MacBook Pro: Apple plant „große“ Überraschung – aber nicht für 2019

Sven Kaulfuss 4

Bereits im Februar 2019 gab es erste Berichte zu einem kompletten Redesign des MacBook Pro, an dem Apple derzeit mit Hochdruck arbeiten soll. Wie wir jetzt erfahren: Die „große“ Überraschung braucht noch etwas mehr Zeit als gedacht.

MacBook Pro: Apple plant „große“ Überraschung – aber nicht für 2019
Bildquelle: 9to5Mac (Konzept).

Neues MacBook Pro von Apple mit großem Display in 2 Jahren

Ming-Chi Kuo ist nicht irgendein Apple-Analyst, als Insider konnte er schon zuvor eine Reihe von neuen Produkten korrekt vorhersagen. Vor zwei Monaten äußerte sich Kuo zur Zukunft des MacBook Pro. Dem Apple-Notebook steht „Großes“ bevor, erwartet der Analyst auf Grundlage seiner Informationen, nämlich die Einführung eines komplett neuen Modells mit einem größeren Display. Im Februar sprach er noch von einer Bildschirmdiagonale von 16 bis 16,5 Zoll, aktuell (via MacRumors) sind wohl sogar 17 Zoll denkbar – Erinnerungen an das letzte 17-Zoll-Notebook von Apple aus dem Jahr 2012 werden wach.

So oder so ähnlich könnte ein größeres, neugestaltetes MacBook Pro ausschauen:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
MacBook Pro 2019: So fantastisch könnte das Apple-Notebook mit 16-Zoll-Display aussehen.

Allerdings werden wir dieses Modell nicht allzu zeitnah erblicken, denn Ming-Chi Kuo sagt eine Einführung erst in der ersten Jahreshälfte 2021 voraus. Stimmt dies, müssen interessierte Käufer des großen MacBook Pro sich noch rund zwei Jahre lang in Geduld üben.

Angebote: Aktuelle MacBooks auf Amazon *

Immerhin bestätigt Kuo ein komplett neues Design. Damit einher geht die Hoffnung, Apple würde gleichfalls das kritikwürdige Butterfly-Design der Tatstatur überarbeiten. Die extrem flache Tastatur machte und macht vor allem hinsichtlich ihrer Anfälligkeit für Falscheingaben Furore. Apple besserte zwar immer wieder nach, doch so recht scheint das Problem noch immer nicht gebannt.

Weiter Apple-Neuheiten: 6K-Display und neues iPad

Im neuesten Bericht erwähnt und bestätigt Kuo sogleich noch weitere Vorhersagen für Apples Hardware-Zukunft, die teils so schon zuvor herumgeisterten. Konkret wären dies:

  • 4. Quartal 2020 bis 1. Quartal 2021: Neues iPad mit einer Display-Größe zwischen 10 und 12 Zoll.
  • Mitte 2019: 31-Zoll-Display mit 6K-Auflösung und Mini-LED-Technologie.

Die Idee hinter einem 6K-Display von Apple:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Apples 6K-Display: Könnte sich dieser Monster-Bildschirm für den Mac dahinter verstecken?

Kuo geht jedoch nicht weiter in Detail. Der neue Bildschirm wäre zumindest ein perfekter Begleiter, für den von Apple fest versprochenen, neuen Mac Pro. Beide Geräte könnten wir auf der Apple-Keynote am 3. Juni 2019 zur WWDC (Apples Entwicklermesse) erstmals sehen. Der Verkaufsstart dürfte jedoch erst wesentlich später erfolgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung