Die milliardenschwere Übernahme von ARM durch Nvidia könnte kommt nun wohl doch nicht zustande. Nachdem sich eine amerikanische Bundesbehörde quergestellt und eine Klage gegen den Deal eingereicht hat, steht die Übernahme vor dem Aus. Nvidia wollte 40 Milliarden US-Dollar für ARM zahlen.

 
Nvidia
Facts 
Update vom 26.01.2022: Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge ist die ARM-Übernahme durch Nvidia vom Tisch. Nach heftiger Kritik von Behörden in den USA und China sowie von der Chip-Konkurrenz wird es nun aller Voraussicht nicht zu einem Deal kommen. Die Neutralitätswahrung wäre nach der Übernahme von ARM nicht mehr gewährleistet, heißt es (Quelle: Bloomberg).

Originalartikel:

Nvidia: FTC klagt gegen ARM-Übernahme

Nvidia ist für seine Grafikkarten bekannt, möchte aber auch den CPU-Markt aufmischen. Dazu soll der mittlerweile zur japanischen Softbank gehörende Halbleiterentwickler ARM übernommen werden. Umgerechnet rund 35,4 Milliarden Euro will sich Nvidia die Übernahme kosten lassen. Jetzt stellen sich allerdings die amerikanischen Wettbewerbshüter der Federal Trade Commission (FTC) quer.

Die FTC hat eine Klage gegen die geplante Übernahme eingereicht, da eine Monopolstellung Nvidias befürchtet wird. Nvidia bekäme durch den Zuwachs von ARM eine zu große Marktmacht, was sich negativ auf Innovationen auswirken könnte, so die Argumentation der FTC. Der Grafikkarten-Produzent würde durch ARM zudem tiefe Einblicke in das Geschäft der Konkurrenz erhalten. ARM stellt seine Produkte bislang einer Vielzahl von Konzernen zur Verfügung.

Wie ernst es die FTC meint, macht auch eine andere Ankündigung deutlich. Man möchte im Rahmen des Gerichtsverfahrens eng mit Wettbewerbshütern anderer Länder und Regionen zusammenarbeiten (Quelle: FTC). Namentlich genannt wird die Europäische Union neben Japan, Südkorea und Großbritannien. In Großbritannien wird die geplante Übernahme bereits seit November 2021 untersucht.

Das leisten die Grafikkarten von Nvidia:

Raytracing-Revolution: Nvidia bringt RTX auf ARM-Plattform

FTC gegen Nvidia: Verfahren könnte sich hinziehen

Mit einer zeitnahen Entscheidung zur Übernahme von ARM durch Nvidia ist nicht zu rechnen. Eine erste Anhörung soll erst am 9. August 2022 durchgeführt werden. Nvidia hatte die Übernahme im September 2020 angekündigt. Zusammen mit ARM möchte man „ein Unternehmen schaffen, das für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz fabelhaft aufgestellt ist.“