E-Book-Reader wie die Kindle-Reihe von Amazon eignen sich bestens, um Bücher zu lesen. Andere Funktionen bieten die Geräte zwar auch, doch die werden von den Kunden kaum angenommen. Das hat auch Amazon jetzt erkannt – und eine Funktion ersatzlos gestrichen. Auch im Kindle Store ist sie nicht mehr zu finden.

 

Amazon Kindle

Facts 

Kindle: Amazon streicht die aktiven Inhalte

Amazon hat sich still und leise dazu entschlossen, die sogenannten aktiven Inhalte (Active Content) nun endgültig aufzugeben. Der Schritt kommt nicht unbedingt überraschend, unterstützen die aktuellen E-Book-Reader von Amazon das Feature doch schon seit einigen Jahren nicht mehr. Der Hersteller hat die Funktion nun vollständig abgeschaltet und auch die entsprechende Sektion aus dem Kindle Store entfernt. Den meisten Kunden dürfte das aber kaum auffallen.

Kindle Paperwhite bei Amazon anschauen

Die aktiven Inhalte waren Amazons Versuch, E-Book-Reader nicht nur ausschließlich für Leseratten interessant zu machen. Es gab kleine Spiele, Kreuzworträtsel und auch Tools für Studenten, die sich auf Prüfungen vorbereiten wollten. Wirklich durchsetzen konnten sich der Active Content nicht, nachdem er im Jahr 2010 eingeführt wurde. Ankündigungen rund um Augmented Reality auf den Kindles wurden anschließend nicht mehr weiter verfolgt. Zur Hoch-Zeit standen aber immerhin fast 500 Games und Tools bereit, wie das Blog The Digital Reader berichtet.

Wie unterscheiden sich aktuelle E-Book-Reader? Die Antwort gibt es in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Tolino Vision 5, Shine 3, Epos 2 und Page 2 im Vergleich: Unterschiede der neuen E-Book-Reader

Auch Amazon selbst hat wegen mangelndem Interesse schnell die Lust verloren, weitere Inhalte zu produzieren oder die von Drittanbietern in das Programm aufzunehmen. Mit dem Kindle Voyage, der im Jahr 2014 auf den Markt kam, wurden aktive Inhalte schon nicht mehr unterstützt. Lediglich vorher veröffentlichte Modelle der Kindle-Reihe konnten den Active Content weiter nutzen – bis jetzt zumindest.

Macht auch ohne aktive Inhalte eine gute Figur: Der Kindle Paperwhite.

Trailer zum Amazon Kindle Paperwhite

Kindle Paperwhite als Preis-Leistungs-Tipp

Im Laufe der letzten 13 Jahre sind einige Kindle-Modelle auf den Markt gekommen. Als aktueller Preis-Leistungs-Tipp empfiehlt sich der Kindle Paperwhite, der bei Amazon derzeit für weniger als 120 Euro erhältlich ist. Auch der Stiftung Warentest hat der E-Book-Reader im Test gefallen, obwohl sich letztlich ein anderes Modell als Testsieger positionieren konnte.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?