Apple hat neue Kopfhörer auf den Markt gebracht. Die heißen aus gutem Grund aber nicht direkt „AirPods“, sondern stammen vom Tochterunternehmen Beats. Ab sofort gibt es sie nun auch direkt bei Amazon.

 

Beats by Dr. Dre

Facts 

Update vom 23. März 2020: Apple hat die Powerbeats 4 offiziell und wie erwartet still und leise bereits letzte Woche vorgestellt. Jetzt sind sie auch direkt bei Amazon erhältlich und verfügbar. Was auffällt: Formell heißen sie einfach nur noch Powerbeats, die Generation ist so am Namen nicht direkt erkennbar. Erfreulich ist in erster Linie der günstigere Preis, Apple möchte nur 149,95 Euro haben – 50 Euro günstiger als die Vorgänger und auf dem Papier auch über 29 Euro günstiger als die günstigsten AirPods (im Handel sind die AirPods aber schon günstiger zu haben). Bei Amazon kosten die neuen Powerbeats übrigens exakt auch 149,95 Euro – ein Preisverfall ist noch nicht ersichtlich.

Powerbeats bei Amazon kaufen

Was bekommt man fürs Geld? Kabellose In-Ear-Kopfhörer mit dem aktuellen Apple H1-Chip (Unterstützung von „Hey Siri“) und einer Laufzeit von bis zu 15 Stunden. Geeignet sind sie im Gegensatz zu den normalen AirPods vor allem für sportliche Aktivitäten, sind sie doch untereinander mit einer kleinen Strippe verbunden und resistent gegen Schweiß und Wasser. Was bekommt man nicht? Ein Ladecase, denn Strom muss über das beiliegende Lightning auf USB-A Ladekabel getankt werden. Zu haben sind die neuen Ohrhörer den Farben Weiß, Schwarz und Rot.

Powerbeats bei Amazon kaufen

Ursprünglicher Artikel:

Was viele abseits der AirPods vergessen: Apple ist auch alleiniger Eigentümer der bekannten Kopfhörer-Marke „Beats“, die im Mai 2014 für 3,2 Milliarden Dollar erworben wurde. Erwartet wird nun in Kürze die Vorstellung der Powerbeats4, deren Existenz bereits innerhalb von iOS 13.3 und 13.3.1 vorab verraten wurde – wir berichteten. Diese Hinweise finden ihre Bestätigung jetzt in Form neuer Dokumente.

Die Powerbeats4 werden die Powerbeats3 beerben – äußerlich wird sich nicht viel ändern:

Beats Powerbeats3 Wireless (Herstellervideo)

Apples neue AirPods-Alternative: Zulassung für Powerbeats4 bekannt

Wie unter anderem auch MacRumors berichtet, erhielt Apple kürzlich die FCC-Zulassung für ein Paar drahtlose Ohrhörer mit der Modellnummer A2015. Darin werden sie zunächst als „Power Beats Wireless“ bezeichnet. Dieser Umstand und die beiliegenden Zeichnungen deuten auf die neuen Powerbeats4 hier. Bei der FCC handelt es sich um die Federal Communications Commission, also die Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte in den USA.

Die Powerbeats4 werden folglich die älteren Powerbeats3 im Beats-Portfolio ersetzen. Statt des älteren Apple W1 werden sie, wie die aktuellen AirPods und auch die Powerbeats Pro, auf den neuen H1-Chip setzen. Somit ist der Weg auch frei für „Hey Siri“, Apples berührungslose Sprachsteuerung.

Preise und Release der neuen Beats-Kopfhörer

Vollkommen kabellos sind die neuen Bluetooth-Kopfhörer aber nicht. Im Gegensatz zu den AirPods und eben auch zu den Powerbeats Pro werden die Ohrstücke untereinander mit einem kurzen Kabel verbunden sein, wie auch schon bei den Powerbeats3. Auch preislich dürften sie sich an den Vorgängern orientieren. Offiziell kosten sie 199,95 Euro, sind im Markt derzeit aber schon knapp 50 Euro günstiger zu bekommen. Ein ähnliches Preisgefüge wird für die Powerbeats4 erwartet.

Mit einer Vorstellung auf großer Bühne rechnen wir aber nicht. Wir werden also nicht unbedingt auf das etwaige Apple-Event am 31. März warten müssen. Wahrscheinlicher ist eine Ankündigung in den nächsten Tagen und Wochen per Pressemitteilung.