Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Bitter für Windows-Nutzer: Beliebtes Tool läuft auf vielen PCs nicht mehr

Bitter für Windows-Nutzer: Beliebtes Tool läuft auf vielen PCs nicht mehr

Paint.NET gilt als Photoshop-Alternative.Unsplash)

Das bekannte Bildbearbeitungs-Werkzeug Paint.NET ist in einer neuen Version erschienen. Von den Verbesserungen bei Paint.NET 5 haben einige Windows-Nutzer aber nichts, denn die Software steht für ältere Windows-Versionen nicht mehr zur Verfügung.

 
Microsoft Windows
Facts 

Paint.NET 5: Windows 10 ist Voraussetzung

Die Entwickler der Freeware Paint.NET haben gerade Version 5 der beliebten Bildbearbeitungs-Software veröffentlicht. Neue Filter zur Farbkorrektur sind dabei und offiziellen Angaben nach hat sich auch die Leistung des Programms selbst spürbar verbessert. Davon werden aber nicht alle Windows-Nutzer etwas haben. Wie zuvor angekündigt, werden manche ältere Version von Windows nicht mehr länger unterstützt.

Anzeige

Konkret schauen Nutzer von Windows 7, 8 und 8.1 in die Röhre. Ab sofort muss mindestens Windows 10 auf dem Rechner installiert sein, doch auch hier gibt es eine wichtige Einschränkung. Die 32-Bit-Variante von Windows 10 wird nicht mehr unterstützt, es muss also zwingend ein 64-Bit-System zur Verfügung stehen. Bei Windows 11 besteht das Problem nicht, da hier ohnehin nur eine 64-Bit-Variante existiert.

Wer ein älteres Windows-System besitzt und trotzdem nicht auf das Tool verzichten möchte, muss sich ab sofort mit Paint.NET 4.3.12 begnügen. Hierbei handelt es sich um die letzte Version, die auch in einer 32-Bit-Variante angeboten wird (Quelle: Paint.NET).

Anzeige

Windows 11 lässt sich auch auf älteren Rechnern installieren:

Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp
Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Paint.NET 5: Das kann die neue Version

In Version 5 von Paint.NET stehen unter anderem drei neue Anpassungen zur Farbkorrektur von Bildern bereit. Auch ist die Drucksensitivität für Nutzer mit Grafiktabletts zurück. Hinzu kommt eine erweiterte Unterstützung von GPUs, um die Prozessorlast zu verringern. Das kann sich mit einer gestiegenen Leistung bemerkbar machen.

Anzeige

Paint.NET wurde zwar ursprünglich als Alternative zu Microsoft Paint entwickelt, kann heute aber sehr viel mehr. Die Software ist zumindest in Teilen mit Lightroom oder Photoshop vergleichbar.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige