Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. 10 Jahre verschollen: Großes CoD-Leak enthüllt über 10 Minuten Gameplay

10 Jahre verschollen: Großes CoD-Leak enthüllt über 10 Minuten Gameplay

Leak enthüllt vor über zehn Jahren gestrichenes Call of Duty. (© Activision)

Habt ihr schon mal von „NX1“ gehört? Dabei soll es sich um ein Call of Duty aus der Xbox-360-Ära handeln, das nie das Licht der Welt erblickte. Ein Jahrzehnt später tauchen nun Gameplay-Videos auf.

 
Call of Duty: Modern Warfare 3 (2023)
Facts 
Call of Duty: Modern Warfare 3 (2023)

Im Jahr 2013 erschien mit Call of Duty: Ghosts einer der eher weniger beliebten Serien-Teile. Doch es hätte auch anders kommen können. Unter dem Namen „NX1“ oder auch „Future Warfare“ entstand vor über zehn Jahren ein CoD mit Sci-Fi-Setting, das auf dem Mond spielen sollte. Verantwortlich war damals die Entwickler von Neversoft, die hauptsächlich für Tony Hawk’s Pro Skater und Guitar Hero bekannt sind.

Anzeige

Gameplay zu verschollenen CoD

Via X, ehemals Twitter, teilte ein Nutzer mit dem Namen Josh H. ein gut zehnminütiges Video der Singleplayer-Kampagne des Spiels. Zu sehen sind Soldaten in Raumanzügen, die abwechselnd auf der Mondoberfläche und innerhalb einer Raumstation kämpfen.

Ein weiteres Video von X-Nutzer Internet Crush enthält noch mal eine knappe Minute des Multiplayer-Modus von NX1. Zu sehen ist eine Wüsten-Map, der Spieler nutzt zwei vollautomatische Glocks und ein Gewehr, das nach einer DMR aussieht.

Anzeige

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

HUD, Icons und die Menüs weisen eine große Ähnlichkeit mit den CoDs aus dieser Zeit auf. Die Posts liefern jedoch noch kein Beweis für die Echtheit des Materials und dem Spiel dahinter.

Anzeige

Ehemaliger Entwickler bestätigt Leak

Der ehemalige Neversoft-Entwickler Brian Bright war damals von den Multiplayer von NX1 verantwortlich. Via X bestätigte er, dass das gezeigte Gameplay als echt, (Quelle: X). Bright erklärt, dass Neversoft zu der Zeit von Guitar Hero abgezogen wurde, um ein neues Call of Duty zu entwickeln. Das Spiel sollte eigentlich im Jahr von CoD: Ghosts erscheinen, laut Bright waren etwa zwei bis drei Singleplayer-Missionen fertig und ein großer Teil des Multiplayers.

Die Mission im geleakten Video sollte mit der Schwerelosigkeit experimentieren, der Multiplayer sollte einen Escort-Modus haben. Eine Variante davon war 2020 in Black Ops Cold War zu sehen.

Neversoft wurde kurz nach der Streichung von NX1 aufgelöst und in das CoD-Studio Infinity Ward integriert. Im Jahr 2016 griffen diese das Sci-Fi-Setting dann in Infinite Warfare auf, welches eines der wenigen futuristischen CoDs ist und im Weltall spielt.

Anzeige