Da ist er also, der „ultimative Flaggschiff-Killer“ – wie Xiaomi das neue High-End-Smartphone zum günstigen Preis bezeichnet. Und tatsächlich kann das neue Poco F2 Pro überzeugen.

 

Xiaomi

Facts 

Poco F2 Pro vorgestellt: High-End-Smartphone für 499 Euro

Während Xiaomi für seine High-End-Smartphones mittlerweile 1.000 Euro verlangt, verkauft das chinesische Unternehmen unter der Marke Poco ein halb so teures Modell, dass technisch aber ziemlich viel auf dem Kasten hat. Das Poco F2 Pro ist aber kein neues Handy. Tatsächlich handelt es sich nämlich um das Redmi K30 Pro, das in China schon im März vorgestellt wurde. Das kennt man von Xiaomi mittlerweile. Die gleichen Handys werden unter verschiedenen Namen verkauft. Das macht aber nichts, denn das Poco F2 Pro überzeugt – zumindest auf dem Papier.

Highlights des Poco F2 Pro:

  • Snapdragon 865
  • 6,67-Zoll-AMOLED-Display
  • 64-MP-Quad-Kamera mit 8K-Modus
  • 20-MP-Popup-Frontkamera
  • 6 oder 8 GB RAM
  • 128 oder 256 GB interner Speicher
  • Dual-SIM
  • 5G, WiFi 6, Bluetooth 5.1 und NFC
  • 4.700-mAh-Akku mit 30-Watt-Schnellladefunktion
  • 3,5-mm-Klinkenbuchse
  • Android 10 mit MIUI 11

Für 499 Euro ist das ein echter Preis-Leistungs-Kracher – zumal man direkt ein 5G-Modem mit an Bord hat. Im Vergleich zum Poco F1 wurde ordentlich aufgerüstet – auch wenn dadurch der Preis gestiegen ist. Wir bewegen uns aber immer noch in einem Bereich, der absolut vertretbar ist. Man bekommt wirklich sehr viel Hardware für wenig Geld. Wer die Version mit 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher haben will, muss auch nur 599 Euro zahlen. Bisher ist der Kauf nur bei China-Importeuren möglich, später sollen auch Amazon und Co. folgen.

Smartphone-Bestseller bei Amazon kaufen

Zum Vergleich: Der Vorgänger im Detail:

Pocophone F1 im Hands-On: So gut ist das Xiaomi-Handy

Was fehlt dem Poco F2 Pro?

Die wichtigsten technischen Daten des Poco F2 Pro stimmen. Im Detail muss man bei einem Preis von 499 Euro natürlich Abstriche machen. So kommt im kleinen Modell mit 6 GB RAM „nur“ LPDDR4X-Speicher zum Einsatz, während die Version mit 8 GB RAM auf den neuen LPDDR5-Speicher setzt. Das Smartphone ist zudem nicht wasserdicht, kann nicht kabellos aufgeladen werden und das Display unterstützt nur 60 Hertz. In anderen Flaggschiff-Smartphones sind 90, 120 oder 144 Hertz mittlerweile Standard. Wer das alles nicht braucht, bekommt ein richtig gutes Handy zum kleinen Preis.