Die beiden Standardmodelle des neuen iPhone 14 verkaufen sich gegenwärtig nicht sonderlich gut. Apple muss jetzt handeln und tut es wohl auch, wie ein aktueller Insider-Bericht nahelegt. Apple schlägt künftig einen anderen Kurs ein.

 
Apple
Facts 

Es zeichnete sich bereits vor einigen Tagen ab. Momentan erfreuen sich die „normalen“ Modelle des iPhone 14 keiner sonderlich großen Beliebtheit. Auch deshalb gibt’s wohl keinerlei Lieferprobleme. Wer eines haben möchte, der muss nicht lange warten und kann es gleich mitnehmen beziehungsweise bekommt das größere iPhone 14 Plus selbst bei einer aktuellen Bestellung noch immer pünktlich zum Marktstart am 7. Oktober.

iPhone 14: Apple stellt die Produktion um

Anders die Sachlage beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Wer die Profi-Handys von Apple haben möchte, muss geduldig sein, muss gegenwärtig mindestens bis Ende Oktober, teils bis Anfang November warten können. Kurzum: Die Nachfrage nach einem Standardmodell des iPhone 14 ist unterdurchschnittlich, die nach einem Pro-Modell überdurchschnittlich. Damit hatte Apple so eigentlich nicht gerechnet.

Alle Modelle des iPhone 14 im Detail:

iPhone 14 (Pro) vorgestellt Abonniere uns
auf YouTube

Um diese Schieflage zu beseitigen, wird Apple jetzt handeln. Dem bekannten Insider Ming-Chi Kuo zufolge, wird Apple künftig die Produktion umstellen. Vom iPhone 14 Pro werden im vierten Quartal 10 Prozent mehr produziert (Quelle: Ming-Chi Kuo). Die freigewordenen Kapazitäten beim Standardmodell kommen, wie bereits erwähnt, den beliebteren Profi-Modellen zugute. Kuo schreibt:

„Aufgrund der starken Nachfrage nach den iPhone 14 Pro-Modellen deutet meine letzte Umfrage darauf hin, dass Apple Hon Hai gebeten hat, die Produktionslinien des iPhone 14 auf die iPhone 14 Pro-Modelle umzustellen, was dazu beitragen wird, Apples Produktmix/iPhone ASP im 4Q22 zu verbessern.

Basierend auf der Umstellungsrate der Produktionslinien entspricht dies einer Erhöhung der Lieferprognose für die iPhone 14 Pro-Modelle im 4Q22 um etwa 10 Prozent.“

Mögliche Preisentwicklung

Ergo: Bis Weihnachten könnte sich also die Liefersituation beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max leicht verbessern. Doch mit günstigeren Preisen darf da noch niemand rechnen. Anders beim iPhone 14. Noch halten sich die Preise. Doch sollte sich die Nachfrage nicht verbessern und der Lagerdruck immer höher werden, dürften die Preise langsam purzeln. Nicht offiziell bei Apple, aber bei den freien Händlern. Es könnte sich also noch lohnen, mit dem Kauf zu warten, denn im Gegensatz zu den Pro-Modellen werden hier die Preise wohl zuerst nachgeben.