Nach einer beeindruckenden Unreal Engine 5-Präsentation auf der PlayStation 5 meldete sich nun Epic Games CEO Tim Sweeney zu Wort und meint, dass die Kraft hinter der PS5-SSD für Entwickler und Spieler neue Möglichkeiten eröffnen wird.

 

PlayStation 5

Facts 

Zusammen mit ein paar Mitarbeitern von Epic Games wurde die neue Unreal Engine 5 kürzlich anhand einer umfangreichen Tech-Demo vorgestellt. Dass die Präsentation so gut verlief, lag unter anderem an der PS5-SSD, die laut Epic Games CEO Tim Sweeney für Entwickler und Spieler alles verändern könnte:

„Die PS5 bringt eine riesige Menge an Flash-Speicher sehr, sehr nahe an den Prozessor heran.“

Damit verspricht er grundlegende Veränderungen in den Rahmenbedingungen, die bei der Spieleentwicklung berücksichtigt werden müssen und umfangreichere Optionen für Entwickler.

Das Gerät selbst wurde Anfang März während Mark Cernys GDC-Deep-Dive-Präsentation über die Hardware und die Spezifikationen der PlayStation 5 vorgestellt. Während dieser Präsentation bestätigte Cerny, dass die SSD eine Speicherbandbreite von mindestens 5 GB pro Sekunde anstrebt, ein unglaublicher Sprung von der PlayStation 4-Festplatte, die nur 50-100 Megabyte pro Sekunde schafft.

Für die Epic Games-Demo ermöglicht dies nicht nur die Nutzung von mehr Polygonen und Speicher, sondern auch das Laden einer großen Anzahl von Polygonen in jedem Frame, während die Spieler umherlaufen. Diese Detailgenauigkeit ist ohne die angepasste SSD einfach nicht möglich. Sweeney geht sogar so weit, zu sagen, dass die PS5-Speicherarchitektur den besten Lösungen, die für den besten Highend-Rechner zur Verfügung stehen, noch übertrifft.

 

Originalbeitrag vom 14. Mai 2020 um 08:00 Uhr:

PS5: Beeindruckende Tech-Demo stellt Unreal Engine 5 vor

Der Release der PlayStation 5 rückt immer näher und auch wenn die Fans sich vermutlich noch ein paar Monate gedulden müssen, können sie sich nun über eine erste Tech-Demo auf der Konsole freuen, welche die Unreal Engine 5 enthüllte.

Epic Games Technical Director Brian Karis und Special Projects Art Director Jerome Platteaux überraschten die Fans mit einer Tech-Demo auf der PlayStation 5. Diese enthüllte die Unreal Engine 5 und zeigte, zu was die Konsole mitsamt dem Programm fähig ist. Um es auch bildlich darzustellen, veröffentlichte das Unternehmen ein umfangreiches Video.

Bis die PS5 nicht enthüllt wurde, müssen wir uns mit Ideen vergnügen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Design, Aussehen und Bilder der PlayStation 5: Fan-Designs versus Realität

Unreal Engine 5: Lumen und Nanite

Die Tech-Demo mit dem Namen Lumen in the Land of Nanite legt den Fokus vor allem auf zwei Kerntechnologien des Programmes: Nanite und Lumen. Nanite soll als Mikropolygon-Engine so viele geometrische Details in das Spiel einbauen, wie vom menschlichen Auge maximal erfasst werden können. Am Ende soll die Engine-Generation nicht weniger als „Fotorealismus auf dem Niveau von Film-CG und realem Leben“ erreichen.

Lumen hingegen ist eine volldynamische globale Beleuchtung, die zuverlässig und sofort auf Veränderungen von Szenen- und Lichtwechsel reagieren soll. Eine Preview-Version soll ab Anfang 2021 bereitgestellt werden. Bis dahin müssen wir uns mit dem Video zur Tech-Demo zufriedengeben.

Wie ist euer erster Eindruck von der Unreal Engine 5? Denkt ihr, das wird die kommenden Spiele stark beeinflussen und freut ihr euch bereits darauf? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Jasmin Peukert
Jasmin Peukert, GIGA-Expertin für Games, Anime, Final Fantasy 14 und League of Legends.

Ist der Artikel hilfreich?