Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Pixel Tablet: Google hat drei fatale Fehler gemacht

Pixel Tablet: Google hat drei fatale Fehler gemacht

Google macht beim Pixel Tablet gleich drei große Fehler. (© Google)

Google hat nach vielen Monaten der Wartezeit offiziell sein Pixel Tablet mit Lautsprecher-Dock vorgestellt. Meine Erwartungen waren hoch. Bei genauerer Betrachtung wirkt das Android-Tablet aber gar nicht mehr so smart. Und unnötig teuer ist es auch.

 
Google
Facts 

Kommentar von Peter Hryciuk

Anzeige

Google Pixel Tablet nicht so gut wie erwartet

Ich habe mich wirklich sehr auf das Google Pixel Tablet gefreut. Endlich ein Android-Tablet, welches alle Features meines Pixel-Handys unterstützt und zudem ein geniales Lautsprecher-Dock besitzt, mit dem ich mein Nest Hub ersetzen kann. Nachdem ich mir einige Videos zum Pixel Tablet angeschaut habe, bin ich aber nicht mehr ganz so begeistert. Das liegt an drei Punkten:

  • Display: Google verbaut im Pixel Tablet ein 10,95-Zoll-LCD-Display, welches nur mit 60 Hz arbeitet. Das Unternehmen wiederholt also den Fehler, der schon beim Pixel 6a gemacht wurde. Die Darstellung dürfte trotz schnellen Prozessors und optimierter Oberfläche also nicht so flüssig sein, wie sie hätte sein können. Statt vom Pixel 6a (Test) zu lernen und wie beim Pixel 7a ein 90-Hz-Display zu verbauen, ist nichts passiert. Dabei ist der Bildschirm im Grunde das wichtigste Merkmal bei einem Tablet. Ich bin richtig enttäuscht, denn 120-Hz-Displays gibt es auch in günstigen Tablets wie dem Xiaomi Pad 5 (Test).
  • Lautsprecher-Dock: Ich finde die Idee mit dem Lautsprecher-Dock genial. Das Pixel Tablet hat immer einen Platz und dient angedockt als Nest Lautsprecher mit Display. Was hat sich Google aber dabei gedacht, dass das Lautsprecher-Dock ohne Tablet absolut nutzlos wird. Es ist weder ein Mikrofon verbaut, sodass Sprachbefehle für den Google Assistant genutzt werden können, noch kann das Dock als Bluetooth-Lautsprecher genutzt werden. Das macht in meinen Augen absolut keinen Sinn. Statt mein Nest Hub oder Smart Speaker zu ersetzen, muss ich diese behalten, wenn ich das Pixel Tablet nicht immer mit mir herumschleppen will. Sehr kurios.
  • Preis: Und was ist eigentlich mit dem Preis des Pixel Tablet in Deutschland passiert? In den USA kostet das Tablet 499 US-Dollar. In Deutschland sind es 679 Euro (bei Amazon anschauen). Das Lautsprecher-Dock liegt in beiden Ländern bei. Der Mehrpreis ist sehr kurios. Ich gehe hier gar nicht auf das Steuer-Thema ein. In den USA kommen noch Steuern hinzu. Sondern auf den Vergleich mit dem Pixel 7a. Das kostet in den USA auch 499 US-Dollar. In Deutschland kostet das Pixel 7a 509 Euro. Wieso kostet das Pixel Tablet 170 Euro mehr, obwohl der Ausgangspreis gleich ist? Und eine Aktion für Vorbesteller gibt es auch nicht. Beim Pixel 7a gibt es Kopfhörer dazu, beim Pixel Fold sogar die Pixel Watch. Es wirkt so, als wolle Google das Pixel Tablet gar nicht verkaufen. Das macht absolut keinen Sinn.
Anzeige
Google Pixel Tablet mit Ladedock mit Lautsprecher – 128 GB – Porcelain
Google Pixel Tablet mit Ladedock mit Lautsprecher – 128 GB – Porcelain
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 26.02.2024 04:01 Uhr

Im Video könnt ihr euch das Pixel Tablet anschauen:

Google Pixel Tablet vorgestellt
Google Pixel Tablet vorgestellt

Eigentlich wollte ich das Pixel Tablet kaufen

Nachdem Google das Pixel Tablet vor einigen Monaten zum ersten Mal gezeigt hat, war ich der festen Überzeugung, dass ich mir dieses Android-Tablet kaufe und mein fast fünf Jahre altes Samsung-Tablet endlich ersetze. Doch der hohe Preis schreckt mich aktuell einfach ab. Dafür könnte ich auch ein gutes iPad bekommen. Und wenn ich ein Lautsprecher-Dock will, kann ich zur Lösung von Lenovo für 170 Euro greifen (bei Amazon anschauen). Ich werde mir das Pixel Tablet im Test genau anschauen. Vielleicht überrascht es mich ja doch positiv.

Anzeige

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige