Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Hype-Spiel auf Steam am Ende: Entwickler machen Shooter dicht

Hype-Spiel auf Steam am Ende: Entwickler machen Shooter dicht

Super People 2 macht dicht. (© Wonder Games)

Nach einem absoluten Traumstart auf Steam ist der Multiplayer-Shooter Super People schmerzhaft auf dem Boden der Tatsachen aufgeschlagen – nun geben die Entwickler bekannt, dass die Server in wenigen Monaten abgeschaltet werden.

 
Steam
Facts 

Super People 2 ist in wenigen Monaten Geschichte

Über 47.000 Steam-Spieler tummelten sich zum Startschuss von Super People auf den Servern des Battle-Royale-Shooters. Zuvor hatte das Studio ordentlich Geld ins Marketing gebuttert und während der Beta-Phase zahlreiche Influencer und YouTuber an Bord geholt, die die Werbetrommel rührten.

Anzeige

Doch der Hype verflog genauso schnell, wie er aufkeimte. Nicht einmal mehr 50 Leute sind aktuell in der Early-Access-Version des Shooters unterwegs, der inzwischen offiziell zu Super People 2 umbenannt wurde. Doch mit einer derart geringen Spielerzahl scheinen sich der weitere Betrieb der Server und die fortlaufende Entwicklung des Spiels nicht finanzieren zu lassen – das legt zumindest ein offizielles Statement der Entwickler auf Steam nahe.

In diesem gibt das Studio bekannt, dass man sich dazu entschlossen hat, die Arbeit an Super People 2 einzustellen. Seit dem 23. Mai 2023 wird das Spiel nicht mehr verkauft und der Spiele-Client kann nicht mehr über Steam heruntergeladen werden. Die Server bleiben jedoch noch bis zum 21. August 2023 online. Danach schaltet man aber auch hier die Lichter aus und gibt Super People 2 damit den Gnadenstoß.

Anzeige

Ein Battle Royale mit Supersoldaten? Die Idee von Super People klang vielversprechend:

SUPER PEOPLE 2 – offizieller Trailer
SUPER PEOPLE 2 – offizieller Trailer

Warum kehrten die Steam-Spieler dem Shooter den Rücken?

Wer einen Blick auf die Steam-Rezensionen wirft, wird schnell feststellen, dass die meisten Spieler anfangs sehr viel Spaß mit Super People hatten. Doch schon kurz nach dem offiziellen Steam-Start begannen die Entwickler anscheinend damit, diverse Gameplay-Mechaniken aus dem Spiel zu patchen, die viele Spieler bereits ins Herz geschlossen hatten.

Anzeige

Unter anderem wurde das Crafting, die Perks und sogar der Duo-Modus entfernt. Zudem tummelten sich im Laufe der Zeit immer mehr Cheater und Hacker auf den Servern, was dafür sorgte, dass etliche Spieler dem Battle-Royale-Shooter den Laufpass gaben. Das wiederum verlängerte zusätzlich die Zeiten fürs Matchmaking – ein Teufelskreislauf, der nun seinen traurigen Höhepunkt erreicht hat.

Im Blogpost bedanken sich die Entwickler abschließend für das entgegengebrachte Vertrauen der Fans.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige