Es mag kein Spiel gegeben haben, das derart viele Menschen von VR überzeugt hat, wie Half-Life: Alyx. Und trotzdem spielt es kaum jemand, wenigstens auf Steam.

 

Half-Life: Alyx

Facts 
Half-Life: Alyx
Kaum jemand spielt VR auf Steam, aber die meisten spielen es wegen Half-Life: Alyx.

Ich habe PSVR, aber ich benutze es nur als Mikrofon. Womöglich bin ich nicht die einzige, sollten wir eine Statistik über VR-Spieler auf Steam als Indiz für den gesamten Werdegang der Brillen werten können. Das Magazin RoadToVR hat über jene Statistik wunderbar veranschaulicht, dass im April 2020 nur 1,9 Prozent aller Steam-Spieler eine VR-Brille benutzt haben. Und damit ist ein Peak erreicht worden; demnach handelt es sich hier um die meisten Spieler, die in einem Monat VR-Spiele auf Steam angefasst haben.

Der Grund? So gering die Zahl auch sein mag, und sie ist verdammt gering – die Prozentzahlen steigen kontinuierlich, ebenso wie es einen gigantischen Höhepunkt zum Release von Half-Life: Alyx gegeben hat. Falls ihr wissen wollt, wie gigantisch: Nach dem Half-Life: Alyx-Release sollen über den April hinweg nahezu eine Millionen Steam-Nutzer eine VR-Brille erstmalig bei Steam eingeloggt haben.

Es ist dabei nicht klar, ob sie die VR-Brille vorher schon benutzten oder eine neue Brille extra für das Spiel gekauft wurde. Half-Life: Alyx ist VR-exklusiv und erschien Ende März auf Steam, außerdem hat es eine unschlagbare Bewertung von 10/10 auf der Plattform. Kurz gesagt: Die Leute lieben es. Manche munkeln sogar, es sei das beste VR-Spiel, das je entwickelt wurde. Was leider keine allzu große Leistung ist.

Half-Life: Alyx spielt nach dem Black Mesa-Verfall und ist damit zwischen Half-Life 1 und Half-Life 2 angesiedelt. Facehugger in VR:

Half-Life: Alyx Announcement Trailer

Der offensichtliche Grund: Es fehlen gute VR-Spiele

Half-Life: Alyx brachte der VR-Community auf Steam den größten Boost, den sie je gesehen hatte. Und trotzdem schrammen wir gerade an der 2%-Marke vorbei, wenn es um den gesamten Anteil aller VR-Nutzer auf Steam geht. Ist es zu teuer? Vielleicht. Sind manche noch skeptisch, ob ihnen schlecht beim Spielen wird? Sicherlich. Aber letztendlich bleibt die Frage bestehen, welche tatsächlichen Blockbuster es für VR, und zwar NUR für VR, überhaupt gibt.

Keine. Außer Half-Life: Alyx vielleicht.

Das Ganze ist natürlich ein Teufelskreis, denn solange derart wenige Menschen VR eine Chance geben, solange werden sich die großen Entwickler hüten, ihr nächstes Triple-A-Spiel VR-Only auf den Markt zu werfen. VR-Modi dagegen bieten auch größere Titel an, aber die funktionieren zumeist nur als Beiwerk und nutzen das Potential für VR nicht vollständig aus. Ich würde behaupten, Resident Evil 7 hatte den besten VR-Modus bisher, und das Spiel ist zweieinhalb Jahre alt.

Es fehlen einfach gute Spiele, die zum Kauf von VR-Brillen animieren. Mit Half-Life: Alyx ist die VR-Community einen großen Schritt voraus gehopst, aber bis VR zu unserem Gaming-Alltag gehört, wird sehr wahrscheinlich noch jede Menge Zeit verstreichen. Was ist mit euch? Spielt ihr VR, und wenn ja, welche Titel? Oder besitzt ihr vielleicht eine Brille, nutzt sie aber seit geraumer Zeit nicht mehr?