Die Gerüchte sind also wahr: Der Release von Forspoken verschiebt sich um mehrere Monate. Das zuständige Entwicklerstudio will die zusätzliche Zeit nutzen, um das Action-RPG ideal auf den Release im Herbst vorzubereiten.

 
Forspoken
Facts 
Forspoken

Forspoken: RPG-Fans müssen sich noch eine Weile gedulden

Es hatte sich bereits angedeutet, aber jetzt ist die Bestätigung da: Das Action-RPG Forspoken erscheint nicht mehr am 24. Mai 2022, wie ursprünglich geplant, sondern erst einige Monate später am 11. Oktober 2022.

Die Verschiebung wurde über den offiziellen Twitter-Kanal kommuniziert:

Die Entwickler wollen die kommenden Monate vor allem dazu nutzen, um technische Fehler zu beheben, damit die Spieler zum Release ein rundum gelungenes Erlebnis haben können.

Die Verschiebung ist richtig und wichtig

Eine Release-Verschiebung ist zwar auf den ersten Blick immer ärgerlich für Fans, aber rückblickend betrachtet wird es vermutlich die richtige Entscheidung gewesen sein.

In den letzten Jahren wurden einfach zu viele Spiele in einem unfertigen Zustand veröffentlicht, wie zum Beispiel Cyberpunk 2077 oder Battlefield 2042, um mal zwei besonders prominente Beispiele zu nennen. Beide Spiele haben zwar nach ihrem Launch diverse Anpassungen und Updates erhalten, aber der Ruf ist irreversibel beschädigt.

Zumal sich im Fall von Forspoken der zuständige Publisher Square Enix in diesem Jahr mit Babylon's Fall bereits einen massiven Flop geleistet hat. Das kooperative Online-Action-RPG erhielt vernichtende Kritiken und wird von den Spielern weitestgehend ignoriert.

Insofern dürfte die Verschiebung auch im Interesse des Publishers sein. Natürlich garantiert die zusätzliche Arbeit nicht, dass Forspoken zum Release fehlerfrei sein wird, aber man kann zumindest davon ausgehen das grundlegende Probleme dann behoben sein dürften.

Oder um es in den Worten von Videospiel-Legende Shigeru Miyamoto zu sagen: „Ein verschobenes Spiel wird letzten Endes gut, aber ein überstürzt veröffentlichtes Spiel bleibt für immer schlecht.“