit einem beinahe zur Browserversion gleichwertigen Inhalt existiert darüber hinaus eine eigene Facebook Messenger App, sowohl für iPhone und iPad, als auch für Android-Geräte. Mit der kürzlich erschienenen Facebook Home App versucht Facebook zudem den Spagat zwischen gewöhnlicher App und mobilen Betriebssystem.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Produkte und Artikel zu Facebook

  • Facebook Messenger: Dark Mode – so aktiviert man den geheimen Nachtmodus

    Facebook Messenger: Dark Mode – so aktiviert man den geheimen Nachtmodus

    Immer mehr Entwickler setzen auf einen Nachtmodus für eine bessere Lesbarkeit in Apps. Auch im Facebook-Messenger gibt es inzwischen einen Dark-Mode. Dieser befindet sich aktuell jedoch noch in der Beta-Phase. Ihr könnt die dunkle Ansicht testen, müsst den Dark-Mode aber vorher freischalten.
    Martin Maciej
  • Facebook Visual Storyteller: Was bedeutet das?

    Facebook Visual Storyteller: Was bedeutet das?

    Im sozialen Netzwerk Facebook könnt ihr Gruppen beitreten, um zum Beispiel mit Personen aus eurem Ort in Kontakt zu treten oder Sachen zu verkaufen. In diesen Gruppen fällt das eine oder andere Mitglied durch einen kleinen Zusatz neben seinem Namen bei Kommentaren auf. So kann man ab und zu den Badge „Visual Storyteller“ bei Facebook lesen.
    Martin Maciej
  • Facebook: Nachrichten nachträglich löschen, jetzt gehts

    Facebook: Nachrichten nachträglich löschen, jetzt gehts

    Der Facebook Messenger bietet eine viel genutzte Möglichkeit, um mit Freunden und Bekannten im Kontakt zu bleiben. Habt ihr es euch nach dem Abschicken einer Nachricht anders überlegt oder einen Rechtschreibfehler entdeckt, könnt ihr Facebook-Nachrichten nun nachträglich löschen.
    Martin Maciej 1
  • App-Nutzung: WhatsApp beliebter als Facebook

    App-Nutzung: WhatsApp beliebter als Facebook

    Die 19 Milliarden US-Dollar Kaufpreis haben sich gelohnt: Einer neuen Studie zufolge hat WhatsApp mittlerweile mehr aktive Nutzer als der Mutterkonzern Facebook. Wird WhatsApp jetzt auch Werbung anzeigen?
    Simon Stich
  • Ute Lehr ist zurück: Virus per WhatsApp-Kontakt? So ein Quatsch

    Ute Lehr ist zurück: Virus per WhatsApp-Kontakt? So ein Quatsch

    Immer wieder wird auf WhatsApp und Facebook vor bestimmten Kontakten gewarnt, die euer Handy „hacken“ wollen. Besonders populär sind dabei Kontakte mit den Namen „Hannes Bochtler“ und „Anouk Theiler“. Wer die Anfrage annimmt, riskiert angeblich, dass ein Virus die gesamte Festplatte des Computers oder des Handys zerstört. Derzeit „feiert“ Ute Lehr eine Rückkehr in WhatsApp. Hier erfahrt ihr, was wirklich dahintersteckt...
    Martin Maciej
  • Es geht langsam los: Facebook Messenger bekommt beliebte WhatsApp-Funktion

    Es geht langsam los: Facebook Messenger bekommt beliebte WhatsApp-Funktion

    Der Facebook Messenger gehört zu den beliebtesten Messenger-Apps auf dem Markt. Getoppt wir dieser nur von WhatsApp. Beide stammen aus dem gleichen Hause. Nun bekommt der Facebook Messenger eine Funktion, die in WhatsApp schon lange integriert ist – nämlich die Möglichkeit Nachrichten nachträglich zu löschen.
    Peter Hryciuk
  • Faceook: Seite verifizieren – so gehts

    Faceook: Seite verifizieren – so gehts

    Habt ihr eine Unternehmensseite bei Facebook oder seid eine Person des öffentlichen Lebens, könnt ihr eure Facebook-Seite verifizieren lassen. Neben dem Seitennamen findet sich dann ein Haken in einem blauen oder grauen Kreis. Dieser zeigt an, dass der Besitzer der Seite „echt“ ist. So möchte man vermeiden, dass andere Nutzer bekannte Namen ausnutzen.
    Martin Maciej
  • Facebook Messenger: Geniales Feature schützt euch vor peinlichen Momenten

    Facebook Messenger: Geniales Feature schützt euch vor peinlichen Momenten

    Eine neue Funktion des Facebook Messenger für iOS hat großes Potenzial, um Peinlichkeiten zu reduzieren. Wer häufiger mal Nachrichten oder Fotos verschickt und es schon kurze Zeit später bereut, der kann künftig aufatmen. Einen kleinen Haken hat die ganze Sache aber trotzdem, wie sich zeigt.
    Simon Stich 1
* gesponsorter Link