Noch hat Apple ein weiteres Event für den Oktober 2022 nicht bestätigt beziehungsweise angekündigt, doch Branchenkenner sind sich einig: Da kommt noch etwas auf uns zu. Als ausgemacht gelten neue iPads, doch was gibt’s sonst noch? Das verraten wir in unserer kleinen Vorhersage.

 
Apple
Facts 

Anfang September präsentierte Apple das neue iPhone 14 (Plus), das iPhone 14 Pro (Max), die Apple Watch SE, 8, Ultra und neue AirPods Pro. Ergo: In diesen Produktbereichen dürften wir in diesem Jahr wohl eher keine Neuerungen mehr sehen, Apples Pulver ist verschossen. Doch da gibt’s noch jede Menge anderer Produkte, die ein Update verdient haben und die Apple entsprechend berücksichtigen wird.

Apple-Event Oktober 2022: Neue iPads, Macs und sonst?

Zeigen wird uns die der iPhone-Hersteller höchstwahrscheinlich im Laufe des Oktobers. Ein passendes Apple-Event wird für den zehnten Monat des Jahres erwartet. Wenn wir einen Tipp abgeben sollten: Die Kalenderwochen 42 und 43, sprich den Zeitraum Mitte bis Ende Oktober solltet ihr euch schon mal vormerken. Doch was gibt’s dann zu sehen?

Als ausgemacht gelten neue iPads. Sowohl neue Versionen des iPad Pros als auch ein kolportiertes iPad der 10. Generation werden wohl im Mittelpunkt der Keynote stehen. Über folgende Merkmale wird derzeit schon gemunkelt:

  • iPad Pro 2022: Apples neuer M2-Chip, kabellose Ladeoption über MagSafe und schließlich wohl auch Verbesserungen bei der Kamera. Bei den Displays soll sich dagegen nicht viel ändern, Mini-LED gibt’s nach wie vor nur beim großen 12,9-Zoll-Modell des iPad Pro 2022.
  • iPad 10. Generation: Geändertes Design, USB-C, 10,5- oder 10,9-Zoll-Display, A14-Chip. Unsicherheiten bestehen noch beim Punkt Homebutton, gut möglich wird dieser gestrichen und das Tablet nähert sich bei der Form dem iPad Air.

Abseits der iPads werden die Macs im Spotlight des Events stehen. Grundsätzlich erwartet werden Updates für den Mac mini, Mac Pro und fürs MacBook Pro. Den neuen Mac Pro werden wir aber eher nicht sehen. Dafür stehen die Chancen gut für einen neuen Mini-Rechner und die Notebooks:

  • Mac mini: Viel ist nicht bekannt, aber Apple würde wohl mindestens den neuen M2-Chip verbauen.
  • MacBook Pro: Als ausgemacht gelten auch hier die Änderungen unter der Haube. Erwartet werden für die beiden 14- und 16-Zoll-Modelle angepasste Versionen des M2, konkret also die Vorstellung eines M2 Pro und M2 Max. Mit etwas Glück sehen wir sie in diesem Herbst, andernfalls im Frühjahr 2023.

Von den neuen Systemen fehlen jetzt noch iPadOS 16.1 und macOS Ventura:

Apple-Updates 2022: Highlights aus iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura und watchOS 9 Abonniere uns
auf YouTube

Im Zusammenhang mit der Vorstellung neuer iPads und Macs gilt die Bekanntgabe der Release-Termine für iPadOS 16.1 und macOS Ventura als nahezu hundertprozentig sicher. Beim iPad-System ist Apple eh im Verzug und überspringt die Version iPadOS 16.0.

Hoffnungskandidaten fürs Event

Kommen wir zu den Wackelkandidaten. Immer wieder wird über das sogenannte Mixed-Reality-Headset von Apple spekuliert. Ein solches könnte bereits im Herbst demonstriert werden, kaufen können würde man es dann im nächsten Jahr. Wir sind da eher skeptisch. Ein Produkt von derartiger Tragweite würde Apple nicht mal nebenbei vorstellen, dafür würde der Hersteller ein eigenes Event herrichten. Ergo: Lieber nicht damit rechnen.

Rechnen würden wir ferner nicht mit einem neuen iMac oder einem Mac Studio. Beim iMac lässt sich Apple wohl bewusst mehr Zeit und der Mac Studio ist einfach viel zu frisch, da wird noch nix geändert.

Zusammengefasst: Neue iPads, Macs und die dazugehörigen Systeme. Auf etwas mehr dürft ihr gerne hoffen, aber damit rechnen solltet ihr nicht.