Der Apple-Adapter des Grauens: Fundstück zum Wochenende

Thomas Konrad 6

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen: Wer neueste MacBooks verwendet, braucht Adapter. Mindestens einen, oft auch auch ganz schön viele. Wozu das führen kann? Seht selbst …

Der Apple-Adapter des Grauens: Fundstück zum Wochenende
Bildquelle: Ryan Geraghty (Emoji: Apple).

Produkt-Designer entwirft den Super-Adapter für Apples MacBooks

Wie sieht ein USB-C-Adapter aus, der für alle nur möglichen Einsatzzwecke geeignet ist? Ryan Geraghty, ein Produkt-Designer aus San Francisco, liefert nun eine – wenn auch nicht ganz ernst gemeinte – Antwort. Sein Super-Adapter fasst insgesamt 16 Apple-Adapter zu einer Kabel-Krake zusammen.

Auf seiner Website stellt Geraghty den Adapter in typischer Apple-Manier vor – und verschweigt dabei keinen Vorteil des erdachten Produkts: Mit seinen 16 Ports, die alle derzeit verfügbaren Apple-Adapter umfassen, sei der Adapter 78 Prozent effizienter als einzelne Kabel. Das klingt zwar überzeugend, ist aber komplett ausgedacht! Ebenso wie der Preis von 400 Dollar. Wer dagegen alle Adapter einzeln kaufen würde, müsste mehr als das Doppelte bezahlen.

Hier zeigen wir alle Apple-Adapter – mitsamt allen Preisen:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Für iPhone, iPad und Mac: Alle Adapter für Apples Idee von der Zukunft.

Geraghtys Dongle ist für alle Eventualitäten gerüstet – wirklich alle. Sogar einen Apple Pencil der ersten Generation kann (sprich: könnte) man hier aufladen – ebenso wie iPods und iPhones mit 30-Pin-Dock-Connector. Ob das notwendig ist, wissen wir nicht. Einen Blick ist die erdachte Produktwebsite (via ifun) dennoch wert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung