Mit der kürzlichen Aktualisierung des MacBook Pro und des MacBook Air sind kurzfristige Updates der Apple-Notebooks zunächst vom Tisch. Ein Wunsch blieb jedoch unerfüllt, nun könnte Apple diesen im nächsten Jahr erfüllen.

 

MacBook Pro 2019

Facts 

Letzte Woche spendierte Apple dem kleinsten MacBook Pro eine wohlverdiente Frischzellenkur – neues Keyboard, mehr Speicher und teils neue Prozessoren gibt's jetzt auch beim Modell mit kleinerem Display. Doch ausrechnet beim Bildschirm blieb ein großer Wunsch unerfüllt. Noch immer verbaut Apple nämlich das altbekannte 13-Zoll-Display und ließ die Gelegenheit für ein leicht größeres 14-Zoll-Display ungenutzt. Für nicht wenige, so auch für den Autor dieser Zeilen, ein Hinderungsgrund für den Kauf.

Mac kaufen: Jetzt mit bis zu 300 Euro Rabatt!

Dabei versprühte die Gerüchteküche zuvor noch Hoffnung, glaubte man doch fest an eben jenes, leicht größeres Display. Immerhin ersetzte Apple ja auch beim großen MacBook Pro den 15-Zoll-Bildschirm gegen ein verbessertes 16-Zoll-Modell. Doch die Erwartung wurde am Ende enttäuscht.

Ein neues Display gab es in den letzten Monaten nur fürs große MacBook Pro – die ganze Pracht im Video:

MacBook Pro 2019: 16-Zoll-Modell im Apple-Video

Wunscherfüllung durch Apple im Jahr 2021: MacBook Pro mit 14-Zoll-Display

Nun keimt die Hoffnung wieder auf, wie MacRumors unter Berufung auf den ominösen und anonymem Twitter-Leaker „L0vetodream“ berichtet. Der bringt eben jenes 14-Zoll-Modell mit einem neuen Eintrag fürs nächste Jahr ins Spiel und behielt auch in der Vergangenheit schon oftmals recht, Details bleibt er uns aber schuldig. Diese Ankündigung passt in jedem Fall zu den Vorhersagen des anerkannten und gut informierten Apple-Experten Ming-Chi Kuo. Der versprach uns für das Jahr 2021 aktualisierte MacBook Pros mit Mini-LED-Technologie sowohl in 16 als auch in 14 Zoll. Ergo: Apple plant allem Anschein nach sehr wohl noch ein Update des kleinen MacBook Pro mit einem leicht größeren Display und damit verbunden mit eleganteren, weil schmaleren Bildschirmrändern.

Irgendwann altert auch jedes neue MacBook und dann muss man damit rechnen:

Unbeantwortet bliebt noch die Frage, ob denn diese Notebooks dann noch eine viel größere Neuerung im Inneren verbergen. Experten sind sich nämlich einig, dass Apple schon 2021 Intel einen Korb geben wird und fortan eigene ARM-Prozessoren verbaut. Das leicht größere Display wäre in diesem Licht dann eher ein untergeordnetes Feature – zugegeben.