Schlechte Stimmung bei Sony: Nie zuvor wurden weniger Xperia-Smartphones verkauft als im abgelaufenen Quartal. Auch wenn der sinkende Absatz zum Teil mit der Corona-Pandemie erklärt werden kann, muss der Konzern jetzt aufpassen. Man bleibt aber weiter hoffnungsvoll.

Sonys Xperia-Handys: Absatz drastisch eingebrochen

Sony hat neue Zahlen zur Xperia-Reihe vorgelegt. Demnach konnte der japanische Konzern im ersten Quartal 2020 weltweit nur noch rund 400.000 Handys verkaufen. Das bedeutet einen massiven Einbruch im Vergleich zum Vorjahresquartal, als sich noch rund 1,1 Millionen Kunden für ein Smartphone von Sony entschieden. Der Absatz ist um fast zwei Drittel eingebrochen. Ursprünglich hatte Sony mit Verkaufszahlen von 700.000 Einheiten gerechnet.

Sony beginnt sein Geschäftsjahr jeweils im April. Von April 2019 bis März 2020 konnten insgesamt 3,2 Millionen Handys verkauft werden. Auch hier hatte Sony zuletzt mit mehr gerechnet: 3,5 Millionen Einheiten sollten der Planung zufolge an die Kunden gehen. Im April 2019 hieß es noch, dass 5 Millionen Smartphones verkauft werden, drei Monate später wurde die Schätzung auf 4 Millionen korrigiert. Immerhin wurden Ende 2019 mehr Handys verkauft als gedacht.

Sony Xperia 5 bei Amazon anschauen

Für die nahe Zukunft hat Sony von einer Prognose bezüglich Xperia-Handys abgesehen. Bedingt durch die Corona-Pandemie kann hier keine genaue Aussage mehr getroffen werden. Die Viruskrise wird auch als Grund herangezogen, warum die Zahlen für das erste Quartal 2020 so schlecht aussehen. Sowohl bei der Produktion als auch bei der Nachfrage hätte es Schwierigkeiten gegeben, heißt es in einem offiziellen Statement, auf das sich auch PhoneArena bezieht.

<em

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Unglaublich schön: So könnte das erste transparente Sony-Handy aussehen

Sony: Hoffnung liegt auf 5G

Sony möchte vor allem im Bereich von 5G punkten und die Mobilfunksparte bis zum Ende des Jahres 2021 profitabel gestalten. Als erstes Handy mit Unterstützung für den Mobilfunkstandard der nächsten Generation ist das Sony Xperia 1 II geplant, das im Mai 2020 mit Snapdragon 865, Zeiss-Optik und länglichem 6,5-Zoll-OLED-Display auf den Markt kommen wird. Auf der Preisliste steht das Smartphone mit 1.199 Euro. Der Vorgänger war mit 949 Euro gestartet, ist nun aber günstiger zu bekommen.

Alle Infos zum Sony Xperia 1 gibt es hier in unserem Hands-On-Video:

Sony Xperia 1 im Hands-On: Alles zum neuen Top-Smartphone

Neben dem Sony Xperia 1 II als Hoffnungsträger dürfte auch der Absatz des sich gerade im Vorverkauf befindlichen Mittelklasse-Handys Sony Xperia 10 II entscheidend dafür sein, ob der Konzern das Ruder in nächster Zeit herumreißen kann. Sony bietet das Handy für 369 Euro an.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?