Löscht man Dateien an Mac oder MacBook, werden sie zunächst in den Papierkorb verschoben. Habt ihr unter macOS versehentlich eine Datei oder einen Ordner gelöscht, könnt ihr den Inhalt einfach wieder aus dem Papierkorb herstellen.

Die einfache Wiederherstellung ist aber nur möglich, wenn der Papierkorb noch nicht geleert wurde. Möglicherweise könnt ihr aber mit etwas Glück auch bereits endgültig gelöschte Dateien retten.

Mac/MacBook: Gelöschte Dateien aus Papierkorb wiederherstellen

So stellt man gelöschte Dateien und Ordner aus dem Papierkorb am Mac wieder her:

  1. Den Papierkorb findet ihr unter macOS rechts unten im Dock. Klickt auf das Symbol, um euch alle dort enthaltenen Dateien anzeigen zu lassen.
  2. Sucht nach dem entsprechenden Inhalt, den ihr retten wollt.
  3. Drückt auf den Eintrag mit der rechten Maustaste.
  4. Es öffnet sich ein neues Menü, aus dem ihr „Zurücklegen“ wählt. Die Datei wird so an ihren ursprünglichen Ort verschoben.
  5. Alternativ klickt ihr auf die Datei und zieht sie per „Drag & Drop“ in einen beliebigen Ordner.

So rettet man gelöschte Dateien am Mac & MacBook

Wurde der Papierkorb bereits geleert, ist die Datei endgültig gelöscht. Ihr könnt sie aber möglicherweise trotzdem retten:

  • Mit „Time Machine“ gibt es eine Backup-Funktion am Mac.
  • Erstellt ihr regelmäßig eine Sicherung, könnt ihr die gelöschte Datei dort wiederfinden. Voraussetzung ist aber, dass ein entsprechendes Backup bereits angelegt wurde.
  • An anderer Stelle erklären wir im Detail, wie man ein Backup mit Time Machine erstellt und Inhalte daraus wiederherstellt.

Habt ihr kein Backup, stehen die Chancen eher schlecht, dass ihr eine gelöschte Datei retten könnt. Eine Möglichkeit gibt es aber trotzdem. Dateien bleiben auch im gelöschten Zustand auf einer Festplatte, bevor sie durch andere Inhalte überschrieben werden. Vor allem, wenn nach dem Löschvorgang noch nicht zu viel Zeit vergangen ist, könnt ihr den Inhalt eventuell wiederfinden. Dabei helfen euch entsprechende Recovery-Tools wie Disk Drill.

Die Anwendung durchsucht die Festplatte nach verlorenen Inhalten. Ist die Software installiert, wählt ihr das Laufwerk aus, das durchsucht werden soll. In der kostenlosen Version kann man sich gelöschte Dateien anzeigen lassen. Wurde der gewünschte Inhalt gefunden, muss man auf die kostenpflichtige Pro-Version upgraden, um die Datei wiederherzustellen. Zur Sicherheit solltet ihr Disk Drill auf einem externen Speichermedium installieren, damit die Installation nicht versehentlich die gesuchte Datei auf der Mac-Festplatte überschreibt.

Welche Probleme bereitet iOS 13 auf deinem iPhone?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.