Wollt ihr Hintergrund-Apps oder Spiele auf der Xbox One beenden und schließen, wisst aber nicht wie das geht? Wir erklären euch in diesem Guide, wie ihr eure Anwendungen in wenigen Schritten schließt, um eure Microsoft-Konsole nicht zu sehr ins Schwitzen zu bringen und Ressourcen frei zu machen.

 

Xbox One

Facts 
Xbox One

xbox-one-apps-spiele-beenden

Xbox One Bundle mit Quantum Break und Alan Wake jetzt kaufen!

Wenn es euch auch so stört, dass noch irgendwelche Apps und Spiele im Hintergrund eurer Xbox One laufen, solltet ihr sie schließen, um Ressourcen der Konsole frei zu machen und Strom zu sparen. Wir erklären euch im Folgenden, wie ihr Hintergrund-Apps und Spiele auf der Xbox One schnell schließen könnt. Bei uns erfahrt ihr übrigens auch, wie ihr Apps an den Startbildschirm der Xbox One andocken könnt.

Die besten Spiele für die Xbox One im Jahr 2016

Die besten Spiele für Xbox One im Jahr 2016

So beendet ihr Apps und Spiele auf der Xbox One

Sofern ihr bestimmte Probleme mit Spielen oder Apps auf der Xbox One habt oder ihr einfach die Inhalte wechseln möchtet, empfiehlt es sich, die Hintergrundanwendungen zu schließen. Dazu geht ihr einfach wie folgt vor:

  1. Drückt im Spiel bzw. in der App die Xbox-Taste auf eurem Controller, um zur Startseite zurück zu gelangen.
  2. Achtet darauf, dass die entsprechende große App-Kachel markiert ist.
  3. Drückt nun auf eurem Controller die Menü-Taste mit den drei waagerechten Strichen.
  4. Wählt nun den Punkt Beenden aus, um die App oder das Spiel endgültig zu schließen.

Sollte eure Xbox One durch ein Spiel oder eine App nicht mehr reagieren, schaltet sie einmal aus und wieder ein.

Bei uns lest ihr auch, wie ihr auf der Xbox One Musik hören, streamen und speichern könnt oder wie ihr einen Party-Chat starten und Probleme lösen könnt. Ist euer Xbox Live mal wieder down, geben wir euch außerdem eine Übersicht über Störungen und Probleme.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Xbox One Kinect: Alle Spiele in der Übersicht!

E3 2016: Was waren eure Favoriten der Microsoft-Pressekonferenz?