Bisher fragte man sich: Wann wird Apple den altbewährten Lightning-Anschluss gegen USB-C beim iPhone tauschen? Höchstwahrscheinlich nie, wie der derzeit bestinformierte Geheimnisverräter jetzt bestätigt.

Nach all den treffsicheren Vorhersagen hängt die Technik-Welt an den Lippen von Jon Prosser – der YouTuber verrät Apple-Geheimnisse am laufenden Band und lag bisher immer goldrichtig mit seinen Informationen. Innerhalb einer illustren Plauderrunde auf dem YouTube-Kanal von „Painfully Honest Tech“ bestätigt Prosser nun ab Minute 10:30 so ganz nebenbei eine der wohl größten anstehenden Technik-Revolutionen des nächsten Jahres.

Kabellos Laden: Bestseller Qi-Ladegeräte bei Amazon

iPhone ohne Anschlüsse: Apple bringt erstes, echtes „kabelloses“ Smartphone

Im Jahr 2021 wird Apple nämlich ein Smartphone gänzlich ohne Anschlüsse auf den Markt bringen. Statt auf USB-C zu wechseln lässt der iPhone-Hersteller gleich mal alle herkömmlichen Ports weg. Laut Prosser sollen diesem ersten, anschlusslosen iPhone mit der Zeit weitere Modelle folgen. Lightning wäre dann Geschichte. Mit Prossers Aussagen bestätigen sich demnach entsprechende Gerüchte. Schon im Sommer 2018 kamen erste Berichte auf. Im Dezember letzten Jahres verriet dann Branchenexperte Ming-Chi Kuo von der bevorstehenden Verwirklichung dieser Pläne. Laut Kuo solle ein solches komplett kabelloses „High-End-Modell“ noch 2021 erscheinen.

Wer bisher sein Smartphone kabellos laden möchte, der greift zur Qi-Ladestation: 

Smartphone kabellos aufladen.

Überlegungen zum Anschluss-Verzicht

Und wie können wir uns ein solches iPhone vorstellen? Die Datenübertragung findet heute schon nahezu ausschließlich kabellos statt, der Verzicht auf Lightning wäre also vertretbar. Kabellose Kopfhörer sind ebenso spätestens seit den AirPods von Apple die erste Wahl beim iPhone-Nutzer. Bleibt am Ende noch die Stromversorgung. Theoretisch könnte man ja ausschließlich auf den schon im iPhone vorhandenen Qi-Standard setzen, der ist aber nicht sonderlich effektiv und verschwendet am Ende jede Menge Energie. Daher gibt’s die Vermutung: Apple wird eine Abart des magnetischen Smart Connectors  verwenden, wie wir ihn schon vom iPad Pro kennen. Da gibt’s dann keine sonderlichen „Reibungsverluste“ und auch anderes Zubehör könnte so kabellos angeschlossen werden.

2020 kommt aber erst mal das iPhone 12, so ähnlich wird es wohl tatsächlich aussehen:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone 12 im Retro-Look: So markant könnte das Apple-Handy aussehen

Übrigens: Der Verzicht auf jedwede Anschlüsse könnte das iPhone am Ende noch robuster machen, würde eine Versiegelung gegen Schmutz, Staub und Wasser logischerweise noch besser gelingen – so die Vermutung von GIGA.