Samsung hat sich offenbar dazu entschlossen, die Note-Serie auslaufen zu lassen. Für Huawei ist das wohl ein Grund, genau dieses Alleinstellungsmerkmal der Konkurrenz zu übernehmen und jetzt einen V-Pencil zu entwickeln.

 

Huawei

Facts 

Huawei plant V-Pencil für faltbares Smartphone

Offiziell hat Samsung die Note-Serie zwar nicht eingestellt, alles deutet aber genau darauf hin. So wird der S Pen jetzt für normale Smartphones wie das Galaxy S21 Ultra und Falt-Handys wie das Galaxy Z Fold 3 (zum Test) angeboten. Ein Galaxy Note 21 Ultra hat Samsung aber nicht mehr vorgestellt. Die neue Ausrichtung will Huawei sich wohl auch aneignen. Eine Markenanmeldung enthüllt nun nämlich, dass sich Huawei den „V-Pencil“ schützen lässt (Quelle: LetsGoDigital).

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Huawei ein „Mate V“ plant. Es soll sich dabei um ein faltbares Smartphone handeln, das als günstige Alternative zum Mate X angeboten wird. Dieses soll sich optisch stark verändern und in Richtung Klapp-Handy gehen, ähnlich dem Motorola RAZR oder Samsung Galaxy Z Flip 3. Mit echtem Stift, der auch über einen Digitizer im Display verschiedene Druckpunkte erkennen kann, hätte Huawei allen Smartphone-Herstellern etwas voraus. Samsung bietet den Stift nämlich nicht für so eine Art von Falt-Handy an.

Genau wie bei den aktuellen Samsung-Smartphones wird man aber wohl den Nachteil haben, dass sich der Stift nicht ins Smartphone einschieben lässt. Er wird also wohl wie bei Samsung optional zum Kauf angeboten. Wenn man einen Stift benötigt, kann man sich einen holen. Wer ihn nicht braucht, muss ihn nicht kaufen. Denkbar wäre, dass die Unterstützung für andere Smartphones weiter ausgebaut wird. Bisher ist er aber nur für die V-Serie bestätigt.

Das letzte Falt-Smartphone von Huawei im Video:

Huawei Mate X2 vorgestellt

Huawei spielt in Deutschland keine Rolle mehr

Durch die fehlenden Google-Apps und -Dienste spielt Huawei in Deutschland natürlich keine Rolle mehr. Dafür Honor, die bald ein neues Smartphone mit Google-Apps auf den Markt bringen werden. Zwar sind die Unternehmen getrennt worden, die Smartphones sehen aber trotzdem ähnlich aus. Gut möglich also, dass Honor diese Technologie übernimmt, wodurch die Entwicklung dann wieder interessant für uns wird.