Das neue iPhone 14 Pro (Max) besitzt als erstes Apple-Handy ein richtiges Always-on-Display. Leider verbraucht dieses neue Feature natürlich auch etwas mehr Energie. Wer jedoch Stromsparen möchte, muss dafür das Always-on-Display nicht gleich komplett abschalten. Mit einem Trick spart man nämlich Energie, muss aber nicht ständig aufs informative Display verzichten.

 
Apple
Facts 

Das Always-on-Display auf dem iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max ist relativ reichhaltig und informativ. Selbst die Farben werden beibehalten, wenn auch nur in einem abgedunkelten Zustand. Eigentlich eine schöne Sache, verbraucht leider aber auch etwas mehr Energie, selbst wenn die Bildwiederholfrequenz des dynamischen Displays auf bis zu 1 Hz gesenkt werden kann. Wie also könnt ihr Strom sparen?

iPhone 14 Pro (Max): Always-on-Display nur zeitweise deaktivieren

Das Always-on-Display komplett abschalten? Eine Möglichkeit. Zu finden direkt in den Einstellungen des iPhones unter dem Punkt „Anzeige und Helligkeit“. Doch dann verliert ihr auch alle Vorzüge des informativen Sperrbildschirms im Always-on-Modus. Doch es gibt einen Trick wie Apple in einem Dokument verrät (Quelle: Apple). Demzufolge gibt es Situationen, in denen das Always-on-Display automatisch deaktiviert wird und ihr somit am Ende Strom sparen könnt.

Die gesamte Modellpalette des iPhone 14 im Überblick:

iPhone 14 (Pro) vorgestellt Abonniere uns
auf YouTube

Die einfachste Methode: Einfach das iPhone 14 Pro (Max) mit dem Gesicht, also der Displayseite, nach unten legen. Ergo: iPhone kurzerhand umdrehen – fertig. Alternativ das Handy in der Hosentasche oder einem Rucksack etc. verstauen. Auch dann schaltet sich das Always-on-Display ab und verbraucht nicht unnötig Strom. Wer diesen Trick kennt, der muss nicht auf das neue Feature komplett verzichten, sondern deaktiviert es einfach nur zeitweise.

Weitere Zustände, in denen eine Deaktivierung erfolgt

Es gibt noch mehr Situationen, in denen das Always-on-Display automatisch abgeschaltet wird. Apple schreibt:

  • Ruhemodus (Sleep Focus) ist aktiviert.
  • Energiesparmodus ist aktiviert.
  • Das iPhone ist mit CarPlay verbunden.
  • Das iPhone wird gerade als Webcam für den Mac verwendet.
  • Wenn das iPhone eine Weile nicht benutzt wurde. Laut Apple lernt das iPhone die Aktivitätsmuster des Nutzers und schaltet das Display entsprechend aus und ein, beispielsweise wenn ein Wecker oder ein Schlafplan eingerichtet wurde.
  • Wenn eine gekoppelte Apple Watch vom iPhone entfernt wird, sprich man sich vom iPhone wegbewegt. Wichtig: Kommt man zurück, geht das Always-on-Display wieder an.

Wir ihr sehen könnt, ihr müsst das Always-on-Display gar nicht komplett deaktivieren, um je nach Situation etwas Strom zu sparen – ziemlich clever.